Buchiges

Montagsfrage: Habt ihr besondere Vorlieben bei den Themen in euren Büchern (Prinzen, Reisen, Märchen etc.) oder achtet ihr da gar nicht drauf?

Die Montagsfrage der Woche, die jeden Montag auf dem Blog Buchfresserchen gestellt wird, beschäftigt sich heute mit einer Frage, über die ich erst einmal ein bisschen nachdenken musste. Es ist definitiv nicht so, dass ich nach bestimmten Themen aktiv suche und mir Bücher, die das enthalten, gezielt oder bevorzugt kaufe. Aber natürlich gibt es schon Dinge, die ich besonders gerne lese und mich immer freue, wenn ich darauf stoße.

Ein Protagonist, bei dem sich gut und böse vermischen, der durchaus auch Verbrechen begeht, aber trotzdem irgendwie ehrenhaft und moralisch erscheint, ist zum Beispiel eine tolle Ausgangssituation für moralische Konflikte. Meistens hat der Held auch eine ganz andere Hemmschwelle, was Gewalt und Verbrechen angeht, als der Durchschnitt und als ich selbst, und mit diesen Fantasiespielchen beschäftige ich mich gerne in Büchern. Die Bücher von

Stuart MacBride
Das 13. Opfer – Ash Henderson #1
Die Stimmen der Toten – Ash Henderson #2

oder die Serie mit dem Psychologischen Berater der Polizei Sebastian Bergmann
Der Mann, der kein Mörder war
Die Frauen, die er kannte
Die Toten, die niemand vermisst
Das Mädchen, das verstummte
Die Menschen, die es nicht verdienen

genauso wie Eric von Marco Monetha oder Der Spezialist von Marc Allen Smith sind da tolle Beispiele dafür.

Außerdem lese ich gerne Roadtrips, auf die ich aber selten stoße.

16 Comments

  1. Kerstin 03/04/2017 07:47

    Hallo und guten Morgen,
    ohja- Sebastian Bergmann ist einer der Charaktere die ich in Büchern sehr mag. Genau wie Harry Hole oder Erik Donner.
    Ansonsten gezielt suchen mache ich nicht oder vielleicht doch?
    Ich mag ja zeitaktuelle Geschichten die auch mal in die Vergangenheit führen und Dinge zu Tage bringen die so oder so ähnlich passiert sind. Auch Flucht, Vertreibung, Krieg können da dazu gehören.
    Eric ist eines der Bücher die ich wohl auch noch lesen muss 🙂
    Liebe Grüße und eine schöne Woche für Dich
    Kerstin

    • Laberladen 03/04/2017 13:14

      Ach ja, Harry Hole der alte Grummler ist auch einer meiner Helden. Ich schätze, Eric wird Dir gefallen, ich fand’s gelungen und die Hauptfigur ist ein richtig böser Bad Boy.

      Ich finde es auch gut, wenn man in Romanform eine historische Zeit nahegebracht und ein paar Fakten vermittelt bekommt, ohne den erhobenen Zeigefinger und ohne dass man es so direkt merkt.

      LG Gabi

  2. Corly 03/04/2017 10:43

    Huhu,

    sowas mag ich auch gern, aber eher im Bereich Bad Boy von Fantasy/Jugendüchern. Deine genannten Bücher sind nicht so mein Ding.

    HIer ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/04/03/montagsfrage-75-bestimmte-vorlieben-bei-themen-in-buechern/

    LG Corly

    • Laberladen 03/04/2017 17:07

      Da kommen wir uns nicht in die Quere, denn die Fantasy/Jugendbuch Bad Boys sind dafür nicht so mein Fall 😉

      LG Gabi

      • Corly 03/04/2017 17:09

        okay, macht ja nichts. Git ja auch so viele Bereiche. Da kann man nicht alles mögen.

  3. wortmagieblog 03/04/2017 12:10

    Huhu Gabi,

    wer hat bitte keine thematischen Vorlieben? Ich finde es nur wichtig, diese auch mal beiseite zu lassen und die eigene Wohlfühlzone zu verlassen. Neues ausprobieren, etwas wagen und dadurch den eigenen Horizont erweitern. Abwechslung ist meiner Meinung nach das A und O, wenn man so viel liest wie unsereins. 😉

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Laberladen 03/04/2017 17:09

      Ich gebe Dir Recht, dass man nicht nur das lesen sollte, was man schon kennt und mag. Denn so sehr man auch auf etwas steht, wird es einem dann schnell zuviel. Ich bin immer für Abwechslung und dafür, mal etwas anderes zu lesen um zu sehen, ob einem vielleicht doch noch andere Genres und Konstellationen zusagen.

      LG Gabi

  4. Nisnis Büecherliebe 03/04/2017 12:16

    Liebe Gabi,

    ich bin nicht ganz so wählerisch, zumindest nicht wenn es um Kriminalromane und Thriller geht. Von ihnen lasse ich mich thematisch gern überraschen. Allerdings gehe ich zum Beispiel Regionalkrimis aus dem Weg und wenn ich kann, meide ich alkoholkranke und beziehungsunfähige Ermittler.

    Ab und zu benötige ich allerdings auch einen Ausgleich und greife zu höhenwertiger Literatur oder Romanen, bei denen ich mich dann gern für Themen entscheide die sich zum Beispiel um Nahost oder die deutsche Geschichte drehen.

    Grundsätzlich bin ich aber recht offen, außer für Fantasy und für Liebesromanzen kann ich mich nicht erwärmen.

    Liebe Grüße

    Nisnis

    • Laberladen 03/04/2017 17:12

      Vielleicht kriege ich Dich doch noch dazu, mal eine gay Liebesgeschichte zu lesen, wenn ich hier lange genug davon vorschwärme 🙂

      LG Gabi

  5. Aequitas et Veritas 03/04/2017 13:55

    Dein Beitrag klingt wirklich interessant. Die Bücher muss ich mir gleich mal anschauen!

    • Laberladen 03/04/2017 17:26

      Da könnte durchaus etwas für Dich dabei sein!

      LG Gabi

  6. Bella's Wonderworld 07/04/2017 22:30

    Hallo Gabi,

    ich kenne zwar keines deiner genannten Bücher aber ich weiß genau was du mit deinen Personenbeschreibung meinst.

    Ich selbst habe überhaupt keine bestimmten Vorlieben bezüglich Themen oder Dinge die ein Buch behandeln sollte. Meine Interessen sind dazu wohl einfach zu weit querbeet gestreut. Zum einen lese ich ja unheimlich gerne Thriller, dann aber auch wieder Klassiker, Liebsromane, Fantasy und Jugendliteratur. Am besten ist es natürlich wenn ein Buch etwas besonders ist und nicht ein Thema behandelt was es schon zigfach gibt.

    Liebe Grüße
    Bella

    • Laberladen 09/04/2017 12:59

      Hallo Bella,

      je breiter der Lesegeschmack gefächert ist, desto kleiner ist das Risiko, dass man sich an irgendwelchen Vorlieben satt liest. Gegen den Trend bin ich auch immer auf der Suche nach Themen, die nicht gerade in aller Munde sind, sondern die m ich persönlich interessieren.

      LG Gabi

      • Bella's Wonderworld 09/04/2017 16:17

        Hi Gabi,

        genau mit diesem Risiko habe ich leider schon Bekanntschaft gemacht. Vor ein paar Jahren habe ich viel zu viel Bücher aus dem Jugendliteratur-Genre gelesen und war dann einfach übersättigt und hatte dann sogar gar keine Lust mehr ein Buch in die Hand zu nehmen. Deshalb mach ich das jetzt besser und lebe die Vielfältigkeit meines Buchgeschmacks voll aus 🙂

        Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
        Bella

        • Laberladen 09/04/2017 16:47

          Hallo Bella,
          als ich fast ausschließlich Krimis und Thriller gelesen habe, ging es mir auch so. Da hab ich fast komplett die Lust zu lesen eingebüßt! Aber weil ich ziemlich viele Gay Romance dazwischen mische, die ja nun ganz anders sind, und ab und zu mal historisch, nen humorvollen Familienroman, ein bisschen Fantasy oder Sci Fi, ist mir das schon lange nicht mehr passiert, dass ich übersättigt war.
          Die Vielfalt zu pflegen hat sich absolut bewährt! (mal abgesehen davon, dass es so auch viel mehr Spaß macht)

          LG Gabi

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: