Buchiges

Starting from Scratch (englisch) von Jay Northcote – Housemates #5

Darum geht’s:

Ben hält seinen Mitbewohnern gegenüber mit einer wichtigen Tatsache über sich hinterm Berg: Er wurde als Mädchen geboren und hat noch gar nicht so lange seine Transition zum Mann abgeschlossen. Inzwischen möchte er geselliger werden und traut sich Spielenachmittage mit seinen Mitbewohnern zu. Als er sich zu einem gemeinsamen Kneipenbesuch überreden lässt, trifft er auf Sid. Der macht klar, dass er an Ben sehr interessiert ist und ist erst einmal ziemlich irritiert, als er trotz Bens Interesse dann doch eine Abfuhr kassiert. Aber so schnell gibt Sid nicht auf.

So fand ich’s:

Jay Northcote steht für fluffig-leichte und optimistische gay Liebesgeschichten, die mal mehr und mal weniger erotische Funken sprühen lassen, aber immer voll ehrlicher Gefühle zwischen liebenswerten Jungs von nebenan sind. Das gilt ganz genauso für „Starting From Scratch“ und für alle, die keine schwerwiegenden Probleme wälzen, sondern sich einfach nur gut unterhalten lassen wollen, sind Jays Bücher alle sehr zu empfehlen.

Und doch wird hier neben der geradlinigen und wundervollen Liebesgeschichte zwischen Ben und Sid auch noch Bens Geschichte als transidenter Mann erzählt. So lange er bekleidet ist, wird er inzwischen ganz selbstverständlich als Mann identifiziert. Doch irgendwann will er mit Sid zusammen auch mal die Kleidung fallen lassen – und das bedeutet, dass Sid seine Narben und seine körperliche Besonderheit bemerken wird. Ben hat Angst davor, und doch ist ihm Sid irgendwann einfach wichtig genug, dass er diesen Schritt wagt.

Sid weiß zwar grundsätzlich über Transsexualität Bescheid, aber im Detail hat er sich noch nicht damit beschäftigt. Er weiß nicht wirklich, womit er Ben vor den Kopf stoßen könnte und womit Ben zu kämpfen hatte. Sid bemüht das Internet für Recherche und zusammen mit ihm erfahren auch wir Leser ein paar Hintergründe. Außerdem sind sich beide Männer darüber im Klaren, dass sie über dieses Thema offen reden müssen und das tun sie auch. Aus Bens Perspektive erfahren wir auch von seinen widersprüchlichen Gefühlen sich selbst gegenüber und dass er ganz durchschnittliche Wünsche hat, die die meisten von uns ganz selbstverständlich nehmen, die aber für ihn mit großen Hürden verbunden sind.

Als Teil der „Housemates“-Serie bietet und „Starting From Scratch“ auch Einblicke in die Beziehungen der Pärchen aus den vorhergehenden Bänden, die kleinere oder auch größere Nebenrollen bekleiden.

Der Ton ist leicht und positiv, auch wenn wegen der schwierigeren Umstände für Ben ein ernster Aspekt dazu kommt, der den Optimismus aber nicht dämpft, sondern eine zusätzliche Tiefe hinzufügt. Es gibt keinen belehrend erhobenen Zeigefinger, sondern wichtige Informationen werden einem in diese süße Liebesgeschichte verpackt wie nebenbei vermittelt – im Vordergrund steht wie immer bei Jay Northcote die kurzweilige und sexy Unterhaltung.

Mehr dazu:

Kaufen kann man „Starting From Scratch“ z. B. bei Amazon*

Mehr zu Transsexualität / Transidentität gibt es hier auf meiner Themenseite.

Die Serienteile in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung (man kann jeden Teil unabhängig von den anderen lesen):

Helping Hand
Like a Lover
Practice Makes Perfect
Watching And Wanting

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: