Menu

Buchiges

Plan B (englisch) von S. J. D. Peterson

Darum geht's:

Zuerst ist Danny irritiert vom schweigsamen Lance, der ihn entweder stumm beobachtet oder mit indiskreten Fragen herausplatzt. Doch je länger sich Lance in Dannys Dunstkreis aufhält, desto interessanter wird er. Danny stellt sich gerne zur Verfügung, um Lances Horizont zu erweitern, denn bisher hatte Lance noch nie Interesse an Männern. Aber damit, dass unter Dannys Make-up und femininer Seite doch ein Mann steckt, scheint Lance doch Probleme zu haben.

So fand ich's:

Lance hat einen Lebensplan, der eigentlich nicht mehr zu verwirklichen ist, wenn er sich als schwul outet und mit einem Mann liiert ist. Einen Plan B gibt es nicht. Darum dreht sich das Buch, und auch der Titel sagt genau das aus. Da wir aber nur aus Dannys Perspektive auf die Geschehnisse sehen und Lance eher schweigsam und verschlossen ist, was seine Gefühle angeht, wird dieser wichtige Aspekt erst relativ spät im Buch überhaupt mal erwähnt. Vorher bleibt Lances Situation im Football-Team oder in seiner Familie völlig im Dunkeln (und es geht auch später nichts ins Detail), denn der Erzähler Danny interessiert sich nicht dafür und so erfahren wir auch nichts darüber. Als endlich klar ist, dass Lances schwerwiegendes Problem ist, dass er sich zwischen NFL-Karriere und Danny entscheiden muss, erscheinen sein Zögern, seine Unsicherheiten und seine Geheimnistuerei quasi im Nachhinein in einem ganz anderen Licht. Ich hatte sogar das Gefühl, Danny wusste sehr wohl von Anfang an über Lances Konflikt Bescheid, nur der Leser wurde (für meinen Geschmack zu) lange im Unklaren gelassen.

Zeitsprünge sind nicht so mein Ding, vor allem, wenn die Situation wie hier ungelöst über diesem übersprungenen Zeitraum hängen bleibt. Dieser Aspekt hat meinen Geschmack einfach so gar nicht getroffen.

Die beiden Protagonisten haben mir dagegen sehr gut gefallen. Lance ist nach außen hin groß und stark, hat Humor und zeigt im Laufe der Zeit eine weiche Seite, die ich sehr mochte. Lance mag Danny, aber es wäre ihm lieber, wenn Danny eine Frau wäre. Sein Verstand weiß natürlich, dass Danny ein Mann ist, aber Lance ist anfangs nicht wirklich dazu bereit, sich darauf einzulassen. Am nähesten kamen wir Danny, denn er erzählt uns diese Geschichte aus seiner Sicht. Danny ist selbstbewusst und auffällig, geht mit seiner Homosexualität offen um und bekommt vollständige Rückendeckung von seiner Familie. Er möchte unverbindlichen Spaß ohne feste Bindung und flirtet gerne und oft.

So unterschiedlich Lance und Danny sind, so sehr sind sie vom jeweis anderen fasziniert. Danny ist direkt und offen und kann zu Lance einfach nicht nein sagen. Lance findet Danny offensichtlich auch toll, nur sobald die Gefahr besteht, dass irgend jemand etwas davon mitbekommt, zieht er sich schnell zurück und manchmal hat er sogar ein bisschen Angst vor seinen eigenen Wünschen und Sehnsüchten.

Die Geschichte ist routiniert geschrieben und schön erzählt. Da über den eigentlichen Konflikt, in dem Lance sich befindet, zu sehr hinweggegangen wurde, weil ausschließlich aus Dannys Perspektive erzählt wurde, konnte mich diese Geschichte trotzdem nicht komplett überzeugen. Angenehm zu lesen war sie trotzdem.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
GayLesen

Werbung

Titel: Plan B
Autor: S. J. D. Peterson
ISBN / ASIN:
978-1-62380-338-4
Sprache:
Englisch
Genre: Gay Romance
Verlag:
Dreamspinner Press
Erscheinungsjahr:
2013
Medium:
eBook
Seitenzahl: 200
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: