Buchiges

Montagsfrage: Gibt es Bücher/Reihen (Bestseller), über die du gerade ständig stolperst, sie aber nicht lesen möchtest?

Jeden Montag stellt Svenja auf ihrem Blog Buchfresserchen eine buchsezifische Frage.

Heute fällt mir die Antwort gar nicht so leicht, denn spontan ist mir erst einmal kein Buch / Serie eingefallen und ich muste ein bisschen darüber nachdenken.

Das letzte Buch, bei dem es mir extrem aufgefallen ist, wie allseits präsent es war, das war „Der schwarze Thron – Die Schwestern“ von Kendare Blake. Und bei dem Buch wünschte ich, ich hätte es nicht gelesen, denn das enorme Werbefeuerwerk hat Erwartungen geweckt, die das Buch dann nicht halten konnte. Danach hatte ich mir vorgenommen, um stark gehypte Bücher erst einmal einen Bogen zu machen. Wenn im September der zweite Band dazu erscheint, wird sicher auch dieser erste Band wieder hochkommen. Ich weiß aber jetzt schon, dass ich Band 2 auf keinen Fall lesen möchte.

Genauso ging es mir mit den Fortsetzungen zu „Paper Princess: Die Versuchung“ von Erin Watt. Auf ganz vielen Blogs werden die inzwischen zwei weiteren Bände der Reihe besprochen. Aber nachdem ich mir mit Band 1 ein Bild machen konnte, lese ich meistens nicht mal mehr die Rezensionen zu den Fortsetzungen, sondern ignoriere sie.

Bücher oder Reihen, von denen ich noch keinen Band gelesen habe, springen mir wohl nicht so ins Auge, dass sie mir bewusst wären, wenn ich sie nicht sowieso lesen möchte. Oder ich lese und verfolge so unterschiedliche Bücherblogs, dass mir eine breite Auswahl an Büchern vorgestellt wird und sich nur selten ein Buch (negativ) hervortun kann.

Ich versuche übrigens, mich bei meiner Bücherauswahl absolut davon freizumachen, ob ein Buch nun viel beworben und in aller Munde ist oder ob ich der einzige Mensch auf dem ganzen Globus bin, der sich dafür interessiert. „The Hate U Give“ von Angie Thomas, das Svenja als Beispiel genannt hat, läuft mir auch oft über den Weg. Das möchte ich aber auf jeden Fall lesen. Nachdem ich mit gehypten Büchern schon reingefallen bin (siehe oben), bei Thrillern aber auch den neuesten Serienband von Andreas Gruber oder Chris Carter kaufen und schnellstens lesen möchte und fest davon ausgehe, dass ich jede Seite davon genießen werde, ist große Medienpräsenz keine Garantie für Gefallen oder nicht.

 

30 Comments

  1. juergenalbers 21/08/2017 08:40

    Ohja… da teilen wir ja einen großen Teil Erfahrungen. Mir geht es auch oft so, dass mich gehypte Bücher eher abhalten. So dieser Zwang, dies und jenes gelesen haben „zu müssen“, da bin ich eher Trotzkind und lasse es dann extra. Bin Jahrelang um Harry Potter rumgelaufen, weil mich der Hype genervt hat.
    Gott sei Dank werden ja immer genug Bücher veröffentlicht, da kann man immer selbst Schätze entdecken 🙂
    Liebe Grüße, Jürgen

    • Laberladen 21/08/2017 18:17

      Hallo Jürgen,
      eigentlich ist es schade, dass man bewusst um gehypte Bücher einen Bogen macht, weil ja doch mal ein gutes dabei sein kann 🙂 Aber ich verstehe Dich absolut, weil bei mir auch immer mal der Impuls dazu hochkommt.

      LG Gabi

  2. wortmagieblog 21/08/2017 08:53

    Hey Gabi,

    witzig, „Die Schwestern“ ist auch eins meiner Beispiele, allerdings habe ich es absichtlich nie gelesen, sondern von Anfang an einen großen Bogen darum gemacht. Ich bin einfach angeödet von Young Adult High Fantasy, die eine Konkurrenzsituation in den Mittelpunkt der Handlung stellt. Das ist so plump…

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Laberladen 21/08/2017 18:19

      Liebe Elli,
      ja, plump ist ein gutes Stichwort für dieses Buch 🙂 Manchmal ist es schon so, dass bestimmte Standard-Versatzstücke zusammengepuzzelt werden in der Hoffnung, die Kombi gefällt dem Leser, weil sie ihm schon 50 Mal vorher gefallen hat. Das merkt man auch an den Covern, die erfolgreiche Bücher imitieren, um genau auf den Zug aufzuspringen. Und das ist leider nicht nur bei Fantasy so, ich glaube, das zieht sich durch alle Genres durch. Und man muss schon sehr genau hinschauen, um nicht doch unbewusst auf solche Maschen reinzufallen.

      LG Gabi

  3. tylacosmilus 21/08/2017 09:51

    Hallo Gabi,
    mit Paper… kann ich gar nichts anfangen…Ich habe schon viel davon gelesen und fast jeder Buchblog erwähnt die Trilogie meist lobend, aber mich überzeugt die Handlung nicht.
    Abgesehen davons ehe ich es wie du, was gehypte Bücher anbelangt. Da kann man durchaus hereinfallen. Natürlich gibt es auch gute Bücher darunter, aber man muss sie ja nicht gleich lesen, wenn alle sie lesen. Es gibt genug andere Bücher, die lesenswert sind (auch jenseits der Bestsellerlisten).
    Liebe Grüße
    Martin

    • Laberladen 21/08/2017 18:24

      Hallo Martin,

      wenn ich von allen Seiten mit Rezis zu ein und demselben Buch zugeballert werde, dann lese ich die irgendwann gar nicht mehr. Okay, manche Neuerscheinungen MUSS ich einfach sofort lesen, weil ich lange darauf gewartet habe oder das Buch zu einer meiner Lieblingssrien gehört. Aber normalerweise ist das Buch nach ein oder zwei Jahren noch genauso spannend 🙂 also gibt’s keinen Grund, um auf die Welle aufzuspringen.
      Und wie Du sagst, gibt es genug andere tolle und lesenswerte Bücher.

      LG Gabi

  4. Ascari 21/08/2017 10:00

    Hey 🙂

    Im Grunde ist es mir eigentlich ziemlich egal, ob ein Buch gehypt wird oder nicht. Ich lese es, wenn es mich interessiert. Und wenn es mich nicht interessiert, lese ich es nicht, ganz einfach 😀 .

    Gut, es gibt auch die Wackelbücher, wo ich dann gern abwarte, was andere zu dem Buch zu sagen haben. Da kann es dann schon passieren, dass ich das Buch vielleicht zuerst nicht unbedingt lesen wollte, dann aber durch eine Rezi dazu bewegt werde, meine Meinung zu ändern. Ich sehe das alles recht entspannt :).

    Liebe Grüße
    Ascari

    • Laberladen 21/08/2017 18:28

      Liebe Ascari,
      Du sagst es – ich verlasse mich auch lieber auf die Meinung von Bloggern, deren Urteil mir wichtig ist, als auf eine riesiege Werbemaschinerie. Und am Ende muss man sich selbst ein Bild machen und nur die eigene Meinung zählt.

      LG Gabi

  5. Corly 21/08/2017 10:55

    Huhu,

    Paper Princess haben wir heute gemeinsam. Ich habe es noch gar nicht angefangen. Irgendwann werde ich es vermutlich mal, aber ich schleiche immer drum herum, wenn ich es in Buchhandlungen sehe und greife doch zu anderen Büchern.

    Thriller lese ich ja gar nicht. Also von daher.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/08/21/montagsfrage-stolpersteine-aktuell-uninteressantemag-nicht-lesen-buecher/

    LG Corly

    • Laberladen 21/08/2017 18:33

      Hallo Corly,

      ja, die Papierdame spaltet schon ein bisschen die Bloggernation. Ich finde, man sollte nicht über etwas schimpfen, was man nicht gelesen hat, deshalb habe ich doch zu dem Buch gegriffen, obwohl ich schon vorher so meine Bedenknne hatte. Und ich hätte es mal besser gelassen … wenn Du es doch lesen willst, möchte ich Dir den Spaß daran nicht verderben, aber mein Fall war es wirklich nicht.

      LG Gabi

  6. Anna 21/08/2017 17:35

    Hey Gabi,

    Paper Princess habe ich auch genannt. Diese Buchreihe scheint mich regelrecht zu verfolgen aber ich möchte das einfach nicht lesen. Auch wenn ich ab und an zu New Adult greife, so ist diese Reihe überhaupt nicht für mich geeignet.

    Liebe Grüße!
    Anna (:

    • Laberladen 21/08/2017 18:34

      Liebe Anna,
      ich kann Dir auch nicht zuraten und bin fest überzeugt, dass es Bücher gibt, für die man besser sein Geld und seine Zeit verwenden sollte 😉

      LG Gabi

  7. reisenderbuecherwurm 21/08/2017 21:40

    Hallo Gabi,

    danke fürs Vorbeischauen bei mir. Ich lese auch keine Bücher, nur weil sie gehypt werden, trotzdem würde mich auch nicht weigern ein Buch zu lesen nur, weil es gehypt wird. Mache, der Autor_innen, die ich lese sind eben sehr beliebt und wenn dann der neue Band auftaucht möchte ich ihn sofort lesen. The Hate you give möchte ich zum Beispiel in nächster Zeit lesen

    LG
    Elisa

    • Laberladen 21/08/2017 22:45

      Hallo Elisa,
      ja, „The Hate U Give“ ist ein gutes Beispiel dafür, dass ich ein Buch trotz Hype lesen möchte. Manche Themen finde ich einfach zu wichtig, um sie zu ignorieren.

      LG Gabi

  8. Tessa Jones 21/08/2017 23:58

    Hallo Gabi,

    vielen Dank für deinen Besuch bei mir!

    Eines deiner Beispiele ist also auch „Paper Princess“ bzw. den Fortsetzungen davon. Verständlich, dass du jetzt einen Bogen um die beiden Bände machst, wenn dich der erste Teil nicht überzeugen konnte.

    „Der schwarze Thron“ habe ich auch nicht gelesen.

    Bei mir ist es mit den gehypten Büchern eigentlich wie mit allen anderen auch: Wenn mich der Klappentext anspricht und ich beim kurzen Reinlesen feststelle, dass mir auch der Schreibstil gefällt, kaufe ich es. Und wenn nicht, dann eben nicht. So hoffe ich, dass ich nicht doch mal eine gute Geschichte auslasse, nur weil sie gehypt wurde. 😉

    Liebe Grüße
    Tessa

    • Laberladen 29/08/2017 19:54

      Hallo Tessa,
      ja, das Beste ist es wirklich, sich nicht auf Werbesprüche und Hypes zu verlassen, sondern sich selbst einen ersten Eindruck zu verschaffen.
      LG Gabi

  9. Giselas Bücher 22/08/2017 07:34

    Hallo Gabi

    Paper Princess habe ich mir beim Kindle-Deal heruntergeladen. Bisher ungelesen. Da bin ich dem Hype verfallen. Das tue ich übrigens oft. Wenn so viele Blogger von einem Buch schwärmen, muss ich es auch haben. Bisher habe ich wenig schlechte Erfahrungen gemacht. Aber es gibt auch sehr viele nicht gehypte Bücher, die mehr Beachtung verdient haben.

    Ganz liebe Grüße,
    Gisela

    • Laberladen 29/08/2017 19:57

      Hallo Gisela,
      ich habe it gehypten Büchern eigentlich hauptsächlich schlechte Erfahrungen gemacht, wenn ich mich durch die Werbeoffensive dazu habe bringen lassen, von meinem üblichen Leseschema abzuweichen. Normalerweise weiß ich schon vorher ziemlich gut, was mir gefallen könnte und was nicht. Aber aus Neugier dann doch den Werbeversprechen zu erliegen und „blind“ zu lesen, das hat sich bei mir nicht bewährt. Das lasse ich auch künftig sein, man lernt ja dazu 😉

      LG Gabi

  10. Nicoles Bücherwelt 22/08/2017 12:45

    Hallo Gabi,

    die Paper Princess-Reihe ist mir auch schon oft begegnet, doch die Reihe spricht mich einfach nicht genug an, um sie lesen zu wollen. Da gibt es noch so viele andere Reihen, die mich viel mehr interessieren 🙂
    „The Hate U give“ ist mir in letzter Zeit auch oft über den Weg gelaufen – da bin ich noch unsicher ob ich es lesen werde. Ganz augeschlossen habe ich es nicht. 🙂

    Liebe Grüße
    Nicole

    • Laberladen 29/08/2017 20:00

      Ich hab „The Hate U Give“ schon mal auf dem Reader, als es das eBook günstig gab. Aber ich hab’s nicht eilig, das Buch zu lesen. Schließlich ist es in einem halben Jahr noch genauso aktuell. Und wenn Du noch überlegen willst, setzt Dich ja auch keiner unter Zeitdruck, das ist ja das Schöne am Lesen, da gibt’s kein Verfallsdatum 🙂

      LG Gabi

  11. Nisnis Bücherliebe 23/08/2017 17:31

    Liebe Gabi,

    meine Erfahrungen mit getypten Titeln ist ebenso eher recht negativ und ich entscheide mich zum Buchkauf, ohne mich von einem Hype leiten zu lassen.

    Manchmal denke ich, dass es manche Bücher nötig haben eine Marketingmaschinerie hinter sich zu haben ;-). Und ich habe mich schon manches Mal sehr geärgert, dass es bekannte Autoren gibt, dessen Bücher im leben nicht gekauft würden, würde man ihnen sachliche Kritik zugesehen. Dabei denke ich zum Beispiel an Sebastian Fitzen mit Paket.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    • Laberladen 24/08/2017 19:39

      Liebe Nisnis,

      ich finde es sehr schade, dass ganz viel Geld für die Werbung ausgegeben wird, obwohl das Buch nur so mittelmäßig ist, aber andere literarische Perlen überhaupt nicht beworben werden.

      Ich hoffe immer, dass Buchblogger mit ihrer individuellen Auswahl abseits der dicken Hypes da einen Gegenpol schaffen können, der das ein bisschen wieder ausgleicht.

      LG Gabi

      • Nisnis Bücherliebe 25/08/2017 14:32

        Es ist nicht nur schade, sondern auch absolut unfair. Das Geld der Erde liegt eben auch in der Buchbranche nicht gerecht verteilt.

        Ich bin sehr froh, dass ich als Buchblogger immer wieder die Möglichkeit habe, eben diese Buchperlen entdecken zu dürfen.

        Viele liebe Grüße

        Anja

        • Laberladen 25/08/2017 17:50

          Genauso ist es.
          LG Gabi

  12. Mieze Schindler 24/08/2017 09:50

    Huhu Gabi,
    finde ich gut, dass du versuchst dich von herrschenden Meinungen freizumachen. Nur hab ich immer das Problem mit der Omnipräsenz – sowas nervt mich tierisch und wie soll ich einem Buch gerecht werden, wenn ich im Vorfeld einfach schon genervt bin. (Das ist übrigens nicht nur bei Büchern so, Helene Fischer und Heidi Klum sind auch so Kandidaten).

    Liebe Grüße,
    Linda

    • Laberladen 24/08/2017 19:34

      Hallo Linda,

      ja, man muss ich wirklich aktiv darum bemühen, denn aus dem Bauch raus geht es mir genau wie Dir, man entwickelt eine richtige Abneigung gegen Bücher, die einem ständig unter die Augen kommen.
      Und ja, das geht mir z. B. auch mit nerviger Fernsehwerbung oder Promis, die durch alle Sender hopsen, ganz genauso. Da sind wir uns einig 🙂

      LG Gabi

  13. -Leselust Bücherblog- 27/08/2017 13:11

    Liebe Gabi,
    Du hast natürlich Recht: große Medienpräsenz heißt nicht, dass einem selbst das Buch dann auch gefällt. Und normalerweise suche ich mir meine Bücher natürlich auch rein nach meinem Geschmack und Interesse aus. Aber manchmal lasse ich mich doch auch durch den Hype verführen. Mir geht es gerade so mit „Was man von hier aus sehen kann“. Ich hab den Klappentext gelesen und dachte, dass Buch muss ich nicht lesen. Doch jetzt höre ich von überall so begeisterte Stimmen zu dem Buch, dass ich jetzt schon seeehr neugierig bin. Bis jetzt konnte ich noch widerstehen. Mal sehen, wie lange noch. 😉
    Hab einen schönen Sonntag. LG, Julia

    • Laberladen 27/08/2017 14:54

      „Was man von hier aus sehen kann“ ist mir tatsächlich noch gar nicht über den Weg gelaufen, aber jetzt wo ich den Titel kenne, werde ich es wahrscheinlich überall entdecken. Ich muss sagen, dass es wirklich nicht schlecht klingt.

      Wenn ich ein gehyptes Buch gut finde, dann muss ich trotzdem nicht auf die Hype-Welle aufspringen. Ich schreibe solche Bücher oft auf eine Leseliste und schaue dann irgendwann nach einer gebrauchten Ausgabe für wenig Geld. Dann wird’s nicht zu teuer, ich habe ja Zeit, und wenn das Buch dann doch nicht so toll ist, hab ich nicht zu viel Geld in den Sand gesetzt.

      „Was man von hier aus sehen kann“ wäre wohl ein Buch, das für mich genau in diese Kategorie fällt. Ich bin gespannt, wie schnell ich bei Dir eine Rezension dazu lesen kann 🙂

      LG Gabi

      • -Leselust Bücherblog- 29/08/2017 19:50

        Ja, das ist eigentlich eine sehr gute Taktik, die du da hast. Denn das ist ja eines der vielen tollen Eigenschaften von Büchern: sie laufen einem nicht weg, sie werden nicht schlecht.
        Aber manchmal bin ich dann so neugierig und möchte es sofort lesen und dann habe ich einfach nicht genug Impulskontrolle. ;D Aber in Zukunft versuche ich, mir da ein Vorbild an dir zu nehmen.

        PS. Hihi, das freut mich ja, dass ich dich jetzt auf „Was man von hier aus sehen kann“ aufmerksam gemacht habe. Wenn ich diszipliniert bin, wird es aber tatsächlich noch ein Weilchen dauern, bis du dazu was bei mir lesen kannst. Denn mein SuB ist hoch und schaut mich vorwurfsvoll an. 😛

        • Laberladen 30/08/2017 18:19

          Ich muss schon zugeben, die Impulskontrolle ist bei mir auch nicht so ausgeprägt. Manchmal will ich doch SOFORT das Buch lesen, aber gleich zeitig auch das andere und dieses hier noch und ach nee, eigentlich doch das …. und am Ende blieben doch wieder alle bis auf eines liegen 😉
          Nur so klappte es damit, die frisch gekauften Bücher nicht sofort zu lesen und die gesehenen Bücher nicht sofort zu kaufen (obwohl ich das noch viel schlechter unterdrücken kann ….).
          Ich schleiche mich gesenkten Hauptes zu den anonymen Büchersüchtigen 😉

          LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: