Menu

Buchiges

Montagsfrage: Das erste Quartal des Jahres ist fast vorüber, wie viel hast du schon gelesen und welche Bücher sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Die Urlaubswoche ist vorbei und der Alltag hat mich wieder – inclusive der lieb gewonnenen Tradition, am Montag vormittag die Montagsfrage zu beantworten, die auf dem Blog Buchfresserchen gestellt wird. Für die Frage dieser Woche kann ich meine Goodreads-Challenge heranziehen, in der alle gelesenen Bücher schön aufgelistet werden.

Wie viele Bücher habe ich 2017 schon gelesen?

Demnach habe ich dieses Jahr schon 49 Bücher gelesen, wobei dazu auch Kurzgeschichten gehören, also ganz so lesewütig, wie es auf den ersten Blick scheint, bin ich doch nicht ganz. Damit, wieviel ich gelesen habe, bin ich super glücklich. Für die Challenge habe ich mir zum Ziel gesetzt, in diesem Jahr insgesamt 150 Bücher/Geschichten zu lesen egal wie lang und mit 49 Büchern bin ich sogar schon ein bisschen voraus geeilt. Und genau genommen habe ich auch schon ein paar Bücher mehr gelesen als diese 49, denn ich verschiebe die Bücher erst in die “gelesen”-Rubrik, wenn ich sie rezensiert habe und in dieser Warteschlange sind noch Bücher. Hier läuft also alles planmäßig gut.

Und welche Bücher sind mir noch im Kopf?

Ja, auch da gibt es ein paar, die einen Eindruck hinterlassen haben.
In meinen beiden Lieblingsgenres Krimi/Triller und Gay Romance habe ich die aktuellen Bände lieb gewonnener Serien gelesen und hatte damit viel Lesevergnügen.

Es gab aber auch bei den Krimis/Thrillern neu entdeckte Autoren, die vielversprechend waren und von denen ich mir noch mehr erhoffe, denn sie haben meinen Geschmack genau getroffen. Das wären (der Link führt zu meiner Rezension zum Buch):

Eric von Marco Monetha
Und raus bist Du von Sam Jira
Korrosion von Peter Beck
Ragdoll – Dein letzter Tag von Daniel Cole
.

Auch aus der Rubrik Gay Romance gibt es Bücher, die mich noch nicht wieder ganz losgelassen haben, weil sie meinen Lesegeschmack perfekt getroffen haben:

Der Inbegriff von Biederkeit von Tharah Meester
Mitten im Irgendwo von Roan Parrish

Shelter The Sea von Heidi Cullinan (Rezi folgt noch)
All Kinds of Tied Down / Schlamassel inbegriffen von Mary Calmes (Rezi folgt noch)
.

Und weil es nicht nur darum geht, welche Bücher mir positiv im Gedächtnis geblieben sind, muss ich leider auch die beiden Ausflüge zu riesig beworben und enthusiastisch besprochener Chick Lit nennen, die mich nicht nur ziemlich enttäuscht, sondern teilweise sogar richtig entsetzt hat, weil da Dinge idealisiert und von Verhaltensweisen geschwärmt wurden, die ich sehr bedenklich fand.
Meine negativen bleibenden Erinnerungen stammen von:

Trinity – Verzehrende Leidenschaft von Audrey Carlan
Paper Princess: Die Versuchung von Erin Watt

 

 

Loading Likes...

13
Hinterlasse einen Kommentar

8 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Kerstin

Guten Morgen,
ach Mensch, ja Eric, das steht ja auch noch ganz weit oben auf meiner Liste. Ragdoll war klasse, müsste mal die Rezension fertig machen und Korrosion ist mir auch im Kopf geblieben :-)
49 Bücher ist schon eine richtige Hausnummer.
Und was soll ich sagen – Trinity – es wird uns noch laaaange begleiten ;-)
Liebe Grüße und eine schöne Woche für Dich
Kerstin

Guten Morgen,

Ragdoll – Dein letzter Tag steht auch auf meiner Liste. Mich hat das Buch wirklich komplett überrascht und ich freue mich schon auf den Folgeband.

Paper Princess habe ich noch auf meinem SuB liegen. Mal sehen, wie es mir gefällt. Habe jetzt allerdings schon des Öfteren gelesen, dass das Buch überbewertet wird …

Liebe Grüße und einen schönen Tag,
Marion

Liebe Gabi,

die Thriller Ragdoll, Eric und Korrosion sind mir ebenso im Gedächtnis geblieben und sie haben dort einen besonderen Platz eingenommen. Doch ich muss gestehen, am meisten beeindruckt haben mich Der letzte Überlebende von Sam Pivnik, Trümmerkind von Mechtild Borrmann und die Nachtigall von Kristin Hannah. Drei Bücher die sich thematisch mit dem zweiten Weltkrieg befassen und mich wirklich unendlich beeindruckt und berührt haben.

Inzwischen habe ich bereits mehr als dreißig Bücher gelesen, ganz irre, wenn man diese solo Zahl betrachtet. Ich hoffe, dass sich in diesem Jahr noch einige beeindruckende Bücher zu meinen bisherigen Highlights gesellen, bin da aber sehr guter Dinge, denn es scheint, als hätte ich in diesem Jahr ein besonders gutes Händchen.

Liebe Grüße

Nisnis

Bella's Wonderworld

Hallo liebe Gabi,

da legst du ja eine ganz schöne Zahl vor – Respekt. Bei mir sind es bisher nicht ganz so viele Bücher geworden aber ich bin dennoch sehr zufrieden mit mir.

“Ragdoll” habe ich auch kürzlich gelesen und muss noch rezensiert werden. Ein sehr spannender Thriller – kommt aber nicht ganz an meine momentane Lieblingsreihe von Chris Carter ran.

Liebe Grüße
Bella

Janna | KeJas-BlogBuch

Hach wie schön “Ragdoll” bei dir zu finden (= Und ja ERIC” war auch wirklich ein gelungener Thriller – kann dir also nur zustimmen! Ebenso bei den negativen Büchern, mein Flop des Jahres wird auch bestehen bleiben “Trinity” Band 1 – welch ein Graus!!

Hab einen feinen Wochenstart!

Hi Gabi,

bisher habe ich 19 Bücher gelesen, davon müssen 3 noch gelesen werden den Monat hier. Bin da auch dran parallel. Hoffe ich schaffe es noch bis zum Monatsende. Von deinen oben genannten Bücher kenne ich leider gar keins.

Montagsfrage

Folge jetzt auch mal deinem Blog, da ich ihn bisher noch nicht kannte.

Liebe Grüße
Betti

Hallo Gabi,
150 Bücher sind ein hohes Ziel! Auch wenn Kurzgeschichten dabei sind, die wollen ja auch gelesen werden.
Von Deinen Highlights kenne ich leider gar keins, aber ich schaue sie mir gerne näher an.

Weiter viel Freude beim Lesen!

Liebe Grüße
Conny