Buchiges

Ein Schlamassel kommt selten allein von Mary Calmes – verliebte Partner #2

Darum geht’s:

Die Deputy US Marshals Miro Jones und Ian Doyle sind nicht nur beruflich ein schlagkräftiges Duo, sondern sie sind auch ein Liebespaar, das inzwischen sogar zusammen wohnt. Nur heiraten hält Ian für absolut überflüssig und das sorgt für ständige Diskussionen zwischen den beiden. Als ob ihre gefährlichen Einsätze als Marshals und Ians geheime Aufträge für’s Militär zusammen mit ihrem neu organisierten Privatleben nicht schon aufreibend genug wären, wird ein alter Fall für Miro lebensgefährlich.

So fand ich’s:

Wie in Band 1 auch, erzählt uns Miro Jones diese Geschichte aus seiner Sicht und das wieder mal auf eine unnachahmlich unterhaltsame Weise.

Miro hat ein Auge für Stil, er achtet auf Kleidung und die richtigen Schuhe, Biersorten und Waffenmarken. Sein Hauptaugenmerk liegt aber auf Ian, seinem beruflichen und privaten Partner. Seid die beiden sich ihre Gefühle gestanden haben, zeigt Ian seine Zuneigung durch einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, was nicht nur Miro sehr liebenswert findet, sondern ich auch. Sie sind beide mutig, scheuen keine gefährliche Situation, und versuchen, ihre zärtliche und leidenschaftliche Liebe füreinander nicht allzu deutlich in der Öffentlichkeit durchscheinen zu lassen. Doch hinter einem manchmal bösartigen Humor, der sich in ständigen Kabbeleien der beiden äußert, sind ihre Gefühle für den jeweils anderen deutlich zu sehen und ihr großes Herz für Menschen in Not. Die Mischung aus viel Action, gutem Humor und explosiven Liebesbekundungen der beiden unterhält einen lange Zeit alleine schon prächtig. Doch noch während sie damit beschäftigt sind, ihr Gefühlsleben zu ordnen, entkommt ein Verbrecher aus dem Gefängnis, der es auf Miro abgesehen hat. Ab da wird es ernst und die Spannung steigt nochmal dramatisch.

Drum herum gibt es die Kollegen und den (wunderbar) grummeligen Chef der beiden, gute Freunde und sperrige Familie, die für Abwechslung sorgen. Als Fan von Krimis und Thrillern sind mir natürlich auch Gaybooks mit diesem Schwerpunkt am liebsten. Kombiniert mit flapsigem, ironischem Humor und einem locker-flüssigen Erzählstil wie bei dieser Serie, kommt am Ende die perfekte Lektüre für mich dabei heraus, die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch gibt’s hier:
Gaylesen
El Ma liest

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
All Kinds of Tied Down / Schlamassel inbegriffen
Fit to be Tied / Ein Schlamassel kommt selten allein
Tied up in Knots


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite
Ich bedanke mich herzlich bei Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar

2 Comments

  1. Janna | KeJas-BlogBuch 13/12/2017 15:03

    Vielleicht ist das mal ein Buch aus dem Genre – sagt man Gay-Genre?? – welches ich mir mal genauer anschaue und irgendwann lesen werde! Hab ich ja schon öfter gesagt, finds super das du aus der masse heraus liest!

    Liebe Grüße!

    • Laberladen 13/12/2017 19:15

      Ich sag immer Gay-Genre, aber ob das offiziell so heißt, weiß ich gar nicht. Bei Amazon heißt das „Belletristik für Homosexuelle“, was mich immer tierisch ärgert. Ich bin weder schwul noch lesbisch, ich lese nur Bücher mit schwulen Protagonisten. Wie man auf so eine Kategorie-Bezeichnung kommt, ist mir echt schleierhaft.
      Aber ja, ich denke, diese Reihe könnte Dir als Einstieg gefallen, da trifft quasi James Bond auf Superman *lach* und ich mag den Humor in der Serie sehr. Ich würde Dir aber den ersten Band als Einstieg empfehlen, „Schlamassel inbegriffen“.

      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: