Buchiges

Montagsfrage: Bloggst du eher spontan oder planst du lieber was du wann veröffentlichst?

In der heutigen Montagsfrage beschäftigt sich Buchfresserchen damit, wie diszipliniert wir nach Kalender bloggen oder doch eher spontan etwas veröffentlichen.

So eine Blog-Planung ergibt sich bei mir von ganz alleine. Ich blogge (mit extrem wenig Ausnahmen) über alle Bücher, die ich lese. Das heißt, ich beende ein Buch und schreibe einen Blogbeitrag darüber, noch bevor ich das nächste Buch beginne oder zumindest sehr zeitnah, nachdem ich das Buch ausgelesen habe. Damit ergibt sich der Rhythmus, in dem ich Buchbesprechungen poste ganz einfach aus dem Tempo, in dem ich lese. Und bei einer kompletten Leseflaute wäre erst mal ziemliche Ruhe hier auf dem Blog. Gut, dass mir das noch nie passiert ist, seit der Laberladen existiert.

Manchmal habe ich das Glück, dass ich mal ein oder zwei Rezensionen auf Halde habe, weil ich schnell (oder Kurzgeschichten) gelesen habe und nicht mehrere Artikel an einem Tag posten will. Dafür dauert es zu anderen Zeiten eben auch mal länger. Ich hab nicht einmal feste Tage, an denen ich Rezensionen veröffentliche oder die für ein bestimmtes Genre reserviert sind.

Montags gibt’s die Montagsfrage 🙂 und am Sonntag neuerdings die Gänseblümchen der Woche – das sind feste Termine, die ich aber auch nicht großartig vorplanen kann, weil ich nicht weiß, was bei der Montagsfrage gefragt wird und was in meiner Woche an positiven Dingen passiert.

Wenn ich mal über etwas anderes berichte als meine aktuelle Lektüre, dann ist das auch eher spontan das Thema, was mich gerade beschäftigt. Sammele ich Ideen für einen ARtikel, dann tue ich das gleich in WordPress und wenn der Beitrag fertig ist, wird er veröffentlicht, ohne auf einen festen Terminplan zu achten. Da ich weder an Blogtouren teilnehme noch irgend eine feste Rubrik habe, in der ich über das Leben mit und ohne Büchern berichte, ist der Anteil an Vorausplanungen also eher sehr gering. Meine Leser müssen / dürfen sich von mir überraschen lassen.

20 Comments

  1. wortmagieblog 23/01/2017 11:28

    Hey Gabi,

    das stimmt, als Buchblogger sind Quantität und Frequenz der Beiträge stark vom Lesetempo abhängig. Da Lesen im Vordergrund stehen solle, versuche ich, mich nicht stressen zu lassen. Ich gebe mir Mühe, mindestens zweimal die Woche etwas zu posten: die Montagsfrage und eine Rezension. Damit fahre ich ganz gut und habe noch immer Freude an meinem Hobby, ohne Zwang und Druck. 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Laberladen 23/01/2017 19:53

      Hallo Elli,

      ich finde, zwei Blogbeiträge pro Woche reichen absolut aus. Schließlich schreibst Du immer ziemlich lange und ausführliche Artikel, an denen man eine Weile lesen kann. Und wenn das für Dich bedeutet, stressfrei zu lesen und zu bloggen, dann ist das Wichtigste schon mal geschafft – dass einem der Spaß an diesem schönen Hobby nicht vergeht, weil man sich unter Druck setzt.

      LG Gabi

  2. Nisnis Bücherliebe 23/01/2017 12:27

    Liebe Gabi,

    es gibt schon Beiträge die ich planen muss, aber in der Regel Blogger auch ich dann, wann ich Lust dazu habe. Da ich aber alle Bücher die ich lese auch rezensiere, blogge ich mehrmals in der Woche.

    Viele liebe Grüße

    Anja von Nisnis Bücherliebe

    • Laberladen 23/01/2017 20:03

      Liebe Anja,

      man hat ja genug Möglichkeiten, Bloggern zu folgen und mitzubekommen, sobald ein neuer Blogbeitrag online ist. Da ist eine Terminplanung zumindest für die Leser auch absolut nicht nötig.

      LG Gabi

  3. Corly 23/01/2017 13:20

    Huhu,

    mit den Rezensionen gehts mir wie dir. Ich schreibe sie zeitnah und bevor ich ein neues Buch beginne. Sonst ist alles viel zu schnell weg.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/01/23/montagsfrage-65-spontan-bloggen-oder-vorplanen/

    LG Corly

    • Laberladen 23/01/2017 20:09

      Liebe Corly,

      mir geht es genauso, dass ich viele Details zu einem Buch leider schnell wieder vergessen habe, sobald ich ins nächste Buch abgetaucht bin. Wenn ich nicht gleich die Rezi schreibe oder zumindest Notizen mache, kann ich nicht mehr so über das Buch schreiben, wie ich das möchte. Hab ich aus Erfahrung gelernt ….

      LG Gabi

      • Corly 24/01/2017 09:20

        Huhu,

        ja, das kann ich gut verstehen. Ich mache mir auch immer vorher zumindest Notizen und wenn es nur auf einem Zettel erstmal ist.

        LG Corly

  4. Mikka Gottstein 23/01/2017 14:53

    Huhu!

    Buchrezensionen kommen bei mir auch dann, wenn ich das Buch halt fertig gelesen und die Rezension geschrieben habe. Das plane ich auch überhaupt nicht. Aber ansonsten habe ich schon eine Art „Stundenplan“:

    Montags poste ich Interviews, TAGs oder mein Lesegelaber über buchige Themen, die mich gerade beschäftigen.

    Dienstags ist Gemeinsam Lesen angesagt.

    Mittwochs drehe ich die Runde und schaue, was auf anderen Blogs gerade so los ist.

    Donnertags ist Top Ten Thursay.

    Freitags poste ich die Neuzugänge, die ich zum Normalpreis gekauft habe. („Frisch am Freitag“)

    Samstags poste ich Bücher, die ich geliehen, gefunden oder gebraucht gekauft habe („Bookblog on a Budget“)

    Sonntags poste ich meinen Leseplan für die nächste Woche. 🙂

    LG,
    Mikka

    • Laberladen 23/01/2017 20:11

      Hallo Mikka,

      wow, das nenne ich mal durchgeplant. Da ist ja für jeden Tag was vorgesehen. Eigentlich ne gute Idee, aber ich würde das glaube ich nicht lange einhalten und stattdessen ändern, verschieben, weglassen usw.
      Aber wenn dieser Plan für Dich taugt, dann weiß man ja auch als Leser gleich, wann man was zu erwarten hat.

      LG Gabi

  5. Jacquy 23/01/2017 17:46

    Bei mir wird auch nicht viel vorausgeplant. Eine Ausnahme ist es, wenn ich eine produktive Phase habe und einige Beiträge angesammelt habe, die ich nicht alle auf einmal veröffentlichen möchte, das passiert aber nun wirklich nicht oft. Ansonsten hängt auch alles davon ab, was und wie viel ich gerade lese. Jetzt gerade lese ich zum Beispiel schon länger an den gleichen Büchern und beende nichts, weshalb es auch auf dem Blog ziemlich ruhig ist. Da rettet nur das wöchentliche Leseupdate ihn dann noch vor der Verwahrlosung 😀 Ob ich bei der Montagsfrage oder anderen wöchentlichen Aktionen mitmache, entscheide ich immer spontan je nach Thema und Lust, kann ich also auch nicht vorausplanen. So ist es mir aber auch lieber als es streng nach Plan zu machen. Ich gehe nämlich sowieso davon aus, dass es 90% der Leser vollkommen egal ist, ob Beiträge an festen Tagen erscheinen oder nicht. 😀

    Liebe Grüße!

    • Laberladen 23/01/2017 20:15

      Hallo Jacquy,

      ich kann Dir sagen, dass es mir als Leser tatsächlich egal ist, ob nach einem festen Plan oder spontan gebloggt wird. Ich schaue bei den Blogs, die ich lese, vorbei, sobald ich Zeit und Lust darauf habe. Und ob ich dann einen Beitrag von vorgestern oder von vor 10 Minuten lese, ist nicht wichtig.

      LG Gabi

      • Jacquy 25/01/2017 10:51

        Gut, das dachte ich mir. Ich folge den Blogs über Bloglovin und sehe dann neue Posts ohnehin, da spielt es für mich auch keine Rolle, an welchem Tag sie erscheinen.

  6. Buchbahnhof 23/01/2017 19:22

    Hey!
    Ich habe keinen festen Plan. Ich nehme am Samstagsplausch von Karminrot teil und versuche am Dienstag am Gemeinsam lesen teilzunehmen, aber schaffe das auch nicht immer. Manchmal, wenn mir das Thema zusagt, dann mache ich auch beim Top Ten Thursday mit. Ich versuche immer eine Woche vorausgeplant zu haben mit Rezensionen oder anderen Beiträgen. Wenn das nicht klappt ist das aber auch kein Beinbruch. Bloggen ist Hobby für mich und soll nicht in Druck ausarten.
    LG
    Yvonne

    • Laberladen 23/01/2017 20:18

      Hallo Yvonne,

      das ist eine sehr entspannte Einstellung, die ich absolut teile!

      LG Gabi

  7. Buchstabenträumerin 23/01/2017 20:14

    Bei mir sieht es genauso aus 🙂 Meine Bücher geben mir vor, wann ein Beitrag erscheint. Sobald ein Buch beendet ist, schreibe ich die Rezension und dann – raus damit 😀 Als festen „Termin“ habe ich nur die Montagsfrage, mehr würde ich nicht schaffen. Mir sind schließlich auch Abende wichtig, an denen ich nicht über dem Laptop sitze 😉

    Liebe Grüße,
    Anna

    • Laberladen 23/01/2017 20:21

      Hallo Anna,

      ich befürchte auch, dass ein fester Terminplan mich nur unter Druck sezten würde, wenn ich in meiner Freizeit etwas anderes vorhabe und ein Blog-Termin noch nicht „abgearbeitet“ ist. Ohne festen Plan veröffentlicht man den Artikel eben ein paar Tage später und niemand stört sich dran. Hat man aber feste Rubriken, dann sollte man sie auch einhalten – und deswegen lege ich mir erst gar keine zu.

      LG Gabi

      • Buchstabenträumerin 23/01/2017 20:43

        Hallo Gabi,

        ich sehe das genauso, ein Terminplan würde mich enorm unter Druck setzen. Die Montagsfrage als fester „Termin“ reicht vollkommen, es ist aber auch nicht tragisch, wenn ich aus irgendeinem Grund nicht dazu komme. Schön, dass es so viele spontane Blogger gibt 🙂

        Liebe Grüße,
        Anna

        • Laberladen 23/01/2017 20:44

          Ich drehe gerade eine Runde bei den anderen Teilnehmern der Montagsfrage und wundere mich tatsächlich darüber, wie viele spontan bloggen. Hätte ich nicht gedacht.

          LG Gabi

  8. crumb [KeJas-BlogBuch] 26/01/2017 15:39

    Da geht es mir ähnlich wie dir, ich rezensiere auch alle gelesenen Bücher ~ mal sehr zeitnahe oder auch etwas versetzt. Letzteres ist aber bei mir gar nicht so gut, wenn ich bspw. bereits ein oder zwei weitere Bücher gelesen habe, merke ich das das Rezensieren wirklich schwer fällt …
    Finde dein Vorgehen super ~ wir müssen vieles planen & meist bereits über 2 Wochen, bei 2 Bloggerinnen auf einem Blog ist Orga gefragt 😉

    Liebe Grüße!

    • Laberladen 27/01/2017 21:46

      Ja, das kenne ich auch, dass man einfach zuviel von dem vergisst, was man zu einem Buch sagen wollte, wenn man schon im nächsten liest. Deshalb versuche ich immer die Rezi zu schreiben. bevor ich zum nächsten greife oder mir zumindest ausfürliche Notizen zu machen. Sonst wird es nichts mit der Rezi 🙂

      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: