Menu

Buchiges

Unter einem Banner von Elea Brandt

Darum geht’s:

Als treuer Soldat steht Reykan zu seinem König, auch wenn dessen Entscheidungen oft unklug sind und in einem sinnlosen Krieg Menschenleben kosten. Selbst als Reykans langjähriger Partner Kadur bei einer Schlacht stirbt und Reykan selbst vom Krieg traumatisiert und verzweifelt zurückbleibt, bringt er es nicht über sich, die Ernennung zum Hauptmann der Palastwache abzulehnen. Und schließlich kann er den letzten Wunsch des sterbenden Königs nicht abschlagen, seinen Sohn zu beschützen, auch wenn Kronprinz Benrik ein verwöhnter, ahnungsloser junger Schönling ist.

So fand ich’s:

Reykan glaubt an Ehre und Gerechtigkeit und deshalb setzt es ihm extrem zu, wie König Renard die Bevölkerung des Königreiches Serin ausbluten lässt, um einen sinnlosen Krieg zu führen. Und doch lassen sein Schwur und seine Loyalität gegenüber dem Königshaus es nicht zu, sich abzuwenden und König oder Kronprinz im Stich zu lassen.

Die erste Begegnung mit Prinz Benrik nach langer Zeit erwischt ihn auf dem falschen Fuß und lässt den Prinzen als oberflächlichen, genusssüchtigen Feigling dastehen. Doch als Reykan mit Benrik zusammen fliehen muss, entpuppt sich der Prinz zwar als impulsiv und oft zu unüberlegt, aber ihre Flucht durch Wälder voller gefährlicher, wilder Tiere, ohne Geld für Essen oder Unterkunft, verfolgt von feindlichen Soldaten lässt keinen Spielraum für Schwächen und für Prinz Benrik heißt es, an den Herausforderungen zu wachsen oder zu sterben. Und als Benrik beschließt, etwas gegen die Mörder seines Vaters zu unternehmen und sich seinen Thron zurückzuholen, ist Reykan an seiner Seite.

Diese Geschichte spielt in einem fiktiven historischen Reich, in dem gleichgeschlechtliche Beziehungen naserümpfend verachtet werden. Die Liebesgeschichte zwischen Reykan und Benrik steht nicht extrem im Vordergrund und das Buch hätte auch ohne sie als spannende Fantasygeschichte um Macht, Loyalität und den Kampf um einen Thron genauso gut funktioniert. Als Fan von Gay Romance war die erotische Spannung und die sich entwickelnden Gefühle zwischen den beiden Männern aber noch das Tüpfelchen auf dem i, um die Sache für mich perfekt zu machen. Reykan erzählt uns diese Geschichte aus seiner Sicht und man fühlt, leidet und kämpft von der ersten Seite an mit ihm. Auch Benrik wächst einem mit der Zeit ans Herz und die Riege von bunten Nebenfiguren, die selbst in wenigen Sätzen Tiefe und Charakter bekommen, bilden einen wunderbaren Rahmen dafür.

Die Autorin erzählt in einer überzeugenden Art und Weise, mit der sie spannende Kampfszenen genauso meistert wie sie beispielsweise Verzweiflung oder zarte, zögerliche Gefühle glaubhaft rüberbringt und die es möglich macht, sich in die Geschichte fallenzulassen und darin zu versinken.

Mehr dazu:

Auf der Homepage von Elea Brandt gibt es unter anderem eine kleine Leseprobe aus “Unter einem Banner”.

Weitere Meinungen zum Buch gibt’s hier:
Welt aus Tinte und Papier
Kitsune Books

 


[Werbung] Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite
Herzlichen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar

Loading Likes...

9
Hinterlasse einen Kommentar

6 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Janna | KeJas-BlogBuch

“Opfermond” von Elea liegt ja immer noch ungelesen auf meinem SuB +schäm und wirklich geliebäugelt – muss ich gestehen – habe ich mit diesem Buch von ihr nicht. Prinzen, ob hetero- oder homosexuell, sind nicht ganz mein Leseschema, aber ich muss gestehen, du machst neugierig auf die Geschichte!

Susanne

Ich kann Dir nur zustmmen. Ich fand das Buch auch sehr überzeugend ;-)

Hallo liebe Gabi :) Ich liebe Geschichten, wo man sich einfach mal fallenlassen kann und deine Rezi liest sich wirklich überzeugend. Schön, das dir das Buch so viel Freude bereitet hat <3 Ich klick gleich mal auf die Leseprobe :) Sei lieb gegrüßt <3

Hallo Gabi! Dieses Buch habe ich mir letztens erst gekauft und dank deiner Rezension ist es jetzt auf meinem SUB ein bisschen weiter nach oben gewandert. Danke für die schöne Rezi und generell für dein wunderbares Blog. Alles Liebe, Kat. <3

Kitsune

Vielen Dank für deine Verlinkung, liebe Gabi! Ich habe deine Rezension in meiner zitiert, falls das in Ordnung ist. :)