Menu

Mason sitzt einsam in einem abgelegenen Urlaubsresort und muss sich wohl damit abfinden, dass sein Freund ihn verlassen hat. Und Masons ganzes Geld mitgenommen hat. Wenn nicht schon im Voraus Kost und Logis in dem Resort bezahlt wäre, dann wüsste er nicht mal, wie er über die Weihnachtstage sein Essen finanzieren sollte. Zeit für ein Besäufnis an der Bar, denn Mason passiert es nicht zum ersten Mal, dass er gutgläubig ausgenutzt wird. Otho lebt zurückgezogen in einer gemütlichen Hütte in der Nähe des Resorts. Er hofft, hier nicht ständig auf Versuchung in Form niedlicher Männer zu stoßen, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Denn Otho prescht einfach immer viel zu schnell voran und verschreckt damit potenzielle Liebeskandidaten. Und bevor er wieder enttäuscht wird, bleibt er lieber in seiner Hütte allein.

Weiterlesen