Menu

Buchiges

Mission Munroe – Die Touristin von Taylor Stevens – Mission Munroe #1

Klappentext (Auszug):

Sie ist schnell, sie ist diskret, und sie ist käuflich. Gegen Bezahlung beschafft Vanessa Munroe ihren Kunden jede gewünschte Information. Doch als der texanische Öl-Milliardär Burbank um ihre Hilfe ersucht, zögert Monroe … Vor vier Jahren verschwand Burbanks Adoptivtochter Emily auf einem Afrikatrip spurlos im Dschungel. Ihr Schicksal konnte nie geklärt weden. Bis heute. Nun setzt Burbak seine letzte Hoffnung in Munroe.

So fand ich’s: 

Die Heldin ist eine komplizierte, von einem Trauma in ihrer Vergangenheit gejagte Person. Am Anfang hatte ich so meine Probleme mit ihr, weil man nur die Auswirkungen auf ihr heutiges Leben sieht, aber die Ursachen nicht kennt – und ihr Verhalten deshalb einfach nur merkwürdig und durchgeknallt findet. Das besserte sich, je mehr man im Laufe des Buches über sie erfahren hat.

Man muss sich darauf einstellen, dass Vanessa „Michael“ Munroe eine perfektionierte Kombination von James Bond, Superwoman und Indiana Jones ist. Manche Passagen des Buches weckten bei mir den Eindruck, sie dienten nur dazu, sie gut dastehen zu lassen, was sie natürlich auch immer tut. Im Laufe des Buches habe ich aber begonnen, diese überzeichnete Darstellung ihrer Person einfach hinzunehmen und zu genießen.

Der Handlungsort ist gut gewählt und man bekommt ein lebendiges Bild von Zentralafrika gemalt, mit Behördenwillkür, dem träge machenden feucht-heissen Klima, gestrandeten Glücksrittern, Bestechung und der Macht der Militärs. Leider führt die „afrikanische Gelassenheit“ auch zu einem kleinen Durchhänger in der Spannung, denn eine ganze Weile passiert zwischendurch mal nichts, was wohl realistisch ist, aber sich nicht besonders unterhaltsam liest.

Dann folgen aber spannende Actionsequenzen, die die Autorin gut beherrscht und die einen bis zum Schluss bei der Stange halten. Die Sprache ist eingängig, flüssig und passt zur actionlastigen Handlung. Am Ende überraschte mich – wie meistens – eine Wendung, die ich nicht kommen sah.

Mein Fazit: Wer Actionkino für den Kopf möchte, ist hier gut aufgehoben.

Mehr dazu:

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:

Die Touristin

Die Sekte

Die Geisel

Novella „The Vessel“ (nur auf englisch)

Die Spezialistin


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: