Menu

Buchiges

Montagsfrage: Wenn du Bücher mit in den Sommerurlaub nimmst, liest du dann typische, leichte Sommerlektüre oder einfach ganz normal Bücher wie sonst auch?

Die Woche startet wie immer mit der Montagsfrage vom Blog Buchfresserchen. Da ich im Augenblick viel Zeit lesend auf dem Balkon verbringe, passt die Frage perfekt. Suche ich mir gezielt Bücher aus, in denen Sommer, Sonne, Urlaub vorkommt und die problemlos und unkompliziert weg gelesen werden können?

Bei Krimis und Thrillern ist die Jahreszeit meistens völlig egal. Natürlich gibt es z. B. Ostfrieslandkrimis oder Küstenkrimis, von denen ich vielleicht schon mal einen mit in den Urlaub nehmen würde, wenn es an die Nord- oder Ostsee geht. Aber “leichte Lektüre” bei Krimis und Thrillern (z. B. Cosy Crime) würde ich mir nicht speziell zurecht legen. Da darf es trotz oder vielleicht sogar gerade für die gute Urlaubserholung gerne spannend, actionreich und auch blutig und brutal sein.

Bei den Gay Romance sieht es ein bisschen anders aus. Da wird das Thema Urlaub, Reisen und Sommer schon oft direkt thematisiert, das Setting, in dem der Roman spielt, ist wichtig. Und da ich es nicht besonders mag, im Strandkorb von winterlichem Schneesturm oder umgekehrt im Winter von Sonnenbrand und Hitzewelle zu lesen, achte ich wenigstens ein bisschen mit darauf, dass die Jahreszeit im Buch zur Realität passt. Dadurch kann man sich noch besser ins Buch versetzen, auch wenn die Umgebung nicht so wichtig ist, dass ich ein “unpassendes” Buch verschieben würde, wenn mich die Story reizt. Denn die packende Geschichte ist für mich immer noch das Kriterium Nr. 1, weswegen ich zu einem Buch greife. Und was mich packt, sind doch eher die tiefer gehenden und auch ernsten Geschichten.

Es hängt auch immer davon ab, welche Art Urlaub ich plane. Es ist schon ganz praktisch, unkomplizierte, leichte Lektüre dabeizuhaben, wenn man vermutlich oft unterbrechen muss und man keine Ruhe zum Lesen hat. Wenn ich einen Entspannungsurlaub im Strandkorb plane, brauche ich keine schnell und easy konsumierbaren Bücher. Wenn ich aber z. B. eine Städetreise mache und dort nur abends mal schnell ein paar Seiten oder im Cafe ein halbes Stündchen lesen kann, dann wäre eine anspruchsvolle Geschichte, an der man lieber am Stück dran bleibt und die die volle Aufmerksamkeit fordert, sicher nicht richtig. Dann würde ich schon eher zu “typischer” Sommerlektüre greifen.

Loading Likes...

4
Hinterlasse einen Kommentar

3 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Stimmt: Viel Zeit zum gemütlichen Lesen –> dickes Buch. Wenig Zeit zum gemütlichen Lesen –> dünner Roman. :-)

Huhu Gabi,
ich passe meine Lektüre nicht meinem Urlaub an – es kam daher auch schon vor, dass ich bei strahlendem Sonnenschein und 35°C ein Weihnachtsbuch gelesen habe. Juckt mich nicht.

Allerdings verstehe ich deinen letzten Absatz sehr gut – das halte ich in der Regel auch so, wobei es auch hier Ausnahmen gibt.

Liebe Grüße,
Linda