Menu

Buchiges

[Gänseblümchen der Woche] #175 und einiges mehr

Abends 20 Uhr und es ist draußen immer noch 31 Grad. Im Wohnzimmer 30,7 Grad und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass man den Unterschied nicht wirklich merkt ;-) Ich trinke den Rest Fruchtsecco, nachdem ich von der Nachmittagsportion inzwischen wieder ausgenüchtert bin. Bei diesen Temperaturen braucht man nicht viel Alkohol, um das Gehirn kurzzuschließen.

Natürlich gibt es einen Anlass  – ich werde heute *murmel* Jahre alt. Und *murmel* steht für 54. Ui ui ui.

Das erste Geschenk bekam ich gleich morgens, denn mein Hund hat bis kurz vor 10 Uhr gepennt – und ich deshalb auch. Wie schön, dass  mein Hund eine genauso große Schlafmütze ist wie ich!

Dann machte ich mich daran, die Geburtstagspost zu öffnen und zu lesen, die Geschenke auszupacken und die Gratulationen zu lesen, die auf dem einen oder anderen Weg elektronisch reichlich zu mir gefunden haben. So macht es Spaß, seinen Geburtstag zu begehen, auch wenn ich kein großer Freund von Partys und riesen Feiern bin. Ehrlich gesagt möchte ich meinen Geburtstag genießen und nicht drei Tage vorher vorbereiten und drei Tage danach putzen, sondern genießen und entspannt bleiben. Ich freue mich über alle, die an mich denken und mir gute Wünsche oder sogar ein Geschenk zukommen lassen! Aber auch da sehe ich es entspannt, wenn man nicht daran denkt. Schließlich habe ich in den letzten Jahren viel zu viele Geburtstage oder spezielle Tage auch vergessen :-(

Für die Autorin Ofelia Gränd darf ich immer mal wieder eine ihrer Gay Romance Geschichten betalesen. Das ist eine große Ehre für mich und es macht auch großen Spaß, weil ich ihre Bücher sowieso liebe. Kürzlich hat sie in ihrer Facebookgruppe gefragt, ob man einen Wunsch habe, was in einer der nächsten Geschichten vorkommen solle. Ich wünschte mir einen schüchternen Mann und sie hat mir diesen Wunsch erfüllt. Zufällig war das Erscheinungsdatum dieser Geschichte, die den Titel “Banger Challenge” bekommen hat, auch noch vor drei Tagen. Also sehe ich sie als mein ganz persönliches Geburtstagsgeschenk an und habe heute zwischendurch angefangen, sie zu lesen. Der schüchterne Cop Freddie ist wirklich ein Schatz und ich bin bis jetzt sehr begeistert.

Am Nachmittag kam meine Freundin Susanne unter anderem mit einem tollen Strauß Gladiolen vorbei. Die Blüten fangen erst an, sich zu öffnen und ich werde sicher lang davon haben. Mit ihr gab es dann die Corona-Version eines Kaffeeklatsches. Wir holten uns Kuchen aus dem Cafe ums Eck und saßen vor dem Ventilator in meiner Wohnung, um ausführlich zu quatschen und auf meinen Geburtstag anzustoßen. Natürlich war auch Käsekuchen dabei! Und mein Hund war ganz aufgedreht, weil Besuch da war. Gleich ZWEI Leute, die ihn potenziell streicheln können.

Mein Vater rief an und erzählte seine wirren Geschichten. Immerhin denkt er jedes Jahr an meinen Geburtstag, auch wenn er sonst echt viel vergisst. Okay, es ist nicht ganz schwer zu merken, ich habe einen Tag nach meiner verstorbenen Mutter Geburtstag und das merkt er sich noch gut. Seine Geschichten waren auch zum lachen, meistens aber die, die er immer erzählt.

Jetzt abends ist wie gesagt der Ventilator dran und der restliche Fruchtsecco :-) Aufgeräumt und bedankt wird morgen.

 

Hundebegegnungen

Diese Woche habe ich mich so ziemlich komplett der Kombination Hitzewelle und Depression ergeben und viel Zeit auf dem Balkon verbracht. Wenn es ging, habe ich gelesen. Und viel mit meinem Hund gekuschelt, bis es zu warm wurde. Deshalb gibt es über die letzte Woche nicht wirklich was zu erzählen.

Was mir aber im Gedächtnis geblieben ist, war eine Zufallsbegegnung, die Levi eingefädelt hat. Wir gingen an einer der Eisdielen vorbei, als ein älterer Herr Levi ansprach. Levi trat auf die Bremse, ließ sich von dem Herrn beknuddeln und ehe ich begriff, was los ist, lag er unter dem Stuhl des Mannes und hatte es sich bequem gemacht. Das macht er sonst nicht. Der ältere Herr freute sich und lud mich zu einem Kaffee ein. Wenn der Hund das schon so entschieden hat, dass ich nicht weitergehen sollte, habe ich mich zu ihm gesetzt. Immerhin war er schon 79 Jahre alt, wie er erzählte, also geflirtet haben wir nicht ;-) Aber ein interessantes Gespräch über Corona, Politik, Verschwörungstheorien, Gesundheit, Hunde, Tiere im Allgemeinen und wer weiß noch was geführt. Es hat richtig Spaß gemacht!

Und wieder mal muss ich meinem Hund zu seiner guten Menschenkenntnis gratulieren. Darauf kann ich mich echt verlassen.

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Josephina M.
1 Monat her

Hallo Gabi,
auch ich reihe mich sehr gerne in die Gratulanten ein…
ich wünsche Dir alles alles Gute, viel Glück, Gesundheit und Genesung.
Dass Deine Wünsche und Träume zumindest annähernd zeitnah in Erfüllung gehen.

Ja, unsere Vierbeiner haben schon feine Antennen, die mich auch nach vielen Jahren mit Vierbeinern noch verblüffen können.

Wünsche Dir einen angenehmen Wochenstart, auch wenn es hochtemperiert bleibt.