Buchiges

Picked Fresh von Posy Roberts (englisch) – Naked Organics #2

Darum geht’s:

Hudsons vor einem Jahr verstorbene Großmutter hat verfügt, dass ihre Tochter und deren Sohn Hudson zusammen Omas Asche auf ihrer Pferdefarm beisetzen sollen. Erst dann werden sie ihr Erbe bekommen. Da Hudsons Mutter dringend Geld braucht, macht sich Hudson auf die schwere Reise quer durchs Land. Er hat schon viele Jahre keinen Kontakt mehr zu seinen Eltern, seit sie auf seine Homosexualität mit Unverständnis und radikalen Maßnahmen reagierten. Zum Glück ist sein Liebster Jude mit ihm unterwegs, der unerwartet eigene Familienprobleme zu lösen hat.

So fand ich’s:

Auf diesem Roadtrip quer durch die USA spürt man die ganze Zeit, wie groß die Liebe (und auch die erotische Anziehungskraft) zwischen Jude und Hudson ist. Auch wenn sie sich noch nicht wirklich lange kennen, begleiten sie den anderen dabei, sich mit der düsteren Vergangenheit auseinanderzusetzen und lernen dabei neue Dinge über den anderen, sich selbst und ihre Beziehung.

Während Jude und Hudson unterwegs sind, brauen sich dunkle Wolken über der Kommune zusammen, denn der boshafte Nachbar Ray hat sich etwas Neues ausgedacht, das die ganze Gemeinschaft und ihren Öko-Gemüseanbau gefährdet.

Trotz der Gefahr für die Kommune und der Konfrontation mit Judes und Hudsons schwierigen Familien ist die Geschichte insgesamt positiv und optimistisch, weil man deutlich vorgeführt bekommt, was für ein erfülltes, soziales und liebevolles Leben man trotz schlimmer Erlebnisse in der Kindheit führen kann. Auch wenn es manchmal Jahre dauert, darüber hinwegzukommen, am Ende liegt es in der Hand jedes Einzelnen, sein Leben zu gestalten. Und dass sowohl Jude als auch Hudson hart daran arbeiten müssen, der jeweils andere dabei aber eine große Hilfe ist, wird ebenfalls sehr deutlich. Nicht zu vergessen, dass die beiden total wild auf einander sind und die Finger nicht vom anderen lassen können 😉

„Picked Fresh“ ist eine eine echte Fortsetzung von „Farm Fresh“ mit den gleichen Personen, hauptsächlich Jude und Hudson, aber in größeren Nebenrollen auch Leo und Charlie, die im ersten Band ebenfalls schon eine wichtige Rolle spielten. Deshalb empfehle ich auch, die Reihenfolge einzuhalten, und zuerst das sehr lesenswerte „Farm Fesh“ zu lesen und dann erst „Picked Fresh“, das mir sogar noch besser gefallen hat. Das Zusammenleben in der Kommune fand ich wieder sehr hippiehaft, naturnah und beneidenswert offen, tolerant und friedlich. Es macht Spaß, auch über die Lebensphilosphie der Kommunenbewohner zu lesen, die so nebenbei eingeflochten wird, aber in erster Linie ist „Farm Fresh“ ein wunderbarer Liebesroman über zwei Männer, die einander immer wichtiger werden und miteinander wachsen.

Ich kann es gar nicht abwarten, mehr über die Kommune und ihre Bewohner zu lesen, auch wenn noch kein konkretes Datum für die Veröffentlichung des nächsten Bandes bekannt ist.

Mehr dazu:

Zur Serie gibt es bis jetzt:

Hudson – Naked Organics #0,5

Farm Fresh – Naked Organics #1


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: