Menu

Buchiges

Solange du noch lebst von Kimberly Belle

Darum geht's:

Der achtjährige Ethan ist überdurchschnittlich intelligent, doch das schützt ihn nicht davor, der Außenseiter in der Klasse zu sein. Deshalb hat auch seine Mutter Kat ein mulmiges Gefühl dabei, ihn auf eine mehrtägige Klassenreise gehen zu lassen. Als ein Polizist an ihrer Tür klingelt und ihr sagt, dass Ethan aus dem Camp verschwunden ist, fällt ihr sofort ihr bösartiger Exmann, Ethans Vater, als Täter ein. Mit auf Klassenreise war auch Mitschüler Sammy, der Sohn des Bürgermeisters. Sammys Mutter Stef erhält einen beunruhigenden Anruf und zwei Mütter, die sich kaum kennen, stürzen in dramatische Ereignisse.

So fand ich's:

Die beiden Mütter Kat und Stef erzählen abwechselnd diese Geschichte. Die beiden Frauen leben komplett unterschiedliche Leben und doch verbindet sie die Angst um ihre Söhne.

Kat lebt in Scheidung, die Finanzen sind knapp und sie hat ein Kontaktverbot gegen ihren Noch-Ehemann Andrew erwirkt. Sie befürchtet, dass Andrew etwas mit Ethans Verschwinden zu tun hat, denn Andrew ist nicht zu erreichen, weder durch sie noch durch die Polizei. Kat holt ihren Jugendfreund Lucas dazu, der schon immer ein zuverlässiger Freund für sie war und ihr nun auch mit seinen besonderen Fähigkeiten als Ex-Marine zur Seite steht.

Stef ist es gewohnt, dass ihr Mann als Bürgermeister von vielen Helfern umgeben ist, dass er sich um viele Dinge kümmern muss und dass sie für die Familie, er für die Politik und das Geschäftliche zuständig ist. Stef hat Besuch von ihrer Mutter, die als übersinnliches Medium eine gewisse Bekanntheit hat, doch Stef glaubt nicht an diesen "Hokuspokus". Als sie einen anonymen Anruf erhält, stürmt sie voller Angst um ihr Kind ins Schulcamp.

Die Erzählung beginnt Schlag auf Schlag und der Lesesog hatte mich schnell gepackt. Und dann steigert sich die Spannung immer weiter. Die Handlung ist konsequent und geradlinig erzählt und doch tappt man lange im Dunkeln und rätselt mit, wer hinter Ethans Verschwinden steckt, während man beobachtet, wie mit großem Aufgebot nach Ethan gesucht wird und wie es den beiden Familien von Ethan und Sammy geht.

Besonders Kat ist am Beginn für meinen Geschmack zu hysterisch, macht Schuldzuweisungen in alle Richtungen und fordert ihren Sohn zurück, als könnten die Polizisten und Ermittler Wunder vollbringen und ihn einfach aus dem Hut zaubern. Davon war ich zwischendurch genervt, musste aber eingestehen, dass ich dieses Durchdrehen einer Mutter auch verstehen und nachvollziehen konnte. Es spricht für das Buch, dass das so realistisch erzählt wurde, dass mich dieses Verhalten nervt, wie es auch im richtigen Leben der Fall ist. Doch in Kat steckt eine starke Frau und im Laufe der Zeit habe ich mein Herz für sie entdeckt.

Die beiden Mütter habe ich mit großem Interesse, Spannung und Mitgefühl begleitet, aber auch so manche Nebenfigur hat mir gut gefallen. Zum Glück bekam Stefs Mutter, das Medium, keinen allzu großen Anteil an der Erzählung, so dass man sich nicht ausführlich damit befassen musste, ob sie nun übersinnliche Fähigkeiten hat oder nicht. Sie setzte aber einen interessanten Akzent. Sehr gut hat mir "Superman" Lucas gefallen, den ich auch gerne bei schwierigen Situationen an meiner Seite hätte.

Mir hat die Erzählung wirklich gut gefallen, sie war spannend und ebenso emotional, gut durchdacht und wunderbar zu lesen. Kimberly Belle ist eine für mich neu entdeckte Autorin, von der ich gerne mehr lesen würde. Ihr anderer Roman, der ins Deutsche übersetzt wurde, mit dem Titel "Solange du lügst", steht schon weit oben auf meiner Leseliste, denn mit "Solange du noch lebst" hat sie mich mit Leichtigkeit überzeugt.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

 


Herzlichen Dank an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Solange du noch lebst
Original-Titel:
Three Days Missing
Autor/in: Kimberly Belle
Übersetzer/in:
Kathrin Bielfeldt
ISBN / ASIN: 
B07QNRWXCH
Sprache: Deutsch
Genre: Thriller
Verlag:
Aufbau Digital
Erscheinungsjahr:
2019
Medium:
eBook
Seitenzahl: 384
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Hallo und Guten … Mittag? *g*
Das Buch ist mir auch schon über den Weg gelaufen und allein aufgrund der Handlungsweise möchte ich es unbedingt lesen.
Gerade auch, weil ich selbst Mutter bin und mir ein solches Szenarion gar nicht erst ausmalen will.
Deine Rezension hat mich zumindest noch darin bestärkt, es lesen zu wollen.
Danke dafür. ♥

Liebe Grüße
Melanie