[Hörbuch] Tagebuch der Apokalypse #1 von J. L. Bourne

Darum geht’s:

Eine tödliche Seuche überfällt die Menschen. Doch die Toten bleiben nicht tot, sondern sie wandern als instinktgesteuerte Zombies in Massen übers Land. Ein US-Militärpilot hält die Entwicklung in seinem Tagebuch fest.

So fand ich’s:

Ich liebe Zombies. Ob Filme, Serien oder Bücher – ich bin dabei! Deshalb war klar, dass ich irgendwann diese 4 Bände der Apokalypse hören werde. Dass David Nathan als Sprecher gewonnen werden konnte, hat für mich hohe Erwartungen ausgelöst und sowohl die Erzählung als auch David Nathan haben mich nicht enttäuscht.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob der Name des Erzählers überhaupt mal genannt wird. Wir erleben die Handlung aus seiner Perspektive in Form von Tagebucheintragungen. Er ist ein gut ausgebildeter Militärpilot, der lieber auf sich selbst vertraut als auf Hilfe von anderen und deshalb nicht ganz planlos in die Apokalypse stolpert. Trotzdem ist er froh, als er sich mit anderen zusammen tun kann. Er kommt sympathisch und kompetent rüber und manchmal blitzt auch ein bisschen trockener Humor durch.

Die Zombies erinnern an die Kreaturen aus “The Walking Dead”, in großer Masse wie ein Tsunami, einzeln aber nur von primitiven Instinkten gessteuert. Obwohl der Erzähler manchmal den Eindruck hat, sie wären gar nicht so hirnlos, was einem immer wieder mal eine Gänsehaut über den Rücken jagt.

Die Handlung der Geschichte war nicht wirklich neu, aber gut erzählt, und der Erzähler war für meinen Geschmack ein bisschen zu gelassen und versiert in vielen Bereichen des Lebens. Aber wahrscheinlich ist es so, wenn man einen intelligenten Rambo ein Tagebuch führen lässt. Gesundes Selbstbewusstsein hat er auf jeden Fall.

Durch die packen Erzählung in der Ich-Form und durch die gewohnt geniale Sprecherkunst von David Nathan sind wir hautnah mit dabei und ich war komplett in der Geschichte versunken. Man ahnt, dass die kleine Gruppe um den Erzähler noch vielen Gefahren gegenüberstehen wird – sowohl durch Zombies als auch durch die anderen Menschen, die noch leben und beim Kampf ums Überleben die Ellenbogen ausfahren.

Der Einstieg in die Apokalypse hat mir schon mal richtig gut gefallen. Schön, dass noch drei weitere Bände auch als deutsche Hörversion und eine Kurzgeschichte auf Englisch existieren, durch die ich mich selbstverständlich auch durchhören bzw. lesen werde.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Tagebuch der Apokalypse #1
Tagebuch der Apokalypse #2
Tagebuch der Apokalypse #3
Tagebuch der Apokalypse #4

Werbung

Titel: Tagebuch der Apokalypse #1
Original-Titel: Day by Day Armageddon
Autor/in: J. L. Bourne
Übersetzer/in: Ronald M. Hahn
Sprecher/in: David Nathan
ISBN / ASIN:
‎ B0083JB392
Serie: Tagebuch der Apokalypse #1
Sprache:
Deutsch
Genre: Science Fiction Zombie Dystopie
Verlag: Audible
Erscheinungsjahr:
2011
Medium:
ungekürztes Hörbuch
Hördauer: 7 Stunden 40 Minuten
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Audible

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
26 Tage her

Hallo Gabi,

das fand ich auch sehr, sehr gut! Ich bin ja gespannt, was du zu den weiteren Bänden sagen wirst. Es ändert sich nämlich einiges.

Liebe Grüße
Nicole