Menu

Buchiges

[Hörbuch] Abgeschnitten von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos

Darum geht's:

Linda ist vor ihrem Exfreund, der sie stalked, nach Helgoland geflüchtet. Dass ein schwerer Sturm aufzieht, der die Insel isoliert, kommt ihr gerade recht.

Der Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Schädel einer Leiche, die er obduziert, eine Nachricht, die für ihn persönlich gedacht ist. Seine Tochter Hannah wurde entführt und man zwingt ihn zu einer perversen Schnitzeljagt. Hilfe bekommt er vom Praktikanten Ingolf - und von Linda auf der von der Außenwelt abgeschnittenen Insel Helgoland.

So fand ich's:

An den Büchern von Sebastian Fitzek habe ich mich schon vor einer Weile "satt gelesen". Die Erzählweise war mir von Buch zu Buch dann doch zu gleichförmig und konnte mich nicht mehr reizen. Die Zusammenarbeit mit dem Rechtsmediziner und Autor Michael Tsokos hat mich dann aber doch interessiert, denn ich habe mir neue Impulse durch diese Kooperation erhofft. Auch weil ich die Sprecher David Nathan und Simon Jäger sehr gerne höre, habe ich mich für die ungekürzte Lesung entschieden. Diese Variante hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die beiden Sprecher wechseln sich bei den Szenen ab, die aus der Sicht von Paul und von Linda erzählt werden und deshalb hat man eine sehr gute Orientierung darüber, ob man sich gerade auf dem Festland oder auf Helgoland befindet.

Ganz nah am echten Leben waren sicher die Szenen, in denen es um Obduktionen und medizinische Aspekte ging. Für Zartbesaitete ist das (Hör)Buch nichts, denn es geht ins Detail dessen, was an psychischen und körperlichen Grausamkeiten mit den Opfern angestellt wird und auch beim Umgang mit den Toten ist man nicht zimperlich. Es gab aber auch reichlich Action, die sich vom Prolog bis zum Showdown durchs Buch zog. Die Psychopathendichte war hoch und selbst Herzfelds Medizin-Praktikant Ingolf, ausgerechnet der Sohn des Berliner Innensenators, hatte so einige ungewöhnliche Überraschungen bereit. Der kleine Hang zu Skurrilitäten hat mir aber gefallen und mich amüsiert.

Manchmal haben die Autoren für meinen Geschmack aber doch eine Schippe zu viel draufgelegt. Eine Wendung weniger wäre auch noch okay gewesen, die eine Macke oder die andere Besonderheit hätte man sich sparen können. Mir war das ein bisschen zu überladen und die Handlung manchmal zu konstruiert, einfach eine Prise zu viel. Trotzdem war ich von Anfang bis Ende bei der Geschichte, die zweifellos mitreißend erzählt und unterhaltsam ist und deren tolle Sprecher sicher auch ihren Teil zum insgesamt doch vergnüglichen Hörerlebnis beigetragen haben.

Mehr dazu:

Für Oktober diesen Jahres ist der Kinostart der Verfilmung geplant. Hier geht's zum Trailer bei Filmstarts.de. Ich denke, dass die Story für eine Verfilmung ziemlich gut geeignet ist und freue mich schon auf den Film.

Weitere Meinungen zum Buch:
Myna Kaltschnee

 

Werbung

Titel: Abgeschnitten
Autor/in: Sebastian Fitzek, Michael Tsokos
Sprecher:
David Nathan, Simon Jäger
Sprache:
deutsch
Genre: Thriller
Verlag:
Audible
Erscheinungsjahr:
2012
Medium:
ungekürztes Hörbuch
Hördauer: 9 Stunden 47 Minuten
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

5
Hinterlasse einen Kommentar

3 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Ich hab`s auch vor Kurzem gehört, Eindrücke folgen noch, aber ich kann deine Worte unterschreiben! Bedingt durch die beiden Sprecher habe ich es sehr gerne gehört, aber ich würde gar soweit gehen, dass mich das print nicht hätte überzeugen können! Nathan und Jäger tragen die Geschichte hervorragend und somit macht das Hören Freude, auch bei diesem Genre ;)

Liebe Grüße!

Hmm, tja….obwohl Fitzek und obwohl Tsokos wandert das Buch nun auf meine WL. Du hast mich jetzt doch seeeehr neugierig darauf gemacht.
Das ist dann jetzt schon der 2. oder 3. Fitzek der verfilmt wird oder?

Busserl, Conny