Buchiges

Montagsfrage: Siehst du dir Bestsellerlisten an?

Jeden Montag wir auf dem Blog Buchfesserchen eine Frage rund ums Buch gestellt. Meine Antwort auf die heutige Frage fällt mir sehr leicht:

Nein.

Nicht, um nicht zu informieren, was ich als nächstes oder überhaupt lesen könnte. Ich lese so viele Serien und habe so viele Autoren im Blick, bei denen ich auf Neuerscheinungen warte, dass ich damit schon voll und ganz ausgelastet bin und keinen weiteren Lesestoff suche. Außerdem verfolge ich viele Bücherblogs oder lasse mich von Empfehlungen aus dem Freundeskreis inspirieren, die mir individuell nach meinem Geschmack Bücher empfehlen oder ausführlich auf ihren Blogs vorstellen. Eine einfache Auflistung von Büchern, die gerade von vielen anderen Leuten gekauft werden, ist für mich da keine zusätzliche Hilfe.

Und mich interessiert auch nicht, was sich gerade gut verkauft. Meine Erfahrungen mit gehypten Büchern sind durchaus gemischt und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass sich hinter massiv beworbenen und sich gut verkaufenden Büchern genauso oft schlechte wie gute Bücher verstecken können. Wenn ich mal in einer Buchhandlung bin, dann schaue ich schon mal in Richtung des „Bestsellerlisten“-Regals und stelle fest, ob ich welche daraus schon gelesen habe oder noch lesen will. Aber allein die Tatsache, dass das Buch von anderen gekauft wurde, reicht mir nicht aus, um mich neugierig zu machen.

Ich lese, was mir persönlich gefällt. Und ich habe auch ganz besonders viel Spaß daran, unbekannte Bücher, die mich vom Hocker gerissen haben, hier vorzustellen. Die Buchauswahl ist extrem viel breiter als die Bestsellerlisten und ich freue mich über jeden, der nicht nur da, sondern auch woanders schaut, um sich Lesestoff auszusuchen!

 

24 Comments

  1. marion2505 13/11/2017 10:15

    Hallo Gabi,

    da kann ich Dir nur absolut zustimmen. Ich orientiere mich auch nicht an Bestsellerlisten. Die Bücher, die auf meiner Wunschliste und anschließend dann in meinem Bücherregal landen, stöbere ich meistens auf anderen Bücherblogs auf. Gerne lasse ich mir auch von Freunden Bücher empfehlen, aber leider gibt es nicht allzu viele Büchermenschen in meinem Freundeskreis. Und ich finde auch, dass es nicht immer das Buch sein muss, das die breite Masse liest, das mich dann auch begeistert.

    Hier ist mein Beitrag ♡

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche,
    Marion

    • Laberladen 13/11/2017 11:53

      Wer weiß, wie viele von den Bestsellern gekauft, verschenkt und dann nie gelesen werden. Aber das kriegt man eben nicht wirklich raus, wenn man sich diese Listen ansieht.
      Da sind individuelle Empfehlungen z. B. auf Buchblogs, die mit dem eigenen Lesegeschmack oft genug in der Vergangenheit schon übereingestimmt haben, viel wertvoller. Darauf setze ich auch.
      LG Gabi

  2. Shanlira 13/11/2017 10:40

    Hallo Gabi,
    das sehe ich auch so, nur weil viele das Buch gekauft haben, heißt das nicht dass es deshalb gut sein muss. Es kann mal ein gutes dabei sein, muss aber nicht. Ich lasse mir auch lieber durch andere Blogs oder durch stöbern in der Buchhandlung Empfehlungen geben.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Laberladen 13/11/2017 12:00

      Wie gut, dass es Buchblogger gibt, die den eigenen Geschmack oft genug teilen und auf deren Tipps man sich viel eher verlassen kann als auf die Bestsellerlisten.
      LG Gabi

