Menu

Bright Horizon von H. J. Welch – Pine Cove #4

Darum geht's:

Ben liebt seinen Job als Bäcker und schwärmt heimlich für den Stammkunden Elias, mit dem er bisher aber noch kaum ein Wort gewechselt hat. Bens Welt wird auf den Kopf gestellt, als ein arroganter englischer Anwalt in der Bäckerei auftaucht und Ben eröffnet, dass eine entfernte Verwandte, von deren Existenz Ben nichts wusste, ihm ein Vermögen vererbt hat. Elias kommt dem überforderten Ben zu Hilfe und begleitet ihn auch nach Großbritannien. Nicht nur, um ihm gegen die geldgierige englische Verwandtschaft zu helfen, sondern auch, weil zwischen ihnen inzwischen die Herzchen fliegen.

So fand ich's:

Ben ist ein schüchterner junger Mann mit nur wenig Lebenserfahrung und ein Transatlantikflug und die Reise durch England überfordern ihn. Die Vorstellung, dass er nun mehrfacher Millionär sein soll, kann er auch nicht fassen. Und da sind auch noch die lieben Verwandten, die eine feindselige Front gegen den plötzlich als Alleinerben bedachten Amerikaner bilden. Zum Glück hat sich Bens heimlicher Schwarm Elias als Anwalt geoutet und angeboten, Ben zu helfen. Um den Auftrag geht es Elias eher weniger - er hat sich in den süßen Bäcker verguckt.

Die Story klingt ein bisschen märchenhaft und mutet ein wenig wie der sexy Bruder vom "kleinen Lord" an. Man findet ein paar Klischees, die perfekt erfüllt, andere dafür aber gebrochen werden. Ben ist jung, zuckersüß und ein wenig naiv, Eilas um einiges älter als Ben und ein Helfer in allen Lebenslagen und beide sind sehr niedlich ineinander verknallt. Allerdings werden beide mehr von Selbstzweifeln geplagt, als mir lieb war. Diesen Wesenszug hatte ich schon bei den Protagonisten von Band 3 "Homeward Bound" beklagt und auch hier fand ich es eher nervig, ihre inneren Monologe mitzuverfolgen. Es hätte mir besser gefallen, wenn dieser Aspekt ein bisschen kürzer ausgefallen wäre.

Auch wenn "Bright Horizon" der 4. Band der Pine Cove Reihe ist, kann man diesen Band auch als Einzelbuch lesen, denn die Story ist unabhängig und hat nur minimale Gastauftritte von Personen aus den anderen Bänden.

Gegen den Lockdown- und Corona-Frust empfehle ich einen heißen Kakao, die Kuscheldecke und den märchenhaft-süßen "Bright Horizon", um vom Alltag abzutauchen.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Safe Harbor
Troubled Waters
Homeward Bound
Bright Horizon


Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Bright Horizon
Original-Titel:
Bright Horizon
Autor/in: H. J. Welch
Übersetzer/in:
Katie Kuhn
ISBN / ASIN:
B08NZ319R2
Sprache:
Deutsch
Genre: Gay Romance
Serie: Pine Cove
Verlag:
Cursed
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
eBook
Seitenzahl: 352
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments