Menu

Buchiges

Ganz normal von Marie Sexton – Krieg der Werkstätten #2

Darum geht’s:

Als Mechaniker Kasey den alten, PS-starken Sportwagen auf dem Werkstatthof sieht, ist seine Begeisterung groß. Und während der Probefahrt mit dem Besitzer passiert ihm peinlicherweise das, was ihm bei derartigen Autos regelmäßig passiert, denn er findet diese Autos erregend. Zu seiner Überraschung reagiert Autobesitzer Brandon nicht angewidert auf seinen Fetisch – im Gegenteil!

So fand ich’s:

Kasey ist schüchtern und einsam und als Brandon auf seinen Auto-Fetisch anspringt, fällt er ihm in den Schoß wie eine reife Frucht. Es klickt auf erotischer Ebene zwischen beiden, als hätten sie nur aufeinander gewartet. Und doch hat Kasey so seine Zweifel, ob Brandon an mehr interessiert ist oder ihn nur in seine Sammlung von ungewöhnlichen Lovern aufnehmen will. Kasey erzählt uns diese Geschichte, deshalb weiß man wenig über Brandons Motive und Absichten. Dass Kasey einerseits nicht widerstehen kann, aber andererseits auch Bedenken hat, kann man als Leser gut nachvollziehen.

Bei gerade mal 82 Seiten muss diese Geschichte naturgemäß ein bisschen an der Oberfläche bleiben. Und doch lernen wir Kasey, der mit seiner Unsicherheit, Zurückhaltung und Schüchternheit sehr sympathisch wirkt, ganz gut kennen. Auf einer etwas ungewöhnlichen Basis finden er und Brandon Übereinstimmungen, aber so vielfältig wie die menschliche Natur ist auch das am Ende – wie der Titel der Geschichte schon sagt – ganz normal, und auf jeden Fall unterhaltsam, süß und unkompliziert.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch gibt’s hier:
El Ma liest

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Der Unbeugsame / Last Mechanic Standing
Ganz normal / Normal Enough
Wrenches, Regrets & Reality Checks
Making Waves


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite
Herzlichen Dank an Dreamspinner Press für das Rezensionsexemplar

Loading Likes...

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Ist das eine süße Geschichte. Ich mag Menschen, die ein bisschen anders sind *g*. Ich glaube, dieser Reihe bleibe ich treu.
Ich bin dann mal so frei und verlinke deine Rezi heute am späteren Nachmittag mit meiner.