Buchiges

[Gänseblümchen der Woche] #51

Über die Feiertage und den Jahreswechsel habe ich die Gänseblümchen-Rubrik ein bisschen pausieren lassen, doch im neuen Jahr geht es mit frischer Energie und wachem Blick auf die positiven Dinge des Lebens weiter. Ich habe nämlich festgestellt, dass es wirklich einen guten Effekt hat, wenn man die schlechten Dinge einfach nicht erwähnt und ihnen nicht zu viel Platz einräumt, sondern seine Gedanken lieber auf die vielen netten Kleinigkeiten konzentriert, die es doch immer zu finden gibt. Auf Twitter schreiben einige Leute sogar die „3 guten Dinge des Tages“ auf und bekommen für viele Tage dies 3 Dinge zusammen.

Nicht nur in der ersten Woche des neuen Jahres, sondern auch in den Tagen vorher, haben mir diese Dinge Spaß gemacht:

~

Ich bin ja viel mehr auf Goodreads unterwegs als auf deutschen Platfomen wie Lovelybooks etc. Das liegt in erster Linie daran, dass ich viele englischsprachige Gay Romance lese und die sind da alle schon erfasst und sehr oft rezensiert. Auf deutschen Communitys kommen sie eher nicht vor. Besonders wenn deutsche Übersetzungen dazu kommen, gibt es die Bücher dann aber doppelt und dreifach, mit viel zu wenigen Angaben, ohne Coverfoto etc. Das hat mich eine Weile ziemlich geärgert, bis ich mich dann in einem spontanen Wutanfall als „Goodreads Librarian“ beworben habe. Diese Leute haben ein paar mehr Rechte, Angaben zu Büchern zu editieren. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, aber kurz vor Jahresende hat man mir diese Status zugesprochen. Und ich bin ein kleines bisschen stolz drauf 🙂

~

Eigentlich gibt es in Familie und Freundeskreis schon lange keine Weihnachtsgeschenke mehr. Aber um für meine Hilfe Dankeschön zu sagen, hat mir meine Nichte kurz vor Weihnachten eine Eintrittskarte für eine Fitzek-Lesung geschenkt. Sie kennt mich offensichtlich gut, ich bin ja ein großer Fan von Autorenlesungen. Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass er nicht allzu weit weg liest. Und da Fitzek-Lesungen immer ein Ereignis sind, freue ich mich total darauf. Auch wenn ich die letzten Bücher von ihm nicht gelesen habe, ist das dann wohl die Gelegenheit, das aktuelle Buch „Flugangst 7a“ zu lesen.

~

Früher habe ich mehr mit dem Füller als mit anderen Schreibgeräten geschrieben. Das ist ein bisschen abgeflaut und ich habe mich viel zu lange mit schmierenden Kugelschreibern zufrieden gegeben. Jetzt habe ich mir aber doch mal wieder einen Lamy-Füller mit breiter Feder (die liebe ich besondeers) gegönnt, den ich total gern benutze. Im Augenblick macht es total viel Spaß, etwas mit der Hand zu schreiben – sollte man sowieso viel mehr tun!

~

Das Gewinnerglück hat mich auch im neuen Jahr nicht verlassen! Nachdem ich gefühlt den halben Dezember damit zugebracht habe, täglich bei Adventskalender- und sonstigen Gewinnspielen vorbeizuschauen und mir so meinen regelmäßigen Schokoladenersatz in der Vorweihnachtszeit geholt habe, hat sich das auch in zwei tolle Gewinne umgewandelt.

Lady Smartypants hat den ganzen Dezember über wundervolle Beiträge zum Advent veröffentlicht und daraus ein Gewinnspiel gebastelt, bei dem ich glatt den Hauptpreis abgeräumt und A Christmas Carol (und anderen Weihnachtsgeschichten von Charles Dickens) gewonnen habe. Ich bin schon super gespannt darauf, es in den Handen zu halten.

Beim Vorablesen-Adventskalender durfte ich auch zu den Gewinnern eines kleinen, individuellen Hörbuch-Pakets gehören. In meinem Gewinnerpaket war die Lesung (ungekürzt und live) von Qualityland von Marc-Uwe Kling, das sowieso auf meiner Leseliste steht. Also perfekt meine Hör-Vorlieben getroffen! Und dann noch „Glaube Liebe Tod“ von Gallert und Reiter, ebenfalls eine ungekürzte Lesung des ersten Bandes einer Krimireihe mit Seelsorger Martin Bauer in der Hauptrolle – kannte ich zwar noch nicht, aber es klang ziemlich interessant und ich freue mich drauf. Kennt jemand schon Buch oder Hörbuch von „Glaube Liebe Tod“?

~

Über die Feiertage hatte ich Urlaub und musste feststellen, dass mir die letzten Wochen, eigentlich die beiden letzten Monate aus 2017, nicht wirklich gut getan haben. Dafür habe ich mich an den freien Tagen gut erholt und den Blick geschärft dafür, was genau mir nicht guttut und was ich künftig besser einschränke oder bleiben lasse. Die Disziplin, manche Dinge durchzuziehen, hat man ja leider nicht immer, aber im Augenblick  habe ich das Gefühl, dass ich was tun muss und bin entschlossen, mehr Konsequenz an den Tag zu legen. Wenn man die Folgen spürt, wenn man die Zügel schleifen lässt, motiviert es einen natürlich auch, was zu ändern. Ich hoffe, das bleiben nicht nur optimistische Neujahrsvorsätze, sondern ich schaffe es, in kleinen Schritten, aber dauerhaft dranzubleiben.

~

Welche schönen Momente haben Euch in dieser Woche ein Lächeln ins Gesicht gezaubert?

Die ursprüngliche Idee zum Gänseblümchen der Woche stammt von „Hoffnungsschein“ und ich hab die Aktion bei „Schattenwege“ entdeckt, von wo ich auch das schöne Logo übernommen habe.

Regelmäßige Beiträge zum „Gänseblümchen der Woche“ gibt es oft hier:

Hoffnungsschein
Schattenwege
Neues aus der Mikrowelle
Julias Sammelsurium
Sarah Force
MissRose’s kleine Welt

Farbensehnsucht

7 Comments

  1. Sarah Force 07/01/2018 16:48

    Hallo liebe Gabi!

    Ich hoffe, du bist gut im neuen Jahr angekommen und es hält viele positive Momente für dich bereit 🙂

    Das ist ja toll, dass du zu einer Fitzek-Lesung kannst! Auch wenn ich eher keine Thriller lese, finde ich ihn so sympathisch, dass ich das auch unbedingt mal erleben möchte. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und einen tollen Abend!

    Ich schreibe schon seit zwei Jahren mit meinem Lamy-Füller (auch wenn ich die Originalpatronen unverschämt teuer finde). Der liegt am besten in der Hand, hat ein schönes Schriftbild und die Qualität stimmt auch. Da ich öfters Probleme mit Sehnenscheidenentzüdungen habe, bin ich komplett auf die Schneider Slider Memo XB umgestiegen. Schmieren tun Kugelschreiber ja immer etwas, aber die nicht ganz so stark wie andere, habe ich das Gefühl. Kann die wirklich nur empfehlen!

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche 🙂

    Liebe Grüße,
    Sarah

    • Laberladen 07/01/2018 17:18

      Ja, die Lamy-Patronen sind nicht billig. Aber so viel schreibe ich nicht, dass der Preis wirklich entscheidend wäre und die Vorteile überwiegen einfach.
      Danke für den Kugelschreiber-Tipp!
      LG Gabi

  2. bettysweltblog 08/01/2018 08:57

    Ich hatte die Gänseblümchen schon vermisst!

  3. Rita 08/01/2018 13:28

    Liebe Gabi, schön, daß es wieder ein Gänseblümchen gab und herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Status bei goodreads und deinen Gewinnen während der Vorweihnachtszeit. Eine Karte für die Fitzek-Lösung finde ich ein tolles Geschenk, da hat sich deine Nichte wirklich Gedanken gemacht. Und zu den Schreibutensilien, ich liebe auch schöne Stifte und habe etliche hochwertige Kugelschreiber, die ich mit meinem Namen gravieren ließ (war halt ein Tick von mir, weil im Büro gerne teure Kugelschreiber „verloren“ gingen). Ich hoffe, daß das Jahr 2018 viele schöne Momente für dich bereit hält und die Käsekuchen-Challenge gerät keinesfalls in Vergessenheit. Liebe Grüße Rita

    • Laberladen 08/01/2018 18:51

      Ab jetzt gibt’s wieder jeden Sonntag ein paar Gäsenblümchen.
      Bei Lamy kann man sich auch den Namen in den Füller eingravieren lassen und ich hab tatsächlich überlegt, das machen zu lassen. Vielleicht beim nächsten dann 🙂

      LG Gabi

  4. j125 08/01/2018 18:47

    Hallo Gabi,

    Glückwunsch zu deinem neuen Status bei Goodreads. Ich habe lovelybooks eher entdeckt und bin seither dort, weil ich keine Lust habe auf mehreren Plattformen angemeldet zu sein. Ich muss auch sagen, dass ich Goodreads optisch alles andere als ansprechen finde (wobei ich bei lb nach dem großen Umbau auch nicht mehr so doll finde). Ich kann aber gut nachvollziehen, dass es für dich dort praktischer ist als bei lb.

    Ich habe auch noch lange nach der Schule mit Füller geschrieben, vor allem auch in Uniklausuren. Da kann man immerhin nochmal korrigieren. Mein letzter hat dann aber super geschmiert und die Finger versaut, sodass ich mir keinen neuen mehr angeschafft habe.

    „Glaube Liebe Tod“ liegt noch auf meinem SuB. Meine Mutter hat es aber gerade gelesen und sie fand es sehr gut. Aber sie ist auch Ruhrgebiet-Fan, daher hatte das Buch vermutlich schon von vornherein bessere Karten 😀

    Alles Liebe
    Julia

    • Laberladen 08/01/2018 19:00

      Hallo Julia,
      bei mir war es umgekehrt – ich habe Lovelybooks nach Goodreads entdeckt und komme mit dem Layout von LB überhaupt nicht klar. Ich finde es total umständlich. An Goodreads habe ich mich schon so gewöhnt, dass ich mich gut zurecht finde. Leider (für mich) sind doch mehr bei LB, aber ich habe den Eindruck, dass doch einige zu Goodreads rüberwechseln und das freut mich, weil ich mich dann gut mit ihnen vernetzen kann. Beide Plattformen zu pflegen wäre für mich auch zu umständlich.

      Wie schön, dass es schon mal eine positive Rückmeldung zu „Glaube Liebe Tod“ gibt!

      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: