Menu

Buchiges

Pilsken und Pailletten von Kai Brodersen

Darum geht's:

Seine wilden Zeiten als Travestiestar ChiChi de la Volière, Edel-Callboy und leider auch mit Drogen und Alkohol hat Jens Nobbe hinter sich gelassen. Inzwischen pflegt er noch den regelmäßigen Kontakt zu einigen älteren Herren, die ihm über die Jahre als "Gönner" treu geblieben sind, und betreibt einen Kiosk in Hagen-Vorhalle. Sein geordnetes Leben gerät durcheinander, als er den Leiter der örtlichen Sparkasse hinter seinem Kiosk mit Korsage und Strapsen bekleidet angekettet findet. Auch wenn Filialleiter Schmelter nicht gerade zu seinen Freunden gehört, hilft Nobbe ihm aus der peinlichen Situation. Doch am nächsten Tag wird Banker Schmelter tot in seiner Wohnung gefunden.

So fand ich's:

Als eine der April-Aufgaben der "Dreamreaders Reading Challenge" war gefordert, einem Buch nochmal eine zweite Chance zu geben. Ich breche ja wirklich selten ein Buch ab, doch dann kam mir eben dieses Buch in den Sinn, das ich nach etwa 20 Prozent weggelegt hatte. Beim ersten Lesen war mir die Sprache zu verschwurbelt vorgekommen und ich hatte damit gekämpft, mich auf den Text einzulassen und mich von der Handlung packen zu lassen. Formulierungen wie "Bevor ich mir noch hinreichend bewusst gemacht hatte..." oder "... ihnen gar das Gefühl vermittelt, man wolle sich von seinen Spielverlusten absentieren ..." oder "Ich sandte ein kurzes Stoßgebet zum Himmel, dass der Herr diesem schrecklichen Tag das Heraufdämmern niemals gestatten möge..." waren nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Es dauerte auch beim zweiten Versuch wieder eine ganze Weile, bis ich mich da eingelesen hatte und nur dank der Challenge habe ich diesmal länger durchgehalten. Irgendwann wurden diese spezielle Art zu erzählen und ich dann doch Freunde - und die Geschichte hat mich mit ihren skurrilen Figuren und der schrägen Handlung überzeugt.

Nobbe ist einerseits bodenständig, andererseits aber auch eine echte Diva. Er hat einen Kreis von guten Freunden und lockeren Bekanntschaften um sich geschart, der bunter nicht sein könnte, aber alle haben das Herz am rechten Fleck und ein humorvoller, manchmal flapsiger und handfester Ton bestimmt die Geschichte. Schon alleine Nobbes Leben im und um "das Büdchen" und sein sehr gemischter Freundeskreis sind gute Unterhaltung.

Dazu kommt der Mordfall des Sparkassenleiters, in den Nobbe und sein bester Kumpel Rudi, der fingerfertige Einbrecherkönig, verwickelt werden und in dessen Aufklärung sie sich schon aus Eigeninteresse immer wieder einmischen. Zusammenarbeit mit der Polizei kommt auf keinen Fall in Frage, aber die beiden haben auch so ihre eigenen Wege, die man mit Interesse verfolgt.

Dass Nobbe sich in den viel jüngeren Kevin alias Paul verliebt, ist eine schöne Bereicherung, aber nicht das Hauptthema in diesem Buch. Es gibt reichlich Sex, doch die Tatsache wird nur erwähnt. Bevor es zur Sache geht, blendet die Geschichte immer aus und bleibt damit absolut jugendfrei.

Am Ende war ich doch froh, mich durch die etwas längere Phase durchgebissen zu haben, in der ich mit dem Schreibstil nicht warm werden konnte, denn als sich das gelegt hatte, habe ich das Buch wirklich genossen. Es gibt noch einen zweiten Band mit Nobbe und seinen Freunden mit dem Titel "Fummel und Flamme", den ich sicher auch lesen werde. Denn als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, fühlte ich mich in Nobbes Welt so richtig integriert und sehr wohl dort. Leider wird es außer diesem zweiten Teil "Fummel und Flamme" keine weiteren Bände aus dieser Serie geben, denn der Autor Kai Brodersen ist vor wenigen Tagen verstorben.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Like a Dream

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Pilsken und Pailletten
Fummel und Flamme

Werbung

Titel: Pilsken und Pailletten
Autor: Kai Brodersen
ISBN / ASIN:
B014LBFE9A
Sprache:
deutsch
Genre: Gay Romance
Verlag:
Dead Soft Verlag
Erscheinungsjahr:
2015
Medium:
eBook
Seitenzahl: 260
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Auch bei mir wäre das Buch ein Kandidat für diese Challenge gewesen, bin ich doch beim ersten Mal gar nicht an die 20% rangekommen.
Ich finde es aber toll, dass du dich durchgekämpft hast und nun auch noch ein positives Leseerlebnis hattest. Vielleicht sollte ich es irgendwann auch noch einmal versuchen.

Auch wenn er nicht mehr mitbekommt, dass dir sein Buch letztendlich doch gefallen hat, hast du mit dieser Rezension ein “ihn im Gedächtnis behalten” geschaffen.
LG Elke