Menu

Buchiges

[Gänseblümchen der Woche] #180 und einiges mehr

Heute sollen mal die Gänseblümchenbeiträge ein Gänseblümchen überreicht bekommen. Mit dem 180. Beitrag scheint definitiv und unverrückbar festzustehen, dass in meinem Leben durchgängig schöne Sachen passieren. Kleinigkeiten oft nur, aber wenn man sie bewusst wahrnimmt, reichen sie schon, um die Laune zu heben und den Tag zu verschönern. Also werde ich mit den Gänseblümchenbeiträgen auf jeden Fall dauerhaft weitermachen. Auch wenn inzwischen die Levi-Rubrik dazugekommen ist – aber die ist ja auch fast nur positiv – und die eingefangenen Gedankenblitze, bei denen ich schon mal Blitz und Donner schleudere, aber mir dadurch auch den Ärger von der Seele rede. Wenn man’s genau betrachtet, ist also immer noch alles in den sonntäglichen Beiträgen positiv.

~*~

Gestern war Tag der deutschen Einheit, wir haben 30 Jahre Wiedervereinigung gefeiert. Gefeiert habe ich selbst nicht, aber mir im Fernsehen ein paar Reportagen und Berichte aus der Zeit vor 30 Jahren angesehen und an diese spannenden Jahre zurückgedacht.

Ich bin schon so alt *hust*, dass ich mehrmals in der DDR zu Verwandtenbesuchen war und die Atmosphäre der Vorsicht, des über-die-Schulter-Schauens, der Andeutungen und Blicke statt offener Rede, der Zwänge und Einschränkungen sehr wohl mitbekommen habe. Genauso aber den familiären Zusammenhalt, den Stolz auf Kunst und Kultur und politisch unverfängliche Klassiker, die gegenseitige Unterstützung statt Ellenbogen-Konkurrenz.

Ich war als Zöllnerin mittendrin statt nur dabei in dieser wilden Zeit des Umbruchs und habe danach über 20 Jahre in Sachsen, Thüringen und Nordbayern gearbeitet. Außerdem komme ich aus dem Grenzgebiet zwischen Franken und Thüringen und bin quasi am Todesstreifen aufgewachsen. Es geht gar nicht anders als dass die Wiedervereinigung ein wichtiger Teil auch meiner persönlichen Geschichte ist.

Ich sehe das, was schiefgelaufen ist. Was man vorher schon hätte wissen müssen und auch die Dinge, die man erst blind ausprobieren musste und danach bewerten konnte – die man im nachhinein gesehen besser anders gemacht hätte. Unterm Strich finde ich die Wiedervereinigung aber eine wunderbare Sache, eine gigantische Leistung von Millionen Menschen, die einmalig und eine Erfolgsgeschichte ist. Trotz allem, was nicht so gut gelaufen ist.

Als Teenager war die innerdeutsche Grenze eine Tatsache. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass sich an diesem Zustand mal etwas ändert. Und nicht mal ansatzweise hätte ich mir ausgemalt, wie es dann tatsächlich gekommen ist. Und ich bin froh darüber, dass es inzwischen nur noch ein Deutschland gibt.

~*~

Mir kommt immer wieder mal eine Kinderbuchreihe in den Sinn, die ich früher gerne gelesen habe. Ich wusste nur noch, dass ein Raumschiff drin vorkam und eine Gruppe Jugendlicher / Kinder. Und dass ich sie toll fand, weil die Kids ohne Erwachsene oder höchstens mit Unterstützung eines einzelnen Mannes (wie der da mit drinhing, wusste ich nicht mehr)  Abenteuer bestehen mussten. Ich habe auch schon mehr als einmal gegoogelt, sie aber nie gefunden. Wahrscheinlich sind das die ersten Anzeichen des Greisenstadiums bei mir, dass die Kinder- und Jugendbücher aus meiner Kindheit wieder hochkommen *lach*. Ich habe auch schon das eine oder andere wieder gekauft, denn mit zwei jüngeren Schwestern und zwei Nichten sind meine Bücher von damals weitergegeben worden und im Laufe der Zeit irgendwo in ein schwarzes Loch gefallen :-( Es kann auch sein, dass ich sie nie besessen habe, sondern aus der Bücherei ausgeliehen – wahrscheinlich 20 Mal ;-) Und im Augenblick möchte ich ein paar davon wieder um mich haben.

Vor ein paar Tagen bin ich beim googeln tatsächlich per Zufall (wie das oft so ist, wird man von Seite zu Seite weiter geleitet und weiß am Ende gar nicht mehr, wie man da hinkam) auf ein Gebrauchtbuch-Angebot gestoßen, das sich als eines der Bücher aus obiger Reihe herausstellte. Und schon konnte den Autor als Suchbegriff eingeben und fand alle Bücher noch zu kaufen. Ich hab mich gefreut wie Bolle!! Schließlich ist die Reihe aus den 1970er Jahren. Nun bin ich gespannt, in welcher Qualität sie bei mir ankommen. Und natürlich auch, ob ich sie heute noch so toll finde wie damals.

Kennt jemand die Reihe und kommt mit meinen Stichworten dahinter, um welche es sich handelt?

Inzwischen würde sich fast schon ein eigener Beitrag über die Lieblingsbücher meiner Kindheit lohnen, die sich schon hier wieder eingefunden haben oder noch werden. Ich denke darüber nach.

~*~

Habt alle einen schönen Sonntag und kommt gut und gesund in die neue Woche.

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments