Menu

Buchiges

[Hörbuch] Das schwarze Band von Alex Beer – August Emmerich #4

Darum geht's:

August Emmerich ist zwar ein erfolgreicher Ermittler, aber an gepflegten Umgangsformen fehlt es ihm gewaltig. Als er beim ehemaligen Polizeipräsidenten und künftigen Bundeskanzler Schober deswegen unangenehm auffällt, wird Emmerich zu einem Benimmkurs verdonnert. Sein Assistent Winter muss den Fall der beiden ermordeten Tänzerinnen ganz alleine bearbeiten und das, obwohl Winter sehr unbedarft und ganz und gar ahnungslos ist, was das Wiener Nachtleben angeht.

So fand ich's:

Emmerichs Assistent Winter hat sich im Laufe der einzelnen Bände zu meinem heimlichen Favoriten gemausert. Ich war sehr gespannt darauf, wie er sich alleine ohne Emmerichs Hilfe schlagen würde. Und das, wo die Mordermittlungen ausgerechnet diesen behüteten Adelsspross ins zwielichte Wiener Nachtleben führten. Andererseits hat er aber auch mit Parlamentariern und Adeligen zu tun und tut sein Bestes, um so vielseitig wie möglich zu sein. Mir hat es sehr gefallen, wie er sich auch auf unbekanntem Terrain geschlagen hat.

Emmerich wird in eine Ausbildungskaserne gesteckt, um dort den Benimmkurs zu absolvieren. Natürlich steckt mehr dahinter, als einer Truppe von rüpeligen Polizisten gute Umgangsformen beizubringen und Emmerich bekommt gut zu tun damit, den Kurs zu absolvieren, seiner Extraaufgabe nachzukommen, seinem Assistenten Winter aus der Ferne mit Tipps zur Seite zu stehen und an Informationen zu kommen, die für sein Privatleben emorm wichtig sind. Ihm wurde nämlich zugetragen, dass er für eine stolze Summe Geld Informationen zu seiner leiblichen Mutter bekomme könnte, die Emmerich nie kennengelernt hat. Wieder ist auch eine politische Komponente dabei, die die Handlung des Buches in die Zeit zwischen den Weltkriegen einordnet.

Die Handlung führt zu einem dicken Showdown und auch wenn manches ein wenig so konstruiert wirkt, damit es glatt ineinander passt, war die Spannung mitreißend und ich konnte die Kopfhörer nicht mehr absetzen, bis die Story zu Ende erzählt war. Dort wartete wie üblich ein kleiner Cliffhanger aus der privaten Nebenhandlung, der klarmacht, dass eine Fortsetzung zu erwarten ist und der einen sehr vorfreudig darauf zurücklässt.

Neben dem ersten Teil dieser Reihe hat mir dieser vierte Band am besten gefallen. Cornelius Obonya hat sich als Hörbuchsprecher wieder selbst übertroffen und mich zusammen mit Alex Beer hervorragend unterhalten. Ich freue mich auf mehr - als nächstes ist aber erst aus der Reihe "Unter Wölfen" von Alex Beer der zweite Band "Der verborgene Feind" dran.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Martinas Buchwelten
Life For Books (Hörbuch)
Der Leseratz (Hörbuch)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:

Der zweite Reiter
Die rote Frau
Der dunkle Bote
Das schwarze Band

Werbung

Titel: Das schwarze Band
Autor/in: Alex Beer
Sprecher/in:
Cornelius Obonya
ISBN / ASIN:
978-3-8371-5036-0
Sprache:
Deutsch
Genre: historischer Krimi
Serie: August Emmerich #4
Verlag:
Random House Audio / Audible
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
Hörbuch
Hördauer:
7 Stunden 20 Minuten (gekürzte Lesung)
Autorenhomepage:  Alex Beer
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
9 Tage her

Hi!

Jetzt kann ich nur sagen: Jetzt lernst du dann auch dieses Gefühl kennen, ein Jahr warten zu müssen, ehe es ein neues Buch aus der Reihe gibt … Wobei ich die Cliffhanger im Lauf der Zeit als sehr unterschiedlich empfunden habe. Mit diesem hier komme ich wieder etwas besser klar, muss ich sagen, aber ich glaube, der erste war damals der schlimmste für mich :D.
Danke auch für deinen Link!!

Liebe Grüße
Ascari

5 Tage her

Für mich war es nicht der beste Teil, aber ein guter und vor allem freut es mich, dass du die Hörbücher nun hörst :3