Menu

Buchiges

Zwischen den Seiten von Mary E. Garner – Das Buch der gelöschten Wörter #2

Achtung:  Hier sind Spoiler zum 1. Band (Der erste Federstrich) enthalten.

Darum geht's:

Hope Turner hat in der Bücherwelt ihren Platz als Verwandlerin gefunden und fühlt sich im Reich der Literatur viel wohler als in der Echtwelt. Doch die Sorge, dass die Absorbierer es schaffen könnten, die Buch- als auch die Echtwelt in ein Chaos zu stürzen, lassen dunkle Wolken aufziehen. Vor allem auch der Verdacht, dass ihre Mutter von einer anscheinend vertrauenswürdigen Person vergiftet wurde, lassen Hope nicht zur Ruhe kommen. Wem kann sie noch vertrauen? Und wie kann sie es mit ihren neuen Freunden schaffen, die Absorbierer zu stoppen.

So fand ich's:

Nachdem mir der erste Teil dieser Trilogie „Der erste Federstrich“ so gut gefallen hatte und mich mit einem fiesen Cliffhanger in der Luft hängen ließ, freute ich mich sehr darauf, wieder zusammen mit Hope in die Buchwelt einzutauchen. Die Rückkehr fiel mir auch nicht schwer und ich fand mich in der Geschichte sofort wieder zurecht. Auch diese Fortsetzung liest sich wieder leicht und locker.

Überraschenderweise wurde der Cliffhanger dann auch sehr schnell aufgelöst. Hier hätte es mir gut gefallen, wenn Mary E. Garner uns Leser ein bisschen länger hingehalten hätte. Es kam mir dann auch immer wieder vor, dass es die Autorin ein wenig eilig hatte, die Geschichte zu erzählen. Für meinen Geschmack wollte sie gar viel in den Plot reinpacken – manchmal wäre ein bisschen weniger tatsächlich mehr gewesen. So kam es dann auch, dass gesponnene Erzählfäden ins Leere liefen und Auflösungen und Erklärungen scheinbar aus dem Nichts kamen.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Geschichte eine kompaktere Version, z.B. in nur zwei Teilen, gut getan hätte. Trotzdem habe ich dieses Buch gerne gelesen und habe mich auch gut unterhalten gefühlt. Das Setting gefällt mir nach wie vor sehr gut, wobei man als Leser in diesem Band weniger in der Literaturwelt verweilen und schwelgen kann. Für mich zählt jedoch gerade das Verweben der Literaturwelten miteinander zur Stärke dieser Geschichte. Auch der Humor, wenn auch etwas klischeebehaftet, kommt nicht zu kurz.

„Das Buch der gelöschten Wörter“ bietet auch in diesem zweiten Teil kurzweilige Lesestunden und wartet auch hier am Ende mit einem Cliffhanger auf, der auf den dritten und letzten Teil neugierig macht. Auch wenn mich dieser Mittelband nicht so gepackt hat wie der erste Teil, freue ich mich auf den Abschluss der Geschichte. Und wer weiß, möglicherweise überrascht uns die Autorin und alle losen Fäden finden zu einem Knäuel zusammen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt und übe mich nun bis zum Erscheinen von „Die letzten Zeilen“ in Geduld.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Der Büchernarr
Nenaties (Bucher)Welt

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Der erste Federstrich
Zwischen den Seiten
Band 3 "Die letzten Zeilen“ erscheint am 28.08.2020


Herzlichen Dank an den Verlag und die Lesejury für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Zwischen den Seiten
Autor/in: Mary E. Garner
ISBN / ASIN:
B07ZQ935W4
Sprache:
Deutsch
Genre: Fantasy
Serie: Das Buch der gelöschten Wörter #2
Verlag:
Lübbe
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
eBook
Seitenzahl: 416
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
28 Tage her

danke für dein beitrag, hab die bücher auch gelesen, fande teil 1 mit abstand am besten!

Ayasha
20 Tage her
Reply to  lenina

Hallo lenina,
Bitte entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Ich hatte Urlaub und da ist mir dein Kommentar “durch die Lappen” gegangen.
Vielen Dank für deine Rückmeldung.
Obwohl Band 2 mir nicht mehr ganz so gut gefallen hat, warte ich doch sehnsüchtig auf den dritten Teil. Ich muss doch unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht. Ich habe ein bisschen Sorge, dass sich nicht alle offenen Stränge auflösen werden. Trotzdem hoffe ich auf ein spannendes Leseerlebnis.
Hast du denn schon alle drei Teile lesen können?
Herzliche Grüße
Ayasha