Loving Mr. So Damn Fine von Tharah Meester

Darum geht’s:

Armie möchte sich mit seiner Schwester versöhnen. Seit Rita als Teenager das Elternhaus verlassen hat, ist der Kontakt abgebrochen. Armie ist entsetzt, sie hochschwanger aber ohne Ehemann anzutreffen. Und der Kerl, mit dem sie in einem zweifelhaften Stadtviertel zusammenwohnt, könnte genauso gut ein Junkie sein. Der einzige Lichtblick in Armies Leben ist der Typ, mit dem er auf Instagram ins Gespräch kommt und mit dem er wohltuend und komplett auf derselben Wellenlänge ist.

So fand ich’s:

Armie ist ganz schön verkorkst und Schuld daran ist sein Vater. Selbst als Armie das erkannt hat und versucht, sich von den Ansichten und Vorgaben seines Vaters zu lösen, fällt es ihm nicht leicht. Nur bei dem Mann, den er zufällig bei Instagram entdeckt und einen Nachrichtenaustausch begonnen hat, kann er sich nach und nach öffnen. Rita ist erst einmal vorsichtig und ihr Mitbewohner Todd regelrecht abweisend, denn er weiß, wie Armie aufgewachsen ist und sieht seine Vorurteile bestätigt. Dass Todd Armie ziemlich heiß findet und auch Armie auf den zweiten Blick Todds Vorzüge erkennt, macht es zwischen ihnen nicht leichter.

Wir begeben uns mit Armie und Todd auf eine Entwicklungsreise, die es in sich hat. Es müssen Ansichten über Bord geworfen werden, ganz genau hingesehen und neu bewertet werden und wenn man sich mal eine Meinung gebildet hat, fällt das nicht immer leicht. Und dann muss man noch über seinen Schatten springen und das eine oder andere eingestehen. Für die jungen Männer ist es nicht leicht, doch so wie sie sich nach und nach in mein Herz gespielt haben, so haben sie auch den anderen von sich überzeugt. Rita und Mr. Flirty und Geheimnisvoll auf Instagram helfen dabei, den Blick zu schärfen, aber die Schutzmauern abzubauen, das müssen sie schon alleine schaffen. Und Armie muss es auch noch hinkriegen, dass seine Schwester Rita ihm noch eine Chance gibt.

Ich bin ein großer Fan von Tharah Meesters Gay Romance Büchern, die in historischen Fantasywelten spielen. Doch mit “Loving Mr. So Damn Fine” hat sie bewiesen, dass sie auch Contemporary kann. Das etwas heruntergekommene Stadtviertel mit den Kindern, die sich auf der Straße herumtreiben, Menschen mit einer nicht immer rosaroten Vergangenheit, die sich bestmöglich durchschlagen – der Eindruck, den man beim Lesen bekommt, ist absolut lebensnah und echt. Und ganz besonders die Blicke in die Seelen von Armie und Todd lässt einen mitfühlen, mitleiden und – endlich – dann auch mitgenießen.

Von mir bekommen “Armodd” mit ihrer Story aus der Feder von Tharah Meester eine absolute Leseempfehlung.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

Herzlichen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Loving Mr. So Damn Fine
Autor/in: Tharah Meester
ISBN / ASIN: ‎B0CFWX1D6Q
Sprache:
Deutsch
Genre: Gay Romance
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsjahr:
2023
Medium:
eBook
Seitenzahl: 252
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Homepage von Tharah Meester

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Susanne
9 Monate her

Liebe Gabi,

ich kann ausnahmslos zustimmen. Ich fands auch richtig gut. Habs natürlich in einem Rutsch gelesen.

LG Susanne