Menu

Buchiges

[Gänseblümchen der Woche] #160

Ich dachte ernsthaft, VW würde die Corona-Auswirkungen dazu nutzen, den Vergleich wegen der Beschiss-Dieselmotoren hinauszuzögern. Schließlich sind ihnen im Moment ordentlich Umsätze / Gewinne weggebrochen. Sie hatten zwar einen Zeitplan für das weitere Vorgehen mitgeteilt, aber das war noch, bevor Corona alles durcheinander gebracht hat. Und so wie sich dieser Konzern bisher aus allem herausgewunden hat, was nicht erzwungen werden konnte, habe ich mit allem gerechnet.

Deshalb war ich angenehm überrascht, dass diese Woche die Annahme des Vergleichs ins Haus flatterte. Geld gibts erst in einigen Wochen. Was ich damit anstelle, weiß ich noch nicht. Ganz sicher bin ich mir aber darüber, dass ich das Geld nicht in einen VW, Seat, Audi etc. investieren werde. Mit diesem Konzern bin ich durch. Vermutlich wird das Geld in Form von Büchern und Hundeleckerli enden :-)

~*~

Für nächste Woche habe ich mich mit gelben, orangen und blauen (okay auch langweilig beigen) Mund-Nase-Masken versorgt. Ehrlich gesagt geht mir diese Rückkehr zum Alltag ein bisschen zu schnell. Und da ich die Zeit der strengen Ausgangsbeschränkungen gut  überstanden habe, werde ich einfach so weitermachen wie bisher – und erst einmal beobachten, wie sich die Lockerungen auswirken. Ich habe ja das Glück, im Augenblick nicht arbeiten gehen zu müssen. Also werde ich weiter meinen Balkon genießen, auf dem Sofa lesen oder mit Levi dort ein Nickerchen machen und mehrmals am Tag lange Gassirunden drehen. Einmal pro Woche gehe ich mit fröhlich-bunter Maske in den Supermarkt und das war erst mal.

~*~

Die internationale Post scheint wegen Corona auch ordentlich zu schwächeln. Jedenfalls macht mein Postcrossing-Account einen recht armseligen Eindruck. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, dass wieder mal schöne Postkarten ankamen.

Auf einer Karte aus China war ein klassisches gelbes Post-it befestigt, darauf chinesische Schriftzeichen und eine Telefonnummer. Natürlich war ich super neugierig, was das sollte. Also hab ich die Absenderin angeschrieben, ob sie sich das erklären kann. Und sie konnte. Sie hatte die Karte in den Briefkasten geworfen und den Zettel draufgeklebt mit der Nachricht an die Leute von der Post, dass sie sie bitte anrufen sollten, wenn wegen Corona keine internationale Post befördert wird, sie würde die Karte dann wieder abholen. Die chinesische Post hat aber die Karte offensichtlich doch ganz korrekt befördert, halb umdie Erde herum, und hat den Zettel dran gelassen. Bemerkenswert!

Hundebegegnungen

Das Hunde-Highlight der Woche war definitiv, dass der kleinere der Fussballjungs Levi freiwillig gestreichelt hat! Zuerst musste sein Vater mit und er streichelte Levi an der Seite, direkt neben der Hand seines Vaters. Aber am nächsten Tag nickte er schon ganz freudig auf meine Frage, ob er Levi streicheln möchte, kam alleine her und streichelte Levi eine Weile. Der hatte wohl ein Gefühl dafür, dass der Kleine noch zögerlich war und benahm sich nicht ganz so wild wie üblich, sondern wedelte freudig mit dem Schwanz und machte nichts weiter.

Die Mutter des Jungen erzählte dann, dass er mal ein großes Schreck-Erlebnis mit Hunden hatte. In der Abenddämmerung kam ihm ein Rudel spielender Hunde entgegen gerannt. Sie machten nichts, sondern wollten mit ihm spielen, aber er hatte sie nicht kommen sehen und ist fürchterlich erschrocken. Seltdem hat er Angst vor Hunden. Wie schön, dass er für Levi eine Ausnahme macht!

In diesem Frühling ist das Fotografieren auf der Strecke geblieben. Ich brauche immer zwei Hände für Levis Leine und meine volle Aufmerksamkeit, wenn wir unterwegs sind. Er rennt los, wenn er ein Eichhörnchen oder einen Vogel sieht, geht schwanzwedelnd zu vorbeirasenden Radfahrern hin und bringt sich damit in Lebensgefahr oder begrüßt bissige Hunde. Außerdem kann ich die Kamera nicht ruhig halten, wenn Levi ständig an der Leine zieht.

Inzwischen funktioniert es aber ziemlich gut, dass Levi Menschen, Radfahrer oder Hunde nur noch schwanzwedelnd anschaut und nicht gleich los stürmt, selbst wenn die Menschen Levi ansprechen. Und wenn ich ihn warten lasse, kann ich ganz beruhigt Fotos machen und er bleibt sitzen. Ich muss nur noch aufpassen, dass er nicht irgendwelchen herumliegenden Unrat frisst, denn dass er das ignoriert, daran arbeiten wir noch.

Aber ich bin ganz optimistisch, dass ich bald meine Fotoausrüstung zu den Hundespaziergängen mitnehmen kann (wenn ich mir die Schlepperei antue). Heute hab ich mal mit dem Handy das schöne Licht im Pipi-Park eingefangen. Das wird natürlich nicht so stimmungsvoll wie mit der guten Spiegelreflex, aber man bekommt schon einen guten Eindruck und ich finde die Stimmung auch sehr schön.

 

 

 

~*~

Welche schönen Momente haben Euch in dieser Woche ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?

Die ursprüngliche Idee zum Gänseblümchen der Woche stammt von „Hoffnungsschein“ und ich hab die Aktion bei „Schattenwege“ entdeckt. Auf diesen Blog gibt es auch regelmäßig neue Beiträge zur Rubrik “Gänseblümchen”

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
1 Monat her

Liebe Gabi,
da liegt ja wieder eine schöne Woche hinter euch. Die Fotos sind doch auch mit dem handy sehr schön geworden. Ich habe auch gerade den Akku von meiner Spiegelreflex im Ladegerät. Ich glaube, die habe ich schon ein Jahr nicht mehr benutzt. Aber morgen wollen wir einen Ausflug in die Umgebung machen, wir haben beide Urlaub. Torben die ganze Woche, ich nur Montag und Dienstag. Dann sollen die Kameras mit.
Ich wünsche dir eine wunderbare Woche
LG
Yvonne

Huhuuuu!

Na das ist doch mal ein Plan, Geld in Bücher und Levi investieren <3 Hachz und ein Foto von ihm und Natur und Frühliiiiing!

Was die Rückkehr in den Alltag betrifft, bin ich absolut bei dir! Am Freitag nach dem Feierabend bin ich nach Hause spaziert und fragte mich durchgehen, wofür wir die Wochen zu Hause waren. Keine Vorsichtsmaßnahmen, kein Abstand – bin ehrlich gesagt froh, das die Maskenpflicht nun für alle gilt. Hier verhalten sich viele so, als ob Corona ausgerottet wäre …

Mukkelige Grüße :-*

Reply to  Gabi

Leider ist das so und das wir mal eine Zeit haben, in der ich angetan bin, wie Bayern damit umgeht und somit nicht gegen Söder, sondern für ihn spreche, hätte ich mir im Leben nicht erdacht! Menschen lassen sich leicht verunsichern oder nach nur 4 Wochen schnell in den Alltag zurückkehren … ich hoffe wir erleben keine zweite Welle im Mai …

Reply to  Gabi

Da kann ich dir leider nur recht geben, so lange es nicht vor der eignen Haustür ist, tun Menschen gerne so als ob es sie nicht betreffen würde …