Menu

Buchiges

Sieben minus eins von Arne Dahl – Berger & Blom #1

Darum geht’s:

Sam Berger ist überzeugt, einem Serientäter auf der Spur zu sein, doch niemand anders lässt seine Indizien gelten. Deshalb macht sich der Stockholmer Ermittler in einem Alleingang auf die Suche nach dem Mann, den er für den Mörder von mehreren 15jährigen Mädchen hält – und gerät selbst in die Schusslinie.

So fand ich’s:

Es ist mir nicht wirklich leicht gefallen, in das Buch hineinzufinden. Die Erzählweise fand ich sehr gewöhnungsbedürftig und leider so, wie es bei Skandinaviern öfter mal vorkommt. Es wird viel angedeutet und wenig erklärt, vieles im Dunkeln gelassen. Und zwar im Kleinen wie im Großen.

Beispielsweise sieht sich Berger im Spiegel und das Lächeln vergeht ihm. Wieso, weiß man nicht. Eine Kollegin sagt ziemlich unmotiviert „Samtig“ in Bergers Richtung und drei Seiten später wird erklärt, dass das ihr spezieller Spitzname für ihn ist, wieso er diesen Namen von ihr bekommen hat, erfährt man aber nicht.

Genauso wird vieles nur angedeutet, was die große Krimihandlung angeht. Das mag dramaturgisch effektiv sein, aber mich nervt es, wenn man dieses Stilmittel zu häufig einsetzt. Teilweise wusste ich wirklich nicht, wovon gerade gesprochen wurde, weil einfach viel zuviel nur angedeutet und zu wenig erklärt wurde. Und so gerne ich Geheimnisse lüfte und selbst mitrate, so wenig mag ich es, wenn mir Geschichten erzählt werden, als müsste ich Fakten und Personen kennen, die mir bisher noch niemand vorgestellt und nahegebracht hat. Das nervte mich zusehends, weil ich mehr als einmal vergeblich rätselte, was mir der Autor sagen wollte, bis zur Mitte des Buches und ich habe nur weitergelesen, weil mir das Buch empfohlen wurde.

Dann wendete sich allerdings das Blatt und das Buch fing an, mir richtig gut zu gefallen. Die Handlung wurde einmal kräftig durchgeschüttelt und plötzlich ergab sich ein ganz neues Bild, vieles wurde klarer und ich musste wiederwillig anerkennen, dass das Verwirrspiel vom Anfang sich doch in eine harmonische Geschichte fügte.

Die beiden Hauptermittler Berger und Blom sind ein tolles Team und die Geschichte ist nicht zu verzwickt, aber auch nicht zu simpel und fesselte mich sehr, als ich mich dann doch mit dem Buch angefreundet hatte.

Die Atmosphäre ist wie bei Skandinaviern weit verbreitet ein bisschen düster und melancholisch, aber nicht wirklich bedrückend. Das Böse umweht Berger und er leidet in Erinnerungen und Träumen darunter, genauso wie unter seinem desolaten Privatleben. Die Spannung ist hoch und ich habe besonders die zweite Hälfte des Buches richtiggehend inhaliert und diese tolle zweite Hälfte hat für mich auch zu einem positiven Gesamturteil gereicht. Dieser Start in eine neue Krimireihe hat mich unterm Strich überzeugt und ich freue mich schon auf weitere Bücher mit dem Team Berger und Blom.

Mehr dazu:

Teil 2 mit Berger & Blom ist im April auf Schwedisch (Titel: Inland) erschienen. Es geht also weiter mit den beiden.

Weitere Meinungen zum Buch findet man bei:
Kejas Blogbuch
Nisnis Bücherliebe


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

18
Hinterlasse einen Kommentar

9 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Danke für den Hinweis, dass sich der “zähe Start” bis ungefähr zur Mitte des Buches hinzieht. Normalerweise gebe ich schon bei 10 % auf, wenn ich nicht ins Buch finde. Werde mich bei diesem dann mal bemühen, durchzuhalten, mag Arne Dahl nämlich recht gern.

