Menu

Buchiges

DOORS ? – Kolonie von Markus Heitz – Doors Serie Staffel 1

Darum geht's:

Anna-Lena van Dam ist im Höhlensystem unter der alten Familienvilla verschwunden und ein Team aus 6 Personen macht sich auf den Weg, um sie zu retten. Nachdem sie eine Tür unter der Erde durchschritten haben, finden sie sich mitten im 2. Weltkrieg wieder. Allerdings verläuft er anders, als sie es aus dem Geschichtsunterricht kennen. Hitler ist tot, die Nazis sind geschlagen und die USA und die Briten stehen gegen Stalin zusammen.

So fand ich's:

Nach "Der Beginn" habe ich also drei Bücher, die sich an die dortige Handlung anschließen, aber unterschiedliche Alternativ-Geschichten erzählen. Zuerst habe ich mich für das Fragezeichen mit dem Zusatz "Die Kolonie" entschieden.

Hinter der unterirdischen Tür tobt der 2. Weltkrieg, allerdings ohne die Nazis als maßgebliche Macht. Als Leser platzt man mit der Rettungstruppe in eine laufende Geschichte hinein und muss sich erst einmal orientieren. Die Menschen, die sich aufgemacht haben, Anna-Lena van Dam zu retten, finden sich zwischen den Fronten der USA und Großbritannien auf der einen und den Russen auf der anderen Seite. Obwohl sie versuchen, sich herauszuhalten, werden sie doch in den Krieg verwickelt. Krieg, Sabotage, Widerstand und der Auftrag, Anna-Lena zu befreien, vermischen sich.

In der verfallenden Villa wartet Vater van Dam und nicht nur, dass der Kontakt zum Rettungsteam abreißt, besorgt ihn sehr. Er hat auch sein eigenes Abenteuer zu bestehen. Dabei bekommen wir ein paar Einblicke in die größeren Zusammenhänge und eine erste Ahnung, was es mit diesen Türen auf sich hat. Noch liegt aber vieles darüber im Dunkeln.

Da wir bei dieser Serie mehrere alternative Geschichten zur Verfügung haben, wird hier ganz schön verschwenderisch mit den Protagonisten umgegangen. Die Rettungsmission ist gefährlich und deshalb überleben auch nicht alle Handelnden dieses Abenteuer. Das ist ein Punkt, der mir bei Büchern und Filmen immer besonders gut gefällt. Im Hinterkopf hat man doch die Tatsache, dass "der Held" lebend aus dieser Notsituation herauskommt und das lässt einen einigermaßen beruhigt lesen. Hier bedeutet eine lebensgefährliche Situation auch immer, dass sie tatsächlich schlecht ausgeht - und das tut sie dann auch ab und zu mal. Das erhöht die Spannung, hat mich aber nicht besonders bedrückt, denn einerseits kennen wir die Menschen dieser Geschichte gerade mal sehr oberflächlich und andererseits werden wir sie in der nächsten Geschichte ja wieder treffen. Ein echter Vorteil dieser Art, Geschichten zu erzählen!

Es werden einige Dinge bisher nur angedeutet, z. B. dass die Mitglieder des Rettungsteams auch ihre Geheimnisse haben, über die man bisher noch nicht viel erfahren hat. Nun bin ich sehr gespannt, ob in den anderen beiden Bänden zusätzliche Dinge gelüftet werden und ob man ein paar mehr Puzzleteile bekommt - und natürlich, welche Abenteuer dem Rettungsteam noch bevorstehen. Dieser erste Band hat mir schon mal gut gefallen. Ein endgültiges Urteil möchte ich aber erst im Vergleich mit den beiden Alternativen aussprechen.

Die Episode ist abgeschlossen, doch die Geschichte geht weiter.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Magic Foxy
Angeltearz liest
Janna von KeJas Blogbuch (Sammelrezension der 1. Staffel)

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:

Der Beginn

Staffel 1, in beliebiger Reihenfolge lesbar:
X Dämmerung
! Blutfeld
? Kolonie

Staffel 2, in beliebiger Reihenfolge lesbar:
(Veröffentlichung angekündigt zum 1.8.2019)

Drei Sekunden (kostenlose Pilotfolge ab 1.7.2019)

Energia
Wächter
Vorsehung

Werbung

Titel: ? - Kolonie
Autor/in: Markus Heitz
ISBN / ASIN:
978-3-426-52388-9
Sprache:
Deutsch
Genre: Fantasy-Thriller
Serie: Doors Staffel 1
Verlag:
Droemer Knaur
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
Taschenbuch
Seitenzahl: 288 (inclusive der 80 Seiten "Der Beginn)
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

3
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Lieben Dank erstmal für die Verlinkung und was war ich gespannt auf deine Eindrücke!

Für mich ist “Kolonie” der schwächste Teil von den Dreien. Verschwenderisch trifft es wirklich gut :D Aber eben das gefiel mir – so makaber das nun klingt – am besten, eben aus deiner genannten Begründung heraus. Und eben diese Reihenidee hat mich begeistert, “Kolonie” an sich kommt aber nicht gänzlich gut bei mir weg. Irgendwie, ich weiß nicht – vielelicht auch einfach, da (auch wenne s eher nebensächlich ist) mich schon Geschichten des 2. Weltkriegs in Buchform nicht reizen. Wenn dann auf wahren Grundlagen in Dokus oder Filmen.

Mir war es schlichtweg zu actionlastig in diesem Teil, bin da ja eh nicht der große Fan von und nur in den aller seltensten Fällen kann mich dieses Mittel überzeugen.

ich warte gespannt auf die nächsten zwei Rezensionen (=