Menu

Buchiges

Die Lilienbraut von Teresa Simon

Darum geht's:

Mitten in den Schrecken des 2. Weltkrieges verliebt sich Nellie Voss, die eine Stelle in der Buchhaltung bei 4711 bekommen hatte, in einen Mann der Kirche. Es ist eine verbotene, hoffnungslose Liebe. Zudem macht sie sich große Sorgen um ihren jüngeren Bruder, der sich den Edelweißpiraten anschließt und damit in das Visier Gestapo gerät.

Im heutigen Köln eröffnet die alleinerziehende Liv im Stadtteil Ehrenfeld einen Laden für Seifen und Düfte. Nach der Trennung vom Vater ihres Kindes ist dies für sie ein Neuanfang. Doch irgendwie scheint ihr Leben mit dem Stadtviertel verwoben zu sein. Anders kann sie sich die heftige Reaktion einer älteren Dame, die sie auf der Straße trifft nicht erklären. Als die Dame Liv erblickt, kann sie ihren Schreck nicht verbergen und fängt an sie zu beschimpfen. An wen erinnert Liv sie?

So fand ich's:

Eine leere Seite wartet darauf, dass ich meine Eindrücke aufschreibe. Doch ich schwelge noch in der Erinnerung an ein beeindruckendes und berührendes Buch, das mir sehr intensive Lesestunden geschenkt hat…

Obwohl das Grundthema mehr als leicht ist, hat es Teresa Simon geschafft, die Geschichte so zu schreiben, dass ich immer wieder gerne weitergelesen habe. Inmitten der Schrecken des 2. Weltkrieges gab es dennoch Platz für Menschlichkeit, Vertrauen und Zuneigung.

Teresa Simons Erzählstil zeigt eine sehr einfühlsame Herangehensweise an Themen wie das Zölibat und der Edelweißpiraten. Sie erzählt sehr packend und spannend, ohne jedoch mit der Dramatik zu übertreiben. So fühle ich mich als Leser den Figuren sehr nahe und konnte mit ihnen zusammen hoffen und bangen.

Geschichten, die sich auf zwei Zeitebenen abspielen, mag ich grundsätzlich sehr gerne. Sie dürfen nur nicht zu verschachtelt sein und der Autor braucht ein gutes Händchen, um die verschiedenen Ebenen aufeinander abzustimmen. Doch ich habe selten erlebt, dass die beiden Erzählstränge so intensiv miteinander verwoben sind, wie in diesem Buch. Meistens gefallen mir die historischen Abschnitte ein klein wenig besser als Teile, die in der Gegenwart spielen. In diesem Falle ergaben jedoch beide Ebenen zusammen ein einziges Bild und ich hatte da schlussendlich keine Vorliebe.

Ich muss wohl nicht mehr explizit erwähnen, wie sehr mir dieses Buch gefallen hat. Trotzdem möchte ich noch unbedingt meine klare Leseempfehlung aussprechen. Dies war mein zweites Buch von Teresa Simon – ich frage mich, warum ich ihre anderen Bücher nicht schon längst gelesen habe.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Die Rezensentin

Werbung

Titel: Die Lilienbraut
Autor/in: Teresa Simon
ISBN / ASIN:
B07QM6PBH5
Sprache:
Deutsch
Genre: Historischer Roman
Verlag:
Heyne
Erscheinungsjahr:
2020
Medium:
eBook
Seitenzahl: 496
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments