Buchiges

[Gänseblümchen der Woche] #20

Diese Woche stand ganz im Zeichen des European Song Contest und ich habe ihn zelebriert, inclusive der Vorentscheide habe ich drei Abende in dieser Woche mit dem Thema verbracht. Deshalb kriegt dieses Event auch mein erstes Gänseblümchen.

Man kann ja lang und breit darüber diskutieren, ob Deutschland so viel Geld ausgeben sollte für ein Event, bei dem wir meistens gaaaanz weit hinten landen. Und es gab Jahre, da habe ich mich sehr darüber geärgert, dass Nachbarschaftshilfen und eine gemeinsame politische Linie oder die Abstrafung der Politiker Einfluss auf die Abstimmung über diesen Musikwettbewerb hatten.

Aber in diesem Jahr habe ich beschlossen, den Schmarrn einfach zu genießen und mich darüber zu amüsieren. Die Musik an sich ist für meinen Geschmack zu viel langweiliger Allerwelts-Pop, aber das ganze Drumherum ist doch witzig und hat eine kultige Aura. Und es macht nochmal mehr Spaß, gemeinsam bei Twitter darüber zu lästern. Da sind ja weltweit alle Nationen vertreten und wenn man ein paar Autoren aus aller Welt verfolgt (Matt Haig hatte gestern z. B. ne Menge zu sagen, genauso wie J. K. Rowling), dann bekommt man ein ganz gutes Stimmungsbild und es entwickeln sich nette Gespräche.

Und tatsächlich haben mir einige Lieder doch gut gefallen (die Links führen zu Youtube):

Moldau – SunStroke Project – Hey Mamma! (passt doch zum Muttertag)

Niederlande – OG3NE – Lights and Shadows

Weißrussland – Naviband – Story of my Life

Zypern – Hovig Diemrjian – Gravity

Belgien – Blanche – City Lights

Österreich – Nathan Trent – Running On Air

Diese Lieder werde ich bestimmt noch ein Weilchen immer mal wieder hören!


 

Außerdem habe ich im Job einen Tag lang eine Tätigkeit gemacht, die eigentlich zu meiner Arbeit gehört, die ich aber meistens den Kollegen überlassen muss, weil ich wegen admimistrativer Dinge (urgs) nicht dazu komme. Diese Woche hat es wieder mal geklappt und ich habe festgestellt, wieviel Spaß mir das immer noch und immer wieder macht. Mal sehen, ob ich das nicht öfter hinbekomme!


 

Den Film nach der Fantasy-Reihe „Der dunkle Turm“ von Stephen King habe ich ja schon auf meiner To-Guck-Liste für die diesjährige Kinosaison. Nun habe ich ein kleines Grüppchen von Fans entdeckt, die diese Reihe zusammen (nochmal) lesen und  mich ihnen angeschlossen. Demnächst wird es hier also ein paar Beiträge über die Bücher dieser Reihe geben. Falls noch mehr Leute Interesse an einem freundlichen Austausch haben, hier geht’s zur Facebook-Gruppe.

Diese Reihe habe ich geliebt, als ich sie vor ganz vielen Jahren gelesen habe. Mal sehen, ob sie bei der zweiten Runde auch noch begeistert.


 

Und welche schönen Momente haben Euch in dieser Woche ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?

Habt alle einen schönen Sonntag!
Die ursprüngliche Idee zum Gänseblümchen der Woche stammt von „Hoffnungsschein“ und ich hab die Aktion bei „Schattenwege“ entdeckt, von wo ich auch das schöne Logo übernommen habe.

Regelmäßige Beiträge zum „Gänseblümchen der Woche“ gibt es oft hier:

Hoffnungsschein
Schattenwege
Seelentief
Neues aus der Mikrowelle
Julias Sammelsurium

4 Comments

  1. j125 14/05/2017 14:39

    Hey,

    ich freue mich jede Woche über deine Gänseblümchen und du hast mich schon so oft inspiriert auch teilzunehmen. Diese Woche hat es endlich geklappt!

    Der niederländische ESC Beitrag hat mir ebenfalls gefallen. Mein Favort war allerdings Kroatien mit „My Friend“
    Was alle an dem Siegertitel finden, kann ich allerdings nicht nachvollziehen.

    Bei der Leserunde wünsche ich dir viel Spaß 🙂 Ich finde es immer sehr bereichernd mit anderen gemeinsam zu lesen. Es ist sicher nochmal eine ganz andere Erfahrung, wenn man die Bücher schon kennt.

    • Laberladen 14/05/2017 15:34

      Da schau ich doch sofort mal zu Deinem Beitrag rüber. Ich hab Deinen Blog auch gleich mal in der Teilnemerliste in meinem Beitrag mit verlinkt – ich bin optimistisch, dass Du öfter mitmachst, wenn Du die Aktion schon länger verfolgst.

      Der Song aus Kroation war nicht nach meinem Geschmack, aber er ist von anderen ganz oft als Favorit genannt worden. Das Lied scheint bei vielen Leuten gut anzukommen. Der Sänger hat auch wirklich eine tolle Stimme (auch wenn ich gelesen habe, dass er sich mit homophoben Äußerungen schon öfter mal in die Nesseln gesetzt haben soll, was mich ärgert) und bei der Musik ist am Ende eben doch alles Gegschmackssache.

      LG Gabi

  2. Jacquy 15/05/2017 20:58

    Den ESC habe ich zumindest teilweise auch geschaut, auch wenn ich fest entschlossen war, es nicht zu tun. Über Twitter habe ich dann doch genug mitbekommen, dass ich es mir nicht entgehen lassen wollte. Mir ist ja der Jodel-Rap ein bisschen ans Herz gewachsen, haha. Von der Musik trifft aber eigentlich gar nichts meinen Geschmack, ich hoffe eigentlich nur immer auf irgendwas witziges und dabei wird man ja selten enttäuscht 🙂

    • Laberladen 15/05/2017 21:41

      Ich hätte gerne noch mehr skurrile und witzige Beiträge sehen und hören können. Bei den Vorentscheiden waren noch ein paar mehr dabei, die leider nicht alle weiter gekommen sind. Und ja, den Jodelsong fand ich auch nicht schlecht, der hatte was und ist einem definitiv im Ohr geblieben.

      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: