Menu

Das Jahr der Gier von Horst Eckert – Melia und Vincent #3

Darum geht’s:

Kriminalrätin Melia Adan wird von ihrem Onkel gebeten, sich um einen Londoner Bekannten zu kümmern, der in Düsseldorf überfallen wurde und im Krankenhaus liegt. Aus diesem privaten Gefallen ergibt sich allerdings eine undurchsichtige Geschichte, denn das Opfer hüllt sich in Schweigen und der helfende Zeuge lässt sich nicht mehr auffinden. Dann ergibt sich ein Zusammenhang zur der Frauenleiche, wegen der Vincent Veih ermittelt.

So fand ich’s:

Es dauert eine Weile, bis man die Zusammenhänge zwischen dem aufstrebenden Finanzkonzern “Worldcard AG” (nein, nicht Wirecard, auch wenn einem der sehr ähnlich klingende Name quasi ständig in den Sinn kommt und das mit voller Absicht), dem Überfall auf den britischen Journalisten oder dem Mord an der jungen Frau in Düsseldorf durchschaut. Doch so langsam wird klar, dass Melias britischer Bekannter einer großen Sache auf der Spur ist. Die ist so riesig, dass auch Menschenleben dabei keine Rolle spielen. Denn es profitieren nicht nur windige Geschäftemacher vom Erfolg der Worldcard AG, sondern auch hochkarätige Politiker ziehen ihren Nutzen, die ihr goldenes Kalb um jeden Preis schützen wollen. Denn es geht um schwindelerregende Summen.

Daneben steuert auch der ehemalige Personenschützer Sebastian seine Perspektive bei, der den Staatsdienst verlassen hat und einen Job als Sicherheitsberater bei Marek Weiß, dem Macher hinter Worldcard, übernimmt. Durch seine Augen können wir hinter die Kulissen des Konzerns schauen.

Von der ersten Seite an war ich begeistert und gefesselt. Von langatmigen und trockenen Wirtschaftswissenschaften ist nichts zu spüren, sondern die Spannung ist von Anfang an da, gerade auch weil einem die Brisanz der wirtschaftlichen und politischen Verflechtungen und auch ihre kriminelle Komponente leicht verständlich und sehr greifbar erzählt wird.

Privat prickelt es nach wie vor zwischen Vincent und Melia, und die Tatsache, dass Melia Vincents Chefin ist, macht ihren Flirt miteinander nicht unkomplizierter. Auch Vincents Mutter, eine frühere RAF-Terroristin und inzwischen anerkannte Fotokünstlerin, ist wieder mit von der Partie. Die Exotik, die sie in Vincents geordnetes Beamtenleben bringt, gefällt mir jedes Mal sehr gut.

Dieser dritte Band mit Melia und Vincent war ein sehr gelungener Pagetuner, den ich quasi in einem Rutsch durchgelesen habe und den ich allen Thrillerfans wärmstens ans Herz legen möchte.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Im Namen der Lüge
Die Stunde der Wut
Das Jahr der Gier

Herzlichen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Das Jahr der Gier
Autor/in: Horst Eckert
ISBN / ASIN: ‎ 978-3-453-42637-5
Serie: Melia und Vincent #3
Sprache:
Deutsch
Genre: Thriller
Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr:
2022
Medium:
Klappenbroschur
Seitenzahl: 432
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments