[Hörbuch] Todesrache von Andreas Gruber – Maarten S. Sneijder #7

Darum geht’s:

Maarten S. Sneijder ist am Ende. Sein Ermittlerteam wurde beim letzten Einsatz zerschlagen und seine Ermittlungspartnerin Sabine Nemez ist bei einem Schiffsunglück umgekommen. Als sie für ein paar Sekunden ein unerwartetes Lebenszeichen von sich gibt, setzt Sneijder Himmel und Hölle in Bewegung, um sie zu retten – wo auch immer sie ist.

So fand ich’s:

Andreas Gruber schreibt eine “Rache”-Reihe, bei der alle Buchtitel mit “Rache” beginnen. Die Reihe um Sneijder und Nemez wird auch die “Todes”-Reihe genannt, weil alle Buchtitel mit “Todes” beginnen. Dieser siebte Band heißt nun “Todesrache” und somit ist schon am Titel erkennbar: er ist ein Crossover der beiden wunderbaren Reihen. Deshalb habe ich mich ganz besonders auf diesen Band gefreut, denn der Leipziger Ermittler Walter Pulaski aus der “Rache”-Reihe und seine Tochter Jasmin dürfen hier im Revier von Sneijder und Nemez mitmischen. Und dass das Aufeinandertreffen der beiden grantigen und bärbeißigen Zyniker Sneijder und Pulaski herrliche Szenen verspricht, dürfte klar sein, wenn man die beiden Serien bzw. die beiden Ermittler kennt. Die Story ist sehr glaubhaft und schlüssig so konstruiert, dass die beiden Ermittler sich zusammentun müssen und auch wenn es zwischen ihnen zu meiner grinsenden Begeisterung immer mal hakelt und klemmt, begegnen sie sich respektvoll auf Augenhöhe.

Es kommt neuer Ermittlernachwuchs ins Spiel, denn Sneijder hat die Vorzüge von Teamarbeit erkannt, und ein Händchen für einzigartige Personen, die sowohl eine gute Ermittlernase haben als auch großes Unterhaltungspotenzial. Cosy Crime schreibt Andreas Gruber bekanntlich nicht und auch in diesem Band gibt es Tote und es fließt ordentlich Blut. Einen Durchhänger konnte ich nicht entdecken, sondern man ist unter Dauerspannung und verfolgt atemlos die Entwicklungen.

Die Ermittlungen führen auf einen Campingplatz und nach Polen, die Vorschriften werden auch mal unkonventionell interpretiert und es gibt wunderbare Szenen, zum Beispiel als Sneijder seine ganz besondere Methode praktiziert, sich bekifft in Tote hinein zu versetzen und ein imaginäres Gespräch mit ihnen zu führen.

Ich habe die Hörversion genossen und war mit dem Sprecher Achim Buch sehr glücklich. Es ist zum Beispiel wahrlich keine leichte Aufgabe, einen Niederländer und einen Sachsen mit ihren Dialekten in einem hitzigen Gespräch zu vertonen, aber Achim Buch hat das Kunststück fertig gebracht. Es machte großen Spaß, ihm zuzuhören. Meine Empfehlung ist, nicht “Todesrache” als Einstieg bzw. Einzelbuch zu lesen, sondern wenigstens die sechs Vorgängerbände der Todesreihe zu kennen, am besten auch die drei Rachebücher. Und das Hörbuch ist so gekonnt vertont, dass ich diese Version allen als Favorit ans Herz legen möchte.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Todesfrist
Todesurteil
Todesmärchen

Todesreigen
Todesmal
Todesschmerz

Todesrache

Werbung

Titel: Todesrache
Autor/in: Andreas Gruber
Sprecher/in: Achim Buch
ISBN / ASIN:
‎ B0BBXXP5HR
Serie: Maarten S. Sneijder #7
Sprache:
Deutsch (größtenteils)
Genre: Thriller
Verlag: Goldmann / Der Hörverlag
Erscheinungsjahr:
2022
Medium:
Ungekürztes Hörbuch
Seitenzahl Print: 592
Hördauer: 15 Stunden 50 Minuten
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Der Hörverlag

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
19 Tage her

Ich muss ja gestehen, dass ich den Vorgänger nicht so mochte, aber diese Sneijder-Band hat mich tatsächlich wieder begeistert.

Rita
19 Tage her

Ich habe des Sprecher gerade bei dem neuen Buch von Alex Beer entdeckt und er liest wirklich toll.
Schönen Sonntag und liebe Grüße
Rita

Rita
16 Tage her
Reply to  Gabi

Ich habe das HB grade beendet, jetzt werde ich mich nach weiteren Büchern mit diesem Sprecher umgucken. Ja, eine echte Neuentdeckung!
Liebe Grüsse
Rita