Menu

[Hörbuch] U von Timur Vermes

Darum geht's:

Die Lektorin Anke Lohm ist auf dem Weg zu ihrer Freundin. Nach einer anstrengenden Bahnreise ist sie froh, dass sie nur noch fünf U-Bahn-Stationen vor sich hat. Zunächst ist sie der einzige Fahrgast im U-Bahn-Wagon, bis ein junger Mann einsteigt und sich ausgerechnet ihr gegenübersetzt. Auf Smalltalk hat sie so gar keinen Nerv. Erleichtert stellt sie fest, dass er schon an der nächsten Haltestelle aussteigen will. Die Bahn fährt an und die Minuten vergehen… fünf, dann zehn… noch immer hat die Bahn keine Station erreicht. Je länger es dauert, umso nervöser werden die beiden Fahrgäste und langsam ahnen sie, dass in der U-Bahn nichts so ist, wie es sein sollte.

So fand ich's:

Es ist schon eine gruselige Vorstellung, man würde in einer U-Bahn sitzen, die nirgendwo ankommt. So freute ich mich auf spannende Hörstunden und konnte mir so gar nicht vorstellen, wohin die Geschichte führen würde. Der Autor hatte mich dann auch schon von Beginn an mit der beklemmenden Atmosphäre am Haken.

Allerdings war ich auch direkt vom Erzählstil irritiert. Als Hörer, bzw. Leser erlebt man alles aus der Sicht der Protagonistin Anke. Man liest de facto ihre Gedanken – auch in Form von Teilsätzen und Wortfetzen, was auf mich sehr holperig und abgehackt wirkte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Erzählweise für mich hätte funktionieren können, wenn ich das Buch gelesen hätte.

In diesem Hörbuch sehe ich auch tatsächlich die Sprecher als Highlight, die alle durchweg einen tollen Job gemacht haben. Durch die verschiedenen Stimmen hatte es etwas von einem Hörspiel, was gerade dieser Geschichte sehr gutgetan hat und für mich mehr zum Hörgenuss beigetragen hat als der Plot selbst.

Obwohl das Ende sehr gut zur Geschichte passt, lässt es mich doch auch etwas unzufrieden und zwiegespalten zurück. Es erschließt sich mir nicht so ganz, was der Autor uns mit seiner Geschichte sagen wollte, die sich zuerst sehr spannend aufbaute, um dann später leider ein wenig abzuflachen.

Man kann diese Erzählung durchaus auch philosophisch betrachten. Für mich war aber dafür der Fokus dann doch zu sehr auf die Spannung gerichtet und der entsprechende Gedanke kam mir dann auch erst ganz zum Schluss.

Trotzdem – und vor allem auch wegen den vier großartigen Sprechern – hatte ich eine kurzweilige Hörzeit und bin froh, heute erstmal in keine U-Bahn einsteigen zu müssen.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

 


Herzlichen Dank an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel:  U
Autor/in:  Timur Vermes
Sprecher:  Eva Meckbach, Shenja Lacher, Katharina Pütter, Timo Weisschnur
ISBN / ASIN: ‎ 978-3-8449-2793-1
Sprache: Deutsch
Genre:  Gegenwartsliteratur
Verlag:  Hörbuch Hamburg
Erscheinungsjahr: 2021
Medium:
 Hörbuch
Dauer:
 121 Minuten
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
10 Monate her

Hallo Ayasha,

das klingt insgesamt gar nicht schlecht. Dass es recht ungewöhnlich sein soll, habe ich schon gehört. Aktuell denke ich eher an die Printversion als an das Hörbuch. Kennenlernen will ich es unbedingt.

Liebe Grüße
Nicole