Menu

Wenn die Stille schreit von Roman Klementovic

Darum geht's:

Tim braucht im Schneesturm ewig, bis er endlich spät abends am abseits gelegenen Haus ankommt, das er mit seiner schwangeren Frau Natalie bewohnt. Doch obwohl sie noch kurz vorher telefoniert haben, ist Natalie nicht zuhause. Tim befürchtet, dass die beiden flüchtigen Verbrecher etwas mit dem Verschwinden seiner Frau zu tun haben. Er macht sich auf in den nächtlichen Schneesturm, um Natalie zu finden.

So fand ich's:

Tims Frau Natalie ist schwanger und er hat seine eigenen Vorbereitungen getroffen, um mehr Zeit für seine wachsende kleine Familie zu haben. Doch er kommt nicht dazu, die Überraschung zu verkünden, denn sein Haus ist leer, der Strom ist weg und Tim hat im Hinterkopf, dass zwei Mörder in der Gegend auf der Flucht sind. Bei Dunkelheit und ums Haus tobendem Schneesturm macht er sich auf die Suche nach seiner Frau.

Dieser Kurz-Thriller passt perfekt in die Jahreszeit. Es ist dunkel und ungemütlich draußen und merkwürdige Geräusche schrecken Tim immer wieder auf. Er findet keine Erklärung, stattdessen mehren sich sehr beunruhigende Indizien.

Wir LeserInnen können Tims Erstaunen, das sich in Besorgnis wandelt und dann gar in Panik, sehr gut nachvollziehen. Ich war mittendrin in Tims alptraumhafte Suche und während ich mit ihm mit fieberte, hatte ich doch auch im Hinterkopf die Frage, was passiert sein könnte. Anfangs war mir klar, die flüchtigen Mörder müssen im Haus sein. Dann fand ich heraus, dass die Sache so einfach nicht ist. Es dauerte eine Weile, bis ich ahnte, was sich wirklich abspielt (was bei mir nicht so oft vorkommt, denn ich lasse mich normalerweise leicht in die Irre führen), aber selbst dann blieb ich gefesselt von der Geschichte.

Für einen Kurzroman von 123 Seiten bekommen die Personen viel Kontur und Tiefe und obwohl ich es einerseits genossen habe, dass die Geschichte knackig kurz und auf den Punkt geschrieben war, hätte ich doch auch nichts gegen eine längere Version mit dieser Konstellation gehabt. Das Format ist dafür geeignet, die Story in einem Rutsch durchzulesen und das ist gut so denn man mag sie auch nicht zur Seite legen, bevor das Rätsel gelöst und die letzte Seite erreicht ist.

Neben dem Roman "Wenn das Licht gefriert" ist dies schon das zweite Werk dieses Autors, das mich überzeugt hat.

 

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

 


Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Wenn die Stille schreit
Autor/in: Roman Klementovic
ISBN / ASIN:
B09476VGW5
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Verlag: Gmeiner
Erscheinungsjahr:
2021
Medium:
eBook
Seitenzahl: 123
Autorenhomepage: 
Roman Klementovic
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Oh was machst du denn? :D Wenn das Licht gefriert muckelt auf der Wunschliste und da muss dieser nun auch rauf, mochte seine ersten zwei Thriller-Romane bereits. Ich muss aber auch gestehen, dass ich mir unsicher bin, ob seine Geschichten mich noch abholen können, da das Genre mich in den letzten 2 Jahren nicht mehr überzeugen konnte. Dann kommen aber auch Autor:innen wie Michaela Kastel, die mich nach wenigen Seiten in diesem Genre abholen können – aber Wunschlisten dürfen ja auch patzen, von daher notier ich mir deinen vorgestellten Titel einfach mal, hihi

Hab einen mukeligen Samstag!

Reply to  Gabi

genau da ist es, das veränderte leseverhalten. deswegen will ich titel die mich ansprechen zunächst auf meiner WuLi verweilen lassen, zumal ja hier noch einiges wartet. diesmal will ich wirklich versuchen mich auf meinen SuB / RuB zu konzentrieren, um nicht nochmas zig bücher auszusortieren, weil sie mich nicht mehr ansprechen. denn jaaaa, die versuchung lauert überall XD