Menu

[Gabis Logbuch] Sonntag, 30. Januar 2022

Im Augenblick habe ich das Gefühl, dass sich alles im Kreis dreht mit immer den gleichen täglichen Routinen, den immer gleichen Themen und nichts, was dieses Einerlei unterbricht. Das kennt ihr sicher alle, besonders seit Corona uns begleitet und im Winter ganz besonders. Umso wichtiger ist es, ein paar schöne Akzente zu setzen, auch wenn das gerade besonders viel Mühe kostet.

Diese Steine sind in den letzten Tagen entstanden und bis auf drei, die kleine Lackierunfälle hatten und noch ausgebessert werden müssen, schon im Pipipark ausgelegt. Ganz besonders hat mich gefreut, dass da schon andere lagen, denn inzwischen sind da mehr Leute aktiv und fluten den kleinen Park mit Steine-Kunst und gute Laune.

Ich habe heute einer Familie, deren Drachen sich hoch oben im Baum unrettbar verheddert hatte, einen davon geschenkt und wir kamen ins Gespräch. Sie erzählten, schon früher welche gesehen zu haben, auch im Wald hier. Wie klasse! So ein Feedback und die Freude über die Steine motiviert mich noch zusätzlich, immer mal einen zu bemalen. Mein Wohnzimmer sieht schon aus wie eine Steine-Veredelungs-Station, überall Steine, Farbtuben, Stifte, der PC voller Motivideen und bei den Spaziergängen halte ich die Augen offen und schaue an den unmöglichsten Stellen nach Steinen ;-)

***

Lesetechnisch bin ich auch gut versorgt und wenn der Wind ums Haus pfeift ist es besonders gemütlich, sich mit einem Buch und einem Hund einzukuscheln. Ich habe auf meinem Handy satte 52 Podcasts abonniert, aber noch in so gut wie keinen wirklich reingehört. Das will ich mal ändern.

Als erstes habe ich mir den "Aufwachraum" von Krankenpfleger Ricardo Lange vorgenommen und mir die erste Episode angehört, ein Gespräch mit dem Virologen Hendrik Streeck vom Juli letzten Jahres. Es war interessant, wie sich die Perspektive seitdem verändert hat, denn im letzten Sommer wussten wir noch nichts von Omikron, und mit hat gut gefallen, welche Fragen Ricardo Lange gestellt hat und wie das Gespräch verlaufen ist. Inzwischen hat der Podcast 15 Beiträge, der aktuellste ist vom 1. Januar diesen Jahres. Darin spricht Ricardo Lange mit Jenny, die sich am Berliner Klinikstreik beteiligt hat, der neue Tarifverräge für die MitarbeiterInnen in Berliner Kliniken hervorgebracht hat.

Dieser Podcast darf in meiner Aboliste bleiben und die anderen Episoden werden auch noch gehört!

***

Natürlich habe ich das Dschungelcamp verfolgt und mich - wie eigentlich jedes Jahr - darüber geärgert. Okay, ich lästere immer noch gerne bei Twitter, aber ich haben immer mehr ein Gefühl, dass da "Und täglich grüßt das Murmeltier" aufgeführt wird. Es gibt so festgefahrene Rollen, die in jeder Staffel wer anders übernimmt, aber die Aufführung bleibt gleich. Das ist, als müsste man jedes Jahr ein Remake von ein und demselben Film anschauen. Und weil man sich ja doch irgendwie von den Vorgängern aus früheren Staffeln abheben will, wird noch mehr Gas gegeben, noch mehr übertrieben und immer mehr ins Klischee seiner selbst abgerutscht.

Vielleicht habe ich in den letzten zwei Jahren zu viel Trash geschaut. Oder mir fehlen die echten Menschen um mich rum, um diese Show auszugleichen. Vielleicht sollte ich mir aus verschiedenen Gründen zwei oder drei komplett fernehfreie Tage pro Woche verordnen.

***

Ein sicheres und bewährtes Mittel für gute Laune ist ein schöner Duft. Deshalb habe ich kürzlich bei der "Love is Love"-Sonderedition von "Haused Wolf" (Hier gehts zur Homepage) zugeschlagen und seit die Seifen bei mir angekommen sind, beduften sie mein Wohnzimmer. Ich will sie gar nicht in den Badschrank räumen, weil sie so gut riechen. Das Seit ist inzwischen ausverkauft, wie ich gerade gesehen habe, aber wenn ihr einen Tipp für eine tolle kleine Seifenmanufaktur sucht, kann ich Euch "Haused Wolf" nur empfehlen (ganz ohne Kooperation, ohne Affiliate-Link oder ähnliches, einfach weil ich deren Produkte gut finde).

Weil es die Love is Love Seifen nicht mehr im Shop gibt, habe ich die Beschreibung der drei Düfte mal kurzerhand von der Haused Wolf Facebookseite weg geklaut:

Amalfi Love 
Das blaue Meer der Amalfiküste und seine weltberühmten duftenden Zitronenhaine. Die Amalfi-Zitronen zählen zu den berühmtesten Zitronen Süditaliens. Viermal im Jahr blühen die Zitronenbäumchen mit ihren cremig-weißen Blüten. In Kombination mit den Früchten duften sie erfrischend und über allem schwebt die klare salzige Meeresluft.
Midnight Jasmine 

Der verführerische und üppige Duft des nachtblühenden Jasmins. Die edlen, weiß-cremigen Blüten verströmen einen opulenten Duft der nichts für schwache Herzen ist.

Sweet Honey Blossoms 
So zart und süß wie die neue Liebe im Frühling. Süßer Klee, leuchtend gelbe Narzissen und verführerisch nach Honigblüten duftende Geißblattbüsche. Getragen von der grünen Frische zarter Blätter und Gräßer.
Dazu habe ich mir die Deocreme "Sweet Satsuma" gegönnt. Alles was irgendwie mit Zitrusfrüchten zu tun hat, rieche ich einfach super gerne.

***

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag, bleibt vom Sturm und von Corona verschont und kommt gut in die neue Woche!

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments