Menu

Buchiges

[Hörbuch] Schweige still von Michael Robotham – Cyrus Haven #1

Darum geht's:

Der Polizeipsychologe Cyrus Haven wird im Mordfall der jungen Jodie zu Rate gezogen. Er bezweifelt, dass der Mann, der in Untersuchungshaft sitzt, tatsächlich der Täter ist, doch es scheint, dass alle nur in Bruchstücken mit der Wahrheit herausrücken. Außerdem soll er Evie Cormac begutachten, die vor Jahren in einem Mordhaus gefunden wurde und deren wahre Identität und wahres Alter niemand kennt. Sie möchte für volljährig erklärt werden. Sie behauptet, erkennen zu können, ob jemand lügt. Doch sie ist mit dieser Fähigkeit Cyrus nicht nur eine Hilfe, sondern bedeutet auch Ärger.

So fand ich's:

Ein Psychiater mit traumatischer Familiengeschichte. Eine junge Frau mit traumatischer Vergangenheit. Ein Mordopfer aus einer auf den ersten Blick heilen Welt einer behüteten Familie mit einer vielversprechenden Sportkarriere.

Das Hörbuch wird von zwei Personen gesprochen, nämlich Anjorka Strechel, die Evies Perspektive spricht und Norman Matt, der den größeren Teil der Erzählung aus Cyrus Sicht beisteuert. Die beiden hatten ein unterschiedliches Sprechtempo, so dass ich bei Norman Matt 1,5fache Geschwindigkeit (das ist meine normale Hörgeschwindigkeit) als angenehm empfand. Für Anjorka Strechel war das aber zu schnell und sie kam ungleich gehetzter rüber.

In "Schweige still" geht es nicht nur um den Mord an Jodie, sondern auch um Evie und Cyrus, die sich gerade kennenlernen. Diese beiden Handlungsstränge sind nach meinem Gefühl etwa gleichwertig im Buch vertreten und das irritierte mich etwas. Evie hat nur zufällig Berührungspunkte zu der Mordermittlung und das auch nicht besonders viele. Sie beteiligt sich nicht wirklich an den Ermittlungen, sondern ihr Handlungsstrang läuft eher neben dem Mordfall-Handlungsstrang her. Die einzige wirkliche Gemeinsamkeit der beiden Handlungsstränge ist Cyrus. Und während der Mord am Ende aufgeklärt ist, bleibt bei Evie einiges offen.

Wenn ich mir das Buch als abgeschlossene Einheit ansehe, bin ich nicht glücklich mit dieser Gewichtung. Aus "Schweige still" lässt sich nicht entnehmen, ob Evie einen festen Platz in der Serie hat und in späteren Bänden ihr Leben mehr beleuchtet wird. Deshalb habe ich ein bisschen gestöbert und entdeckt, dass ein zweiter Band mit dem Original-Titel "When She Was Good" im Juli 2020 auf Englisch erscheinen wird und dort im Klappentext wird Evie erwähnt. Das rettete mir ein bisschen den Gesamteindruck von "Schweige still". Allerdings muss ich auch zugeben, dass Evie ziemlich sperrig, impulsiv und unberechenbar auf mich wirkte und ich sie nicht immer sympathisch fand. Ein interessanter Charakter, aber eben auch schwierig. Cyrus mit seinem Verständnis und seiner Engelsgeduld glich das wieder aus.

Die eigentliche Mordermittlung wird geradlinig erzählt und dass Cyrus andere Ansätze verfolgt und einen Blickwinkel einnimmt, der sich von der Hauptermittlerin unterscheidet, macht die Geschichte interessant. Er sucht nach Motiven und dem menschlichen Faktor, während die eigentliche Ermittlerin an forensischen Beweisen und Geständnissen interessiert ist. Dabei harmonieren und ergänzen die beiden sich gut. Es hätte mir gefallen, wenn diese Mordermittlung einen größeren Anteil am Buch gehabt hätte, denn neben Evies Handlungsstrang ging die Suche nach Jodies Mörder manchmal fast ein bisschen unter.

Besonders viel Action ist bei einem sehr ruhigen und analytischen Menschen wie Cyrus Haven als Hauptperson nicht zu erwarten und deshalb blieb die Erzählung durchweg eher nachdenklich und konzentrierte sich auf die Beobachtung der Menschen. Dabei lernte man Cyrus und Evie ebenfalls näher kennen, auch wenn bei beiden so einiges aus ihrer Vergangenheit im Dunkeln blieb, denn beide wollen nicht darüber reden. Man merkte deutlich, dass sich aber durch diese ähnlichen lebensverändernden Erfahrungen eine Verbindung zwischen Cyrus und Evie aufbaute, die wohl schon für eine längere Zeit ausgelegt ist.

Die Spannungskurve bleibt etwas flach, der Ton ruhig und der ausführliche Handlungsstrang aus Evies Perspektive war nicht ganz so gut in die Mordermittlung eingeflochten, wie ich es mir gewünscht hätte. Auch wenn mich die Geschichte gut unterhalten hat und ich zu keiner Zeit an einen Abbruch dachte, hat sie mich nicht ganz überzeugt. Es reicht allerdings dafür, um auch dem nächsten Band eine Chance zu geben und an der Serie dranzubleiben.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Lesenswertes aus dem Bücherhaus
Lesewelle
KeJas Wortrausch (Kerstin, Hörbuch)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Good Girl, Bad Girl / Schweige still
When She Was Good /

Werbung

Titel: Schweige Still
Original-Titel:
Good Girl, Bad Girl
Autor/in: Michael Robotham
Übersetzer/in:
Kristian Lutze
Sprecher:
Anjorka Strechel und Norman Matt
ISBN / ASIN:
B082569BV3
Sprache:
Deutsch
Genre: Psychothriller
Serie: Cyrus Haven #1
Verlag:
Audible / Der Hörverlag
Erscheinungsjahr:
2019
Medium:
ungekürzte Lesung
Spieldauer: 12 Stunden 11 Minuten
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite / Audible

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
5 Monate her

Hallo!
Erstmal danke für die Verlinkung! :-*
Werde dich auch mal gleich bei meiner Rezi verlinken.
Wie ich sehe, sind wir recht ähnlicher Meinung was den neuen Robotham betrifft. Ich fand das Buch auch gut, aber nicht ganz überzeugend. Ich hatte keinen großen Draht zu den Charakteren und ich fand das es ein bisschen zu viele Handlungen und Geheimnisse gab. Ich bin mir auch noch nicht sicher ob ich Teil 2 lesen würde, aber wenn du das Buch liest, komme ich einfach danach bei deiner Rezension vorbei und entscheide dann. :D
Liebe Grüße
Diana