Menu

Buchiges

[Gänseblümchen der Woche] #163 und einiges mehr

Manchmal darf ich Bücher oder Kurzgeschichten vorab lesen und meine Meinung dazu sagen. Kürzlich durfte ich es wieder und im Moment lese ich die fertige Version. Natürlich bin ich nicht die Einzige, die dafür betalesen durfte, aber ich erkenne Szenen wieder, zu denen ich Bemerkungen machte und sehe, was die Autorin deswegen geändert hat. Ich bin so froh, dass sie genau verstanden hat, was ich mit meinen Kommentaren sagen wollte (Buch und Kommentare waren alle auf Englisch) und bin sehr begeistert, wie sie es umgesetzt hat. Dieser kleine Beitrag zu einer tollen Geschichte macht mich stolz und ich habe auch viel Spaß daran.

~*~

Ich habe einen leichten Sonnenbrand an den Armen! Obwohl es in den letzten Tagen wolkig war und auch nicht wirklich warm, hat die Sonne offensichtlich doch genug Kraft gehabt und ist gut genug durch die Wolken gekommen, um mich zu verbrennen. Zum Glück ist es nur ein sehr leichter, aber ich habe die Warnung verstanden. Ich bin eher ein Schattenmensch und werde meinen schattigen Balkon frühlingsfein machen und mich dort aufhalten, statt durch die pralle Sonne zu rennen. Levi gefällt es im Schatten auch besser.

 

 

Hundebegegnungen

Es gibt immer mehr Leute, die Levi vom Sehen her kennen – von Null bis 90 (oder noch älter) – und ich finde das nett, mit “ach da ist ja der süße Hund wieder” oder “ui, Levi ist aber groß geworden” begrüßt zu werden. Manchmal habe ich den Eindruck, Levi und ich beim Gassigehen sind im Ort schon bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund :-) Dabei wohne ich hier schon über 20 Jahre und 19 davon war ich quasi unsichtbar.

Ich habe aber auch gar nichts dagegen, wenn ich mit meinem Hund alleine durch die Gegend latschen kann. Hauptsache Levi ist dabei und verbreitet seine gute Laune.

~*~

Zwei Jungs (wenn ich 10 bin, kriege ich einen Hund. Da muss ich nur noch 2 Jahre warten) haben mir ihre Baumhöhle gezeigt, mir dreckverklebten Weingummi angeboten und mit Levi Bälle geworfen. Ich war stolz, bei den Kids so gut angekommen zu sein – mit Levi als Türöffner. Das hat mich gleich 45 Jahre in die Vergangenheit zurückgeworfen, als ich mit den Kids aus der Straße draußen gespielt habe, alles nutzte, was die Natur so hergab und statt teurer elektronischer Geräte die Fantasie heiß gelaufen ist.

~*~

Levi ist jetzt mitten im Zahnwechsel. Die ausgefallenen Eckzähne sind schon nachgewachsen und ich habe den Verdacht, ich habe bei so einigen Zähnen gar nicht mitbekommen, dass sie ausgefallen und nachgewachsen sind. Schließlich kaut er schon eine Weile an allem herum, was greifbar ist.

Zu meiner Freude habe ich einen gefunden und aufgehoben. Meistens passiert das wohl so unbemerkt und die Hunde verschlucken die kleinen Milchzähne, so dass man keine erwischt.

 

Eingefangene Gedankenblitze

Masken beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln sind absolut okay. Ich mache da gerne mit, wenn die Chance besteht, dass es Ansteckung verhindert. Aber mit meiner Gleitsichtbrille verträgt sich diese Maske überhaupt nicht. Nicht umsonst wurde mein Gesicht ausgemessen und die Brille angepasst, damit ich genau durch die optimale Stelle schaue, wenn ich nach vorne weit oder nach unten nah sehen will. Das funktioniert perfekt.

Kommt aber diese blöde Maske dazu, deren oberes Ende ich unter die Brille schiebe, damit sich kein Nebel bildet, sitzt die Brille nicht mehr richtig. In die Ferne kann ich noch ganz gut sehen. Aber der Nahbereich, während ich geradeaus und nicht nach unten sehe (das ist sowieso die Schwachstelle der Gleitsichtbrillen) ist nur noch verschwommen zu sehen.

Ich justiere mit dem Finger nach und komme dabei natürlich auch außen an die Maske. Das ist eben genau NICHT Sinn der Sache. Aber ich will auch nicht halb blind durch den Supermarkt stolpern. Alle Tricks und Kniffe, die ich ausprobiert habe, haben nicht merklich was verbessert. Ich bin genervt.

Allerdings ist das kein Grund, um die Maske wegzulassen oder diese Vorsichtsmaßnahme für sinnlos zu erklären. Ich erdulde diese kleine Unannehmlichkeit gerne!

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
4 Monate her

Hallo Gabi,
Danke für deine schönen Gänseblümchen. Vor allem Levi zaubert auch mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. So unglaublich schön, wie er dich begleitet.
Hab eine wunderbare neue Woche voller Gänseblümchen.
LG
Yvonne

LEVIIIIIIIIIII <3 *-* (hihi)

Oh ich kenn das mit Brille und Maske, ich kann zum Glück auch ohne raus – meist weiß ich was ich kaufen will, ohne bspw. im Supermarkt Inhalte nachlesen zu müssen (dann wär ich ohne aufgeschmissen). Kaum ist die Maske mit Brille auf, seh ich nix mehr … und ich bin auch keine Kontaktlisen-Nutzerin. Es gibt ja bereits Masken mit Sichtfenster für den Mundbereich, vielelicht folgt ja was praktisches für Brillennasen.

Mukkelige Grüße!