Menu

Buchiges

Hell or High Water Serie von S. E. Jakes (englisch)

Teil 1: Catch a Ghost

Darum geht’s:

Prophet arbeitet immer alleine. Deshalb akzeptiert er auch nur widerwillig Tom als neuen Partner für seine gefährlichen Missionen im Auftrag von Extreme Escapes. Sie beide sollen zusammen einen Mord aufklären. Prophet tut sein Bestes, um Tom gegenüber zu verschleiern, wie persönlich er von diesem Verbrechen betroffen ist. Doch Tom überrascht Prophet mit Anfällen von Hellsichtigkeit, sehr nützlichen Fähigkeiten und einem Temperament, das kaum zu zügeln ist.

So fand ich’s:

Die Ähnlichkeit zur Cut & Run Serie von Abigail Roux ist offensichtlich und deshalb kommt man auch gar nicht daran vorbei, diese zwei Reihen miteinander zu vergleichen. Das Ergebnis gleich vorneweg: Für meinen Geschmack hat Hell or High Water ziemlich deutlich verloren.

Mit den Charakteren wurde ich nicht wirklich warm, sie waren mir zu kompliziert und zu unberechenbar, das Liebenswerte fehlte mir, Tom blieb noch blasser und schlechter greifbar als Prophet, aber auch bei dem hatte ich den Eindruck, eine Ansammlung von Eigenschaften und Fähigkeiten vor mir zu haben, die keinen runden Charakter ergeben. Beide sind total instabil und kämpfen mit den Dämonen ihrer Vergangenheit. Dabei kam mir die Liebesgeschichte viel zu kurz (okay, Sex gab es genug obwohl mir auch da die Chemie zwischen den beiden fehlte). Wenn es um Gefühle ging, waren es negative.

Die vielen Andeutungen, die nicht aufgeklärt wurden (es wurden Leute erwähnt, als müsste man sie kennen, vieles aus der wichtigen Vorgeschichte liegt noch im Dunkeln) haben mich gestört. Und auch wenn ab und zu mal ein guter Spruch gemacht wurde, kommt der Humor bei weitem nicht an C&R heran. Stattdessen hat die schlimme Vergangenheit der beiden Protagonisten, der sehr persönliche und traurig-traumatische Fall, den sie bearbeiten, eine düstere Komponente dazu addiert, die mir persönlich nicht so gut gefallen hat. Wer das sucht, wird sicherlich sein Vergnügen an diesem Buch haben, mir hat die Leichtigkeit und der Humor gefehlt.

Ganz besonders hat mich auch die “Mission” aus Prophets Vergangenheit gestört, die den Auslöser und den Hintergrund für die aktuellen Ereignisse bildete. Ich will nicht zuviel verraten, aber im Namen der USA, des Geheimdienstes oder wem auch immer verübt Prophet ein Verbrechen an einem Unschuldigen, das für mich durch gar nichts zu rechtfertigen ist. Warum? Um zu verhindern, dass Informationen in die falschen Hände geraten. Dieser Aspekt wäre schon genug, um ein Buch nur darüber zu schreiben, doch hier ist es eine Randinformation, die nicht ansatzweise in Frage gestellt wird. Doch für mich zeigt sich darin eine Einstellung, mit der ich überhaupt nicht einverstanden bin. Ich frage mich, warum in diesem Genre überhaupt mit solchen sehr kritischen Konstellationen gearbeitet wird, denn das hier ist nun mal kein Politthriller, sondern der Schwerpunkt soll woanders liegen. Wenn man sich diesem Thema nicht in der Ausführlichkeit widmen kann, die es verdient, sollte man sich meiner Meinung nach ein etwas harmloseres Spielfeld aussuchen.

Da mir die Grundkonzeption dieser Firma Extreme Escapes gefällt, Menschen aus gefährlichen Situationen zu befreien, wenn die Behörden nichts tun können oder wollen, werde ich noch den zweiten Teil lesen, um zu sehen, ob ich mich mit den beiden Hauptakteuren etwas besser anfreunden kann. Für mich ist aber jetzt schon klar, dass Prophet und Tommy auf keinen Fall Ty und Zane den Rang als meine Favoriten streitig machen können.

Original-Inhaltsangabe

Everyone knows that Prophet—former Navy SEAL, former CIA spook, full-time pain in the ass—works alone. But his boss at Extreme Escapes, Ltd. has just assigned Proph a new partner and a case haunted by ghosts from Proph’s past. Suddenly, he has to confront both head-on.