Kerstin

Hallo und einen schönen Pfingssonntag
Normalerweise mag ich Arne Dahl Bücher sehr gerne aber dieses hier hat mich nicht wirklich abgeholt. Es kam.mir irgendwie übertrieben vor. In diesen klitzekleinen Details kann ich mich durchaus verlieren aber hier hatte es mich stellenweise echt genervt.
Vielleicht brauchen die 2 Protagonisten einfach noch ein bisschen Entwicklung. Mal sehen, Band 2, was das Thema ist, wahrscheinlich werde ich nicht ums Lesen drumherum kommen.
Mein absolutes Lieblingsbuch von Dahl war übrigens Misterioso – hat vielen anderen nicht gefallen ;-)
Liebe Grüße
Kerstin

Hallo meine liebe Gabi,
Da dieses Buch auch noch auf meinem SuB schlummert, war ich sehr gespannt auf deine Meinung. Aber nun weiß ich auch nicht so richtig. Das was du über die erste Hälfte schreibst, klingt ja schon eher abschreckend. Die zweite Hälfte hingegen hört sich super an. Auf so einen richtig spannenden Thriller habe ich ja eigentlich immer Lust. Hm, ich muss mich wohl einfach mal ran wagen. Aber das wird wohl noch etwas dauern, denn ganz nach oben ist das Buch nicht gerückt, da schrecken mich deine Worte doch auch ein bisschen ab. Aber super, dass du so kritisch liest und ehrlich rezensierst. Das ist so gut und wichtig!
Liebste Grüße und schöne Pfingsten,
Julia

PS. Ich hab gerade gesehen, dass ich in deiner Blogroll bin und hab erstmal ein kleines Freudentänzchen aufgeführt. Vielen Dank! :)

Ich würde ja schon gern mal was von Arne Dahl lesen, aber dann vielleicht nicht gerade das als erstes. :-D

Heute Morgen habe ich aktuell mit dem Hörbuch begonnen. Deshalb lese ich die Rezi nicht ganz.
Das mit dem seltsamen Start kann ich unterstreichen. Ich hatte das Gefühl, dass mit vorher ein paar Kapitel fehlten. Ich habe noch kontrolliert, ob mir beim Übertrag aufs Handy vielleicht ein Fehler unterlaufen ist.
Jetzt bin ich beruhigt und lasse mich einfach mal überraschen wo das Buch mich noch hinführt.
Die “alten” Dahl-Bücher fand ich super. Die Reihe mit der europäischen Ermittlergruppe gefiel mir aber nicht. Ich hoffe, ich kann mich wieder mit ihm anfreunden.
Liebe Grüße
Silvia #litnetzwerk

Von Arne Dahl begegnen mir auch öfter sehr interessant klingende Bücher, weshalb ich mir vorgenommen habe, von ihm auch einmal etwas zu lesen. Aber ich glaube, dass dieses Werk dann nicht mein erstes werden wird. Ich mag es nämlich etwas mehr, wenn ein Buch gleich in Fahrt kommt und man nicht erst bis zu Hälfte warten muss, bis die Dinge klarer werden.

Aber trotzdem tolle Rezension und schön, dass dir das Buch am Ende doch noch zugesagt hat.

Lg Nicole
#litnetzwerk

Birgit Faccioli

Ich habe noch keinen Dahl gelesen bisher ,er steht aber schon länger auf meiner SUB.Danke für die ehrliche Rezi,so kann ich mich drauf einstellen.Ich gehöre nicht zu den Abbrechern aber es macht mir schlechte Laune wenn ich nicht ins Buch reinkomm ;-)

Ach herrje D: Keine gute Aussichten! Hab das Buch letztes Jahr zum Geburtstag bekommen (jährt sich also bald) und wenn ich das hier so lese kommt auch keine Motivation auf, es endlich zu lesen. Ich mag es zwar, wenn sich für die Einführung der Story und Figuren Zeit genommen wird.. hier liest es sich jedoch so, als ob es mich in eine Lesflaute stürzen würde… -.- Vielleicht verkaufe ich es einfach wieder :D