Menu

Buchiges

Montagsfrage: Gibt’s ein Buch, das du gerne verfilmt sehen möchtest?

Jeden Montag wird auf dem Blog Buchfresserchen eine Frage rund ums Buch gestellt. Bei der heutigen Montagsfrage fängt sofort mein Kopfkino an zu laufen und mir fallen gleich ein paar Bücher ein. Einige der Bücher, die ich gelesen habe, sind auch schon verfilmt worden, bei anderen scheint es mehr oder weniger konkrete Pläne zu geben und ich warte darauf und drücke die Daumen, dass die Projekte zustande kommen. Übrigens bin ich kein großer Fan von reinen Krimiverfilmungen. Da konnte mich noch nie wirklich eine begeistern, so sehr ich die Bücher auch mochte. Aber es gibt ja genug Thriller, die ich gelesen habe, die perfekt für eine Verfilmung geeignet wären!

Da gibt es z. B. zwei zusammenhängende Endzeitthriller, die in Deutschland spielen, “Der Finder” und “Nomaden” von Michael Schreckenberg, für die soweit ich weiß auch eine Verfilmung geplant ist, wenn das auch noch nicht sehr konkret zu sein scheint. Toll wäre auch eine Filmversion von “Blackout” von Marc Elsberg oder “Der Schwarm” von Frank Schätzing, die immer mal wieder im Gespräch ist, aber irgendwie nie zustande kommt.

Mir sind auch gleich in den Sinn gekommen “Korrosion” von Peter Beck,  “Ragdoll” und “Hangman” von Daniel Cole oder “Endgültig” und “Niemals” (und der noch nicht geschriebene dritte Teil dieser Reihe sicher auch) von Andreas Pflüger. Wenn ich meine Bücher nochmal genauer durchgehe, sind da bestimmt auch noch andere Thriller dabei, die eine Verfilmung wert sind.

Wie schade, dass im TV oft nur so viel Mist zu sehen ist und von diesen tollen, spannenden Büchern wahrscheinlich die wenigsten eine Chance auf Verfilmung haben. Wie immer, wird es am Geld scheitern, denn eine “Scripted Reality”-Sendung mit schlechten Laienschauspielern und ohne echte Handlung ist natürlich viel billiger zu produzieren :-(

Loading Likes...

9
Hinterlasse einen Kommentar

5 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Liebe Gabi,

wie lustig, mal wieder. Auch ich habe mich für Endgültig entschieden. Das war das erste Buch was mir einfiel, als ich die Frage las, denn ich glaube, dass es ein unglaublich interessanter Film werden würde, da es eine Herausforderung darstellen wird, eine blinde Protagonistin so glaubhaft darzustellen.

So weit ich weiß, gibt es auch bereits Filmrechte ;-).

Korrosion, oh ja, da hast du recht. Das würde mir auch unglaublich gut gefallen.

Viele liebe Grüße

Anja

Hallo Gabi,

die Thriller würden sich sicherlich einfacher verfilmen lassen als “Der Schwarm”. Irgendwie scheint sich niemand an das Buch zu trauen oder die Gewinnerwartungen sind einfach zu gering.

Viele liebe Grüße
Der Büchernarr Frank

Hey Gabi,

ach was, von “Der Finder” gibt es eine Fortsetzung und eine Verfilmung ist geplant? oO Dann muss ich mich mit dem Lesen wohl mal ranhalten. :D
Ich stelle mir eine Verfilmung von “Der Schwarm” sehr schwierig vor. Klar, es ist ein spannender Thriller, aber es ist auch unheimlich wissenschaftlich und wenn ich mich richtig erinnere, ist das Kontextwissen unverzichtbar, um die Geschichte zu verstehen. Ich weiß nicht, ob man das sinnvoll filmisch umsetzen kann… Es wäre allerdings einer der seltenen Fälle, in denen ich Interesse an einer Verfilmung hätte, einfach, um zu sehen, ob sie es hingekriegt haben. :)

Montagsfrage auf dem wortmagieblog
Viele liebe Grüße,
Elli

P.S.: Fröhlichen Welttag des Buches! HIER geht es zu meinem Gewinnspiel!

Hallöchen!

Ui, da lese ich doch glatt “Korrosion” von Peter Beck. Das Buch habe ich auch letztes Jahr gelesen und es hat mich total gefesselt, allerdings fällt es mir schwer, es verfilmt zu sehen. Da bin ich ja mal ehrlich.
Ich habe “Blackout” zwar noch nicht gelesen, subt aber so bei mir rum. Allerdings ist das Thema echt toll, zumindest was der Klappentext hergibt, so dass ich mir hier auch eine Verfilmung vorstellen könnte. Allerdings sollte sie sich schon nah am Buch bewegen, eigentlich wie ich finde, dass alle Verfilmungen nah am Buch bleiben sollten.

Lieben Gruß

Jenny