Tom Boudreaux—failed FBI agent, failed sheriff, full-time believer in bad luck—is wondering why the head of a private contracting firm has hunted him down to offer him a job. Still, he’s determined to succeed this time, despite being partnered with Prophet, EE’s most successful, lethal, and annoying operative, on a case that resurrects his own painful past.

Together, Prophet and Tom must find a way to take down killers in the dangerous world of underground cage matches while fighting their own dangerous attraction. When they find themselves caught in the crossfire, these two loners must trust each other and work together to escape their ghosts . . . or pay the price.

#################################

Teil 2: Long Time Gone

Darum geht’s:

Tom ist mit einem neuen Partner im Auftrag von Extreme Escapes unterwegs und Prophet ist spurlos verschwunden. Obwohl er keine Antwort bekommt, schreibt Tom regelmäßig e-Mails an Prophet, um ihm sein Herz auszuschütten. Dabei erwähnt er auch die Sorge um seine Tante Della, die in New Orleans wohnt und sich weigert, trotz der akuten Hurricanewarnung die Stadt zu verlassen. Also macht sich Prophet dorthin auf, um zu helfen. Natürlich informiert er Tom nicht darüber und so treffen sie ganz unerwartet aufeinander. Eine Aussprache muss aber warten, denn noch bevor sich eine Gelegenheit dazu bietet, wird Tom unter Mordverdacht verhaftet.

So fand ich’s:

In “Catch a Ghost” wurde so einiges aus Prophets Vergangenheit angedeutet und man hatte das Gefühl, in einem Sumpf aus unheilvollen Verstrickungen, Schuld und Rache zu waten. In “Long Time Gone” geht es auch genau darum, nur diesmal ist Toms Jugend daran, aufgearbeitet zu werden. Die ist nicht weniger dramatisch und gewalttätig als die von Prophet. Bei den beiden scheint es gar nichts zu geben, was das Etikett “normal” auch nur ansatzweise verdient hätte. So spannend das auch zu lesen ist, fand ich das ein bisschen zuviel, übertrieben, überfrachtet und vieles davon einfach unglaubwürdig.

Immerhin waren sich die beiden ziemlich schnell einig darüber, was sie füreinander empfinden (fast ein bisschen zu schnell und problemlos dafür, dass sie sonst alles so kompliziert machen) und deshalb hat sich diese Front ein bisschen entspannt. Irgendwann nervten die Versuche der beiden, sich vom anderen zurückzuziehen, um ihn nicht in Gefahr zu bringen. Jeder wollte den anderen schützen, hielt sich aber selbst für unsterblich. Ein bisschen Vertrauen in die ständig demonstrierten Fähigkeiten des anderen wäre schon nicht schlecht gewesen.

Wie Prophet mit den ständig auftauchenden neuen und geheimnisvollen Helfern verstrickt ist, konnte ich noch nicht enträtseln. Aber ich habe es schon aufgegeben, da durchsteigen zu wollen. Dabei habe ich “Dirty Deeds” vorher schon gelesen, das zwei Nebenpersonen dieser Serie als Hauptdarsteller hat und hatte deshalb schon Gelegenheit, einen Teil der Truppe ansatzweise kennenzulernen. Doch auch bei “Dirty Deeds” blieb vieles im Dunkeln, so dass ich annehmen muss, dass das mit Absicht geschieht. Wenn einem vieles aber so nebenbei verkauft und nicht wirklich erklärt wird, kreiert das für mich keine Spannung, sondern nervt.

Inzwischen habe ich mich ein bisschen besser mit Tom und Prophet arrangiert, aber meine Freunde sind sie immer noch nicht geworden.

Original-Inhaltsangabe

Soldier of fortune Prophet Drews always worked alone—until Tom Boudreaux became his partner. But when Tom walked away three months ago, ostensibly to keep Prophet safe, Prophet learned the true meaning of being alone. Everyone knows that Prophet, a Navy SEAL turned CIA spook turned mercenary, can look after himself. Which means he must’ve driven his lover away.

Even with half a world between them, Prophet can’t get the man out of his head. Maybe that’s why he’s in New Orleans in the middle of a hurricane, protecting Tom’s aunt. But the only looter around is Tom, bursting back into Prophet’s life. It turns out that Prophet’s been stuck in Tom’s head—and heart—too.

Their explosive reunion gets even hotter when Tom is arrested for murder. As they fight to clear his name, they delve deep into his past, finding enemies among everyone they meet. Staying alive in such a dangerous world is hard enough, but they soon discover that fighting to stay together is the most difficult thing they’ve ever done.

#################################

Teil 3: Daylight Again

Darum geht’s:

Prophet wird von einem Freund gebeten, ihm dabei zu helfen, seinen Bruder, der entführt worden ist, zu befreien. Tom ist natürlich mit von der Partie. Aber auch zu zweit werden sie es nicht schaffen. Sie brauchen Hilfe von Prophets ehemaligem Team und auch von Cillian, dem undurchsichtigen Spion.

Dabei ist Prophet eigentlich überhaupt nicht in der Lage, einen Auftrag anzunehmen. Alpträume und Haluzinationen plagen ihn, er kann kaum schlafen und seine fortschreitende Augenerkrankung verursacht lähmende Panikanfälle.

So fand ich’s:

Auch nach dem dritten Abenteuer von Prophet und Tom bin ich nicht wirklich warm geworden mit den beiden. Oder mit der Mischung aus wilden Sexszenen und brutalen Einsätzen. Mit der Tatasche, dass beide mit Sex jeden Streit oder unterschiedliche Meinung übertünchen wollen und für meinen Geschmack dabei nicht allzu viel Chemie zwischen den beiden rüberkommt. Oder mit S. E. Jakes Art, viele Dinge nur anzudeuten und Dialoge sehr sprunghaft und holprig abzuhandeln, als habe man ab und zu mal einen wichtigen Satz überlesen. Oder mit der Vielzahl von undurchsichtigen Personen, die eine Sprache sprechen, bei der ich nicht mitkomme. Oder mit der Grundthematik der auf atomare Zünder spezialisierten Techniker, deren Wissen man um jeden Preis und mit allen Mitteln vor den bösen islamischen Verbrechern fernhalten muss und dabei auch gerne mal selbst Menschenrechte missachten darf.

Ich dachte, ich hätte mit „Dirty Deeds“ meine Problemchen gehabt, weil es sich um eine Nebengeschichte dieser Serie handelt, die ich vorher nicht kannte. Aber auch jetzt, wo ich alle Bände gelesen habe, wird nichts wirklich klarer. Außer, dass diese Serie nichts für mich ist.

Original-Inhaltsangabe

Prophet Drews is a man on the edge, and he’s pulling Tom Boudreaux, his partner on the job and in real life, right over with him. When his old CO calls in a favor, Prophet asks Tom to join the off-the-grid rescue. But the mission raises all of Prophet’s old ghosts: CIA assassins, the terrorist Sadiq, and most importantly, John—traitor, former teammate, and Prophet’s first love.

To help bury those ghosts for good, Prophet and Tom gather the members of Prophet’s former SEAL team . . . and a spook named Cillian who’s been tailing Prophet for years. In the process, Prophet is forced to face his team’s shifting loyalties, ghosts who refuse to stay dead, and scariest of all, his own limitations.

With everyone’s lives in danger, Prophet and Tom must unravel a tangled knot of secrets, including their own. Prophet must decide how much to reveal to Tom, while Tom must decide how far he’s willing to go to help Prophet lay his ghosts to rest.

– See more at: http://www.riptidepublishing.com//titles/daylight-again#sthash.yzp3hip7.dpuf

Prophet Drews is a man on the edge, and he’s pulling Tom Boudreaux, his partner on the job and in real life, right over with him. When his old CO calls in a favor, Prophet asks Tom to join the off-the-grid rescue. But the mission raises all of Prophet’s old ghosts: CIA assassins, the terrorist Sadiq, and most importantly, John—traitor, former teammate, and Prophet’s first love.

To help bury those ghosts for good, Prophet and Tom gather the members of Prophet’s former SEAL team . . . and a spook named Cillian who’s been tailing Prophet for years. In the process, Prophet is forced to face his team’s shifting loyalties, ghosts who refuse to stay dead, and scariest of all, his own limitations.

With everyone’s lives in danger, Prophet and Tom must unravel a tangled knot of secrets, including their own. Prophet must decide how much to reveal to Tom, while Tom must decide how far he’s willing to go to help Prophet lay his ghosts to rest.

Mehr dazu:

Die Coverfotos finde ich im Übrigen alle sehr gut gelungen.


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: