Buchiges

Montagsfrage: Hast du bestimmte Rituale, z.B. ein bestimmtes Buch jedes Jahr zu lesen oder ein Genre zu testen, das dich eigentlich wenig anspricht etc.?

Brückentag zum Tag der deutschen Einheit morgen und ich habe erst mal ausgeschlafen. Deshalb bin ich spät dran für die Montagsfrage, die wie immer auf dem Blog Buchfresserchen gestellt wird.

Ich hab diesmal auch keine wirklich gute Antwort zur aktuellen Frage, denn echte Rituale habe ich nicht. Seit ich Gay Romance lese, also seit ca. 5 Jahren, greife ich im Winter immer mal gezielt zu Büchern, die zu den Feiertagen spielen, weil es eine echte Tradition an Thanksgiving / Halloween / Weihnachts-Specials von Serien gibt, die ich ganz gut finde und die mich auch immer in die richtige Stimmung für die Feiertage bringen. Manchmal lese ich von diesen Büchern auch welche, die ich schon gelesen habe, zum zweiten Mal, aber es sind nicht immer die selben Bücher und ich greife je nach Lust und Laune zu anderen.

Und abgesehen davon gibt es keine Rituale, die ich mir angewöhnt habe.

Kleiner Nachtrag: Letztes Jahr ist mir „Das Fest“ von John Grisham als schönes Weihnachtsbuch empfohlen worden und ich habe es auch mit viel Vergnügen gelesen. Wer also Lust hat, sich für die Zukunft ein kleines Weihnachtsritual zu schaffen, kann z. B mit diesem nicht allzu langen, aber sehr unterhaltsamen Büchlein starten 🙂  und das als jährliche Tradition immer zu Weihnachten lesen.

Und noch ein Nachtrag: Der Büchernarr hat mich auf die Idee gebracht, dass die Autorenlesungen, die ich mir gehäuft jeden Herbst heraussuche und mit Begeisterung besuche, auch im weitesten Sinne ein Ritual darstellen.

14 Comments

  1. leesbuecher 02/10/2017 11:15

    Huhu,
    mir geht’s da so wie dir. Richtige Rituale habe ich nicht.
    Ich wüsste auch nicht wieso ich mir angewöhnen sollte zu einer bestimmten Jahreszeit immer das gleiche Buch zu lesen, am Ende habe ich ja dann weniger Zeit für andere Bücher 🙂
    Liebe Grüße
    Lee.

    • Laberladen 02/10/2017 12:48

      Hallo Lee,
      stimmt, ich glaube auch, dass die knappe Lesezeit mir einfach zu kostbar ist und ich sie lieber für neue Bücher hernehme, als Bücher immer wieder zu lesen oder Rituale zu entwickeln.

      LG Gabi

  2. Janna | KeJas-BlogBuch 02/10/2017 11:40

    Huhu meine Feine,
    so spontan hätte ich wohl auch keine Antwort. Selbst re-reads gibt es (bislang) nicht wirklich bei mir. Zu viele tolle andere Bücher, wobei ich bei dem ein oder anderen Titel schon überlege … Immer zum selben Buch zu einer bestimmten Jahreszeit, das würde dann eher auf Filme zutreffen 😉

    Hab einen feinen Start in die Woche, ich bin auch die Glückliche eines Brückentages *-*

    • Laberladen 02/10/2017 12:53

      Oh ja, bei Filmen sieht es auch bei mir anders aus. Da hab ich schon Traditionen, speziell für den Winter 🙂 Das wäre doch glatt mal einen eigenen Beitrag wert.

      Ich wünsch Dir einen schönen freien Brückentag!
      LG Gabi

      • Janna | KeJas-BlogBuch 02/10/2017 14:06

        Oh jaaa, das würde mich auch sehr interessieren was du wann warum guckst – bin gespannt ob wir bei Filmen auch so auf einer welle schwimmen oder ganz weit auseinander driften?! (=

  3. Yvi 02/10/2017 13:46

    Huhu
    Bei mir gibt es heute keinen Brückentag. Bin nebenbei am Arbeiten 😀

    Man könnte es ja wirklich als „Ritual“ sehen, wenn man saisonelle Bücher liest, aber auch das ist bei mir nicht der Fall. Meistens ist es Zufall, wenn es in dem Buch weihnachtlich zugeht, aber bewusst greife ich nicht danach. Ich hab bisher einmal eine reine Weihnachtsgeschichte gelesen, die war auch aus dem Gay Bereich.

    LG, Yvi

    • Laberladen 02/10/2017 19:56

      Ja, bei den romantischen Gay Geschichten ist oft Weihnachten ein Thema – natürlich oft in Kombination mit Versöhnung und Happy End, aber manchmal auch das Gegenteil.
      LG Gabi

  4. Giselas Bücher 02/10/2017 14:06

    Hallöchen

    Ich muss auch einen Nachtrag machen. Ich höre jeden Abend zum Einschlafen ein Hörbuch.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    • Laberladen 02/10/2017 20:06

      Manchmal fallen einem noch Dinge ein, wenn man die Beiträge der anderen liest.
      Das Hörbuch zum Einschlafen funktioniert bei mir auch oft.
      LG Gabi

  5. Denise Yoko Berndt 02/10/2017 15:23

    Ich suche zwar nicht gezielt Bücher zu Feiertagen aus (da ich die meisten Feiertage eh ignoriere), aber was ich manchmal ganz gern mache, ist, ein Buch passend zum Reiseziel auszusuchen. Zählt das auch als Ritual? Kommt ja schließlich nicht allzu oft vor …

    • Laberladen 02/10/2017 19:57

      Das passende Buch zum Urlaubsziel kombiniere ich zwar nicht, aber ich kenne schon einige Leute, das das machen. Klar, das ist ein Ritual!
      LG Gabi

  6. Nisnis Bücherliebe 02/10/2017 17:57

    Liebe Gabi,

    ich finde dein Jahreszeiten- und Feiertagslesen ein schönes Ritual, ich selbst habe aber kein verlangen danach. Viele lesen in der Weihnachtszeit Weihnachtsgeschichten, aber ich kann dem nichts abgewinnen. Eventuell liegt es Dara, dass die Spannungsliteratur nicht unbedingt weihnachtliches hervorbringt.

    Viele liebe Grüße

    Anja

    • Laberladen 02/10/2017 20:01

      Stimmt, viel Weihnachtliches gibt es im Krimigenre nicht. Ich hab allerdings vor einigen Jahren die Kurzgeschichtensammlung „Tatort Tannenbaum“ gelesen, in der Serienermittler eine weihnachtliche Episode erleben, aber nicht immer festlich und besinnlich. Aus dieser Sammlung habe ich auch Hjorth & Rosenfeldt mit ihrem bösartigen Kriminalpsychologen neu entdeckt.
      Vielleicht wäre das doch was für Dich.
      http://laberladen.com/tatort-tannenbaum/

      LG Gabi

      • Nisnis Bücherliebe 20/10/2017 15:48

        Liebe Gabi,

        Dankeschön für deine Empfehlung. Ich möchte schon lange etwas von Hjorth und Rosenfeldt lesen.

        Liebe Grüße

        Anja

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: