Menu

Buchiges

Jurassic Heart von Anna Martin

Darum geht's:

Eigentlich soll der Paläontologe Nick Eisenberg nur einen Dinosaurierfund in Kanada begutachten, doch als der Grabungsleiter ausfällt, übernimmt Nick selbst die Ausgrabungen. Das Areal scheint vielversprechend zu sein, denn es gibt mehrere interessante Funde. Wenn da nicht der Umweltaktivist Hunter Joseph wäre, der bekannt dafür ist, den Paläontologen grundsätzlich Umweltzerstörung vorzuwerfen und die Ausgrabungen zu behindern. Und vielleicht schreckt er auch vor Einbruch, Drohungen und Sabotage nicht zurück, denn Nick und sein Team bekommen genau das zu spüren.

So fand ich's:

Nick und Hunter stehen auf komplett gegensätzlichen Standpunkten, was Ausgrabungen und ihre Auswirkungen auf die Natur angeht. Und beide brennen leidenschaftlich für ihre Ansicht. Deshalb können sie sich auch überhaupt nicht leiden und schrecken nicht davor zurück, sich auch mal gegenseitig aufs Auge zu hauen. Wenigstens anfangs. Denn je öfter sie sich sehen und den anderen von ihrem Standpunkt überzeugen möchten, desto mehr Gemeinsamkeiten und Sympathien entdecken sie füreinander.

Der Erzähler Nick hat mir schon sehr deutlich klargemacht, was er an Hunter findet und ich konnte das auch gut nachvollziehen. Und auch Nicks Begeisterung für seinen Beruf und die interessanten Funde bei der aktuellen Ausgrabung waren deutlich spürbar, das Thema ist sehr präsent und wird ausführlich behandelt, was mir sehr gut gefiel.

Zudem entwickeln Hunter und Nick eine schöne, zärtliche und funkensprühende Beziehung zueinander, die schnell ernst wird und die ganze Zeit glaubhaft und nachvollziehbar rüberkommt. Nur Nicks Beziehung zu seinem Kollegen und seit Jugendtagen bestem Freund "Ständer" ist und bleibt ungewöhnlich, denn zwischen den beiden gibt es überhaupt keine romantischen Gefühle, aber eine sehr enge Bindung zueinander, viele Küsse, Umarmungen und in der Vergangenheit auch unverbindlichen Sex. Das irritiert nicht nur Hunter, sondern ich musste mich auch erst einmal daran gewöhnen. Da Nick uns diese Geschichte erzählt, weiß man als LeserIn aber diese unorthodoxe Verbindung der zwei Männer richtig einzuschätzen. Und "Ständer" ist außerdem eine interessante Nebenfigur und bereichert die Erzählung ungemein.

Diese schöne, sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte, die in eine interessante und spannende Rahmenhandlung eingepasst wurde, hat mir insgesamt richtig gut gefallen.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

 


Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Jurassic Heart
Original-Titel:
Jurassic Heart
Autor/in: Anna Martin
Übersetzer/in:
Alina Becker
ISBN / ASIN:
978-1-64405-696-7
Sprache:
Deutsch
Genre: Gay Romance
Verlag:
Dreamspinner Press
Erscheinungsjahr:
2019
Medium:
eBook
Seitenzahl: 172
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Hallo Gabi,
bei dem Titel hatte ich ja zuerst irgendwie einen Krimi mit Dinos erwartet, frag mich bitte nicht warum! xD Wahrscheinlich die Hitze. Das Buch ist zwar kein DinokKrimi, klingt aber trotzdem interessant!

LG