  3. El Ma 13/11/2017 11:11

    Ich bin, was die Aktualität von Bestsellerlisten angeht IMMER hintendran. Nicht nur bei Büchern, nein, ich schaffe das auch bei Musik, Kinofilmen, Hörbüchern und und und …
    Da ich, wie du auch viele Favoriten in meiner Vormerkliste habe, geht es mir wie dir, ich komme eh nicht nach.
    Bis ich etwas Gutes entdecke, vergehen oft Monate oder sogar Jahre *g*. Da mir dadurch aber nichts fehlt, liegen schon oft objektive Rückmeldungen aus den verschiedenen Genres vor und ich erlebe somit weniger „Pleiten.
    Ich verlasse mich lieber auf den gesunden Verstand und Geschmack anderer Leser, Hörer und „Seher“ und fahre zu 99% viel besser damit.
    LG Elke

    • Laberladen 13/11/2017 12:10

      Geht mir auch oft so, dass ich gar nicht mitbekomme, was in den Hitlisten ist. Ich gehe nach meiner eigenen Stimmung und suche mir nur danach aus, was ich lese, höre oder sehe. Nur bei Kinofilmen muss ich ein bisschen aufmerksamer sein, wenn ich den Film wirklich auf der großen Leinwand sehen möchte. Denn bis ich mitkriege, dass der Film läuft, ist er schon ins Nachtprogramm abgeschoben oder wieder abgesetzt.
      LG Gabi

  4. tylacosmilus 13/11/2017 11:46

    Hallo Gabi,
    ich schaue mir Bestsellerlisten zwar an, aber mein Kaufverhalten wird dadurch nicht beeinflusst. Nur weil sich ein Buch gut verkauft/gut vermarktet wird heißt das nicht, dass ich mich davon beeinflussen lässt. Ich lese zwar hin udn wieder mal Bestseller, aber ich habe schon oft dabei daneben gegriffen. Und Bestsellerlisten sagen nichts darüber aus ob ein Buch gut oder schlecht ist.
    Martin
    http://bit.ly/2i9ky9h

    • Laberladen 13/11/2017 12:16

      Das wäre in etwa so, als müsste man sich im Restaurant daran orientieren, was andere essen, oder in den Kinofilm gehen, den die meisten anderen schauen.
      Nur der eigene Geschmack entscheidet und was anderen gefällt, ist für mich da keine Hilfe 😉
      LG Gabi

  5. ladysmartypants 13/11/2017 13:23

    Huhu 🙂
    Das mit den Serien kommt mir nur zu bekannt vor, ich will gar nicht daran denken, bei wie vielen ich inzwischen hinterherhinke. Es gibt einfach zu viele gute Bücher. Und die wenigsten davon findet man auf Bestsellerlisten, um zum Thema zurückzukommen 😀 Das ist nämlich so das Problem, das ich mit diesen Listen habe, oft sind da für mich einfach keine Bücher dabei.

    Liebe Grüße,
    Smarty 🙂

    • Laberladen 16/11/2017 19:56

      Für mich haben sie diese Listen auch wirklich nicht bewährt und ich bräuchte sie gar nicht.
      LG Gabi

  6. mariessalondulivreat 13/11/2017 17:17

    Hallo Gabi,

    wie du schon bei mir gelesen hast, schaue ich mir die Listen gerne an. Eigentlich mehr um mich zu informieren und am Laufenden zu bleiben. Manche Bücher schaffen es dann auch zu mir nach Hause.

    Ganz liebe Grüße aus dem (fast) verschneiten Tirol
    Marie

    • Laberladen 16/11/2017 20:00

      Du bist eine der wenigen, die Bestsellerlisten tatsächlich zur Information nutzen. Ich hätte eigentlich gedacht, dass es viel mehr Leute wären und bin ein bisschen erstaunt, dass Du zu den Exoten gehörst.
      LG Gabi

  7. Aequitas et Veritas 13/11/2017 20:29

    Mittlerweile frage ich mich ja, wofür man diese Bestsellerlisten erstellt. Irgendwie scheint keiner der Teilnehmenden die Listen zu lesen oder sich davon inspirieren zu lassen.

    • Laberladen 16/11/2017 20:01

      Ich glaube schon, dass so eine Umfrage ein ganz anderen Ergebnis bringen würde, wenn man nicht unter Bloggern und Viellesern, sondern bei Gelegenheitslesern fragen würde. Die nutzen diese Listen vermutlich häufiger, weil sie nicht so viel Zeit und Aufwand verwenden wollen, um sich zu informieren, wie die Blogger das tun.
      LG Gabi

  8. Nisnis Bücherliebe 14/11/2017 11:47

    Liebe Gabi,

    mich interessiert es ebenso wenig, wie gut sich etwas verkauft. Manchmal jedoch bemerke ich beim lesen, dass es Dinge gibt, die viele gern literarisch aufgreifen (Stil, Aufbau etc.) und schon befinde ich mich im Strudel des allgemeinen gut zu verkaufenden Buchs.

    Durch meine Stöberrunden auf zahlreichen Blogs habe ich stets eine recht lange Wunschliste. Ich verlasse mich gern auf bestimmte Blogger, denen ich vertraue, dass sie auch nach meinem Geschmack lesen. Total irre finde ich es, wenn man an mich herantritt und sagt, Anja, das musst du unbedingt lesen, das ist deine Vorliebe. Wir Blogger kennen unsere Vorlieben doch schon recht gut. Außerdem stöbere ich gern in Verlagsvorschauen und bin so bestens gerüstet, um stets eine gute Buchauswahl zu besitzen. Nein, diese Listen interessieren mich herzlich wenig, denn sie haben auch immer den Beigeschmack der kommerziellen Marketingmaschinerie.

    Liebe Grüße

    Anja

    • Laberladen 16/11/2017 20:03

      Ich finde Empfehlungen oder Buchvorstellungen anderer Blogger auch immer äußerst verführerisch 🙂 Das sind schon mehr Tipps, als ich tatsächlich alles lesen kann.
      LG Gabi

  9. Pink Anemone 14/11/2017 14:46

    Diesem Beitrag kann ich genau so unterschreiben. Ich hab leider schon zu oft ins Klo gegriffen bezüglich Bestsellerlisten und Hype-Büchern. Falls ich mal zu einem Bestseller greife dann eher unbewusst weil mich das Genre interessiert oder sich der Klappentext gut anhört ..und wenn das Cover dann auch noch toll ist, umso besser *g*.

    • Laberladen 16/11/2017 20:08

      Manchmal frage ich mich schon, wie es manche Bücher überhaupt auf die Bestsellerliste geschafft haben. Und da ich das nicht wirklich durchschaue, ob eine große Werbemaschine dahinter stand, der Autor wegen einem Skandal in den Schlagzeilen war oder das Buch so überragend ist, orientiere ich mich nicht daran.
      Da lasse ich mir lieber von Bloggern was empfehlen 🙂

      LG Gabi

  10. Nicoles Bücherwelt 14/11/2017 18:02

    Liebe Gabi,
    ich stimme dir voll und ganz zu. Ich lese auch das, was mir persönlich gefällt und entdecke viele tolle Bücher auf anderen Buchblogs. 🙂

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Laberladen 16/11/2017 20:09

      Ja, was einem bewährte Blogger individuell empfehlen, ist viel wertvoller als anonyme Verkaufslisten. Da sind wir uns einig
      LG Gabi

  11. Mieze Schindler 16/11/2017 13:26

    Huhu Gabi,
    das hast du schön so gesagt – Bestsellerlisten und diese bescheuerten Aufkleber auf den Büchern sind auch für mich kein Kaufkriterium. Entweder der Klappentext passt, oder halt nicht – da haben Listen und wenn sie noch so exklusiv sind, nichts bei zu tragen.

    Liebe Grüße,
    Linda

    • Laberladen 16/11/2017 20:12

      Bei diesen Aufkleber frage ich mich sowieso, wie die auf Neuveröffentlichungen kommen. Wenn die gedruckt werden, weiß man ja noch gar nicht, dass es ein Bestseller wird 😉
      LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: