Menu

Buchiges

Die Erben der alten Zeit – Ragnarök von Marita Sydow Hamann – Die Erben der alten Zeit #3

Der dritte und letzte Teil dieser Reihe.

Darum geht’s:

An dem Sturm, der immer größere Teile der Erde erfasst, ist nichts mehr normal. Und an den bösartigen Schattenwesen, die die Menschen attackieren, schon gar nicht. Charlie und ihre Freunde könnten erklären, was da vor sich geht, doch sie sitzen auf dem Planeten Euripides im Hausarrest. Der böse Magier Oden scheint seinem Ziel, der mächtigste und gefürchtetste Herrscher zu werden, immer näher zu kommen. Nun muss eine gute Idee und jede Menge Verbündete her, um ihm noch Einhalt bieten und den “Ragnarök”, den Weltuntergang, noch aufhalten zu können.

So fand ich’s:

Im Laufe der ersten beiden Bücher hat Charlie eine Schar Verbündete um sich gesammelt, die jeder für sich interessant sind, über unterschiedliche Fähigkeiten und Wissen verfügen, aber alle ein gemeinsames Ziel haben: Oden zu entmachten und die Welten zu befreien. Diese bunte Gruppe mit ihren helfenden Fabelwesen und mit Magie versehenen Gegenständen reist durch die Lande und sucht mehr Informationen über Oden, um seine Pläne zu vereiteln und natürlich brauchen sie auch mehr Verbündete.

Die komplexen Verflechtungen, die Überlegungen, was Oden vorhaben könnte, die verschiedenen Gegenden, die durchreist werden und die Treffen mit alten und neuen Freunden haben mich anfangs ein bisschen überwältigt und ich hatte  zu tun, um mich zurecht zu finden. Es wird zwar alles verständlich erklärt und erläutert, der Schreibstil ist nicht zu kompliziert und lässt sich sehr schön flüssig lesen, aber die Geschichte an sich ist so vielschichtig, es gibt Bezüge zu Begegnungen aus den ersten beiden Büchern und allein die Menge der Ideen, die da vor dem Leser ausgebreitet werden, ist sicher Anlass genug, diese Reihe irgendwann in einem Stück noch einmal zu lesen, um noch mehr von den wunderbaren Details zu erfassen und zu genießen, die man beim ersten Lesen wegen der mitreissenden Rahmenhandlung einfach überlesen hat.

Dieser dritte Band läuft auf einen Showdown hinaus, der sich zwar schon seit Mitte des ersten Bandes angedeutet hat, aber nun sehr viel konkreter geworden ist. Es werden Pläne geschmiedet, Ideen entwickelt und manche wieder verworfen, und es macht großen Spaß, den Jugendlichen dabei zuzusehen. Charlie und ihre Verbündeten sind erwachsener geworden, haben ihre Fähigkeiten trainiert und sind sich inzwischen darüber klar geworden, mit wem sie es zu tun haben und was alles auf dem Spiel steht. Trotz ihrer Zweifel und Ängste stellen sie sich der gewaltigen Herausforderung. So sind es nicht mehr Kinder, die zum Spielball eines Tyrannen geworden sind, sondern junge Leute, die zwar unerfahren, aber mutig und entschlossen sich sehr bewusst sind, welches Risiko sie eingehen.

Am Ende ist auch Charlies und Soras Vergangenheit aufgeklärt, das Schicksal so mancher Weggefährten hat sich entschieden und es fällt einem schwer, diese fantastische Welt zu verlassen. Ein toller Abschluss einer wundervollen Fantasy-Reihe.

Mehr dazu:

Die Reihe “Die Erben der alten Zeit” in der richtigen Reihenfolge:

Das Amulett

Der Thul

Ragnarök


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: