Menu

Ein Sommer in Rimini von Fenna Janssen

Darum geht’s:

Im Hamburg des Jahres 1955 hat Köchin Nina das Gefühl, keine Zukunft zu haben. Sie darf nur Gemüse schnippeln und die anspruchsvolleren Aufgaben werden den männlichen Köchen zugeteilt. Mit der mütterlichen Freundin Henni bewohnt sie eine düstere, kleine Kellerwohnung, die gerade mit dem Nötigsten ausgestattet ist. Als ihr ein italienischer Gast anbietet, für sie eine Stelle im Grand Hotel in Rimini zu organisieren, packt sie kurz entschlossen ihre wenigen Sachen und Henni und macht sich auf nach Italien.

So fand ich’s:

Nina und Henni zuckeln ganz optimistisch und abenteuerlustig mit ihrer Isetta über den Brenner nach Italien, doch auch da ist nicht alles eitel Sonnenschein. Deutsche sind zwar als Touristen willkommen, aber viele Italiener haben noch den Krieg und die Nazis im Hinterkopf. Nina muss sich als Neue in der Küche erst einmal beweisen, sie fühlt sich als Außenseiterin, und für’s Erste teilt sie sich ein Zimmer in der bescheidenen Pension direkt neben dem Grand Hotel mit Henni.

Dass der Pensionswirt ein Auge auf Henni geworfen hat, die plötzlich total aufblüht und ihr Leben genießt, das gönnt Nina ihrer älteren Freundin. Auch ich hatte meinen Spaß daran, wie Henni sich von einer bodenständigen, bescheidenen Frau in eine “lustige Witwe” verwandelt und ein paar Bewohner Riminis mit ihrer direkten Art ordentlich aufmischt.

Der Sohn des Wirts bringt Ninas Herz zum Klopfen, aber Piero hat so seine Vorurteile deutschen Frauen gegenüber. Und dann gibt es ja noch den undurchsichtigen Herrn Benevento, der Nina die Stelle im Grand Hotel verschafft hat und mit Piero um Ninas Zuneigung wetteifert.

So ein Neuanfang in einem fremden Land ist nicht einfach und Nina bekommt das auch zu spüren. Doch “Ein Sommer in Rimini” ist kein Drama sondern bleibt auf der leichten Seite der Unterhaltung. Es finden sich Lösungen, so einige Dinge laufen wunderbar passend aufeinander zu und deshalb kann man dieses Buch zu einem Faulenzertag am See oder auf den Balkon mitnehmen. Die Geschichte von Nina und Henni in Rimini wird flott erzählt, man kommt besonders Nina sehr nah und erlebt ihre Gefühle mit.

Wer schöne, unterhaltsame Sommerlektüre sucht, dem kann ich “Ein Sommer in Rimini” empfehlen. Das Buch ist perfekt für den Liegestuhl!

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Klusi liest

Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Ein Sommer in Rimini
Autor/in: Fenna Janssen
ISBN / ASIN: ‎ 978-3-352-00980-8
Sprache:
Deutsch
Genre: Urlaubsroman, Belletristik
Verlag: Rütten & Loening
Erscheinungsjahr:
2022
Medium:
Hardcover
Seitenzahl: 256
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
4 Monate her

Hallo Gabi,
vielen Dank fürs Verlinken, da revanchiere ich mich sehr gerne, denn so können Interessierte schnell weitere Meinungen einsehen.
Liebe Grüße
Susanne