Menu

Buchiges

Gier von Marc Elsberg

Darum geht's:

In Berlin treffen sich Wirtschaftsbosse und Politiker zu einem Sondergipfel, um die immer prekärer werdende Lage zu besprechen. Draußen in den Straßen der Hauptstadt demonstriert die Bevölkerung gegen die ungerechte Verteilung des Wohlstands. Der Nobelpreisträger Herbert Thompson hat eine Rede vorbereitet, die bei den Reichen und Mächtigen einschlagen wird wie eine Bombe. Doch auf dem Weg zum Sondergipfel, bei dem er die Rede halten wird, stirbt er bei einem Autounfall. Der angehende Krankenpflegen Jan Wutte hat beobachtet, dass das kein gewöhnlicher Unfall war - nun behandelt die Polizei ihn als Verdächtigen und mysteriöse Männer trachten ihm nach dem Leben.

So fand ich's:

Ich bin ein großer Fan von Marc Elsbergs Büchern, weil er sich immer aktueller Themen annimmt und sie so in eine spannende Story packt, dass man einerseits gut unterhalten wird und andererseits auch jede Menge lernt. Und das ist ihm auch hier wieder hervorragend gelungen.

Dass man am weitesten kommt, wenn man sich auf seine eigenen Interessen konzentriert und die anderen als unliebsame Konkurrenz betrachtet, ist bei vielen Menschen die Basis ihres Denkens. Die Superreichen häufen mit dieser Ellenbogen-Mentalität Vermögen an und profitieren auch, wenn es mit der Wirtschaft bergab geht. Andererseits gibt es immer mehr Menschen, die trotz Vollzeitbeschäftigung ihren Lebensunterhalt nicht mehr alleine finanzieren können und später von einer Mini-Rente irgendwie überleben müssen. Der Nobelpreisträger Herbert Thompson hat eine Idee, wie man das durchbrechen und Wohlstand für alle schaffen kann. Doch er wird ermordet und sein Redemanuskript verschwindet.

Einzig der zufällige Zeuge Jan Wutte und der Profizocker Fitzroy Peel möchten herausfinden, was in der Rede stand und wieso das brisant genug war, um Menschen zu ermorden. Das führt einerseits dazu, dass die beiden die wenigen Anhaltspunkte vervollständigen und Thompsons Theorie nachvollziehen wollen und andererseits dazu, dass sie sowohl von der Polizei als auch von Thompsons Mördern durch Berlin gejagt werden.

Es gibt Verfolgungsjagden und Actionszenen, die mir gut gefallen haben und die Spannung aufrechterhalten, weil es immer mal richtig knapp wird. Aber auch die trockenen Wirtschaftstheorien werden einem Laien wie mir so plastisch und nachvollziehbar erklärt, dass ich diese Szenen nicht langweilig, sondern faszinierend fand. Anhand der "Bauernfabel", deren Auflösung sich durch das ganze Buch zieht, versteht jeder sehr anschaulich, worum es letzten Endes geht. Wer sich für die wirtschaftlichen Hintergründe interessiert, dem empfehle ich, sich auf der Homepage von Marc Elsberg (Link ist unten in der Werbebox) weiter umzusehen.

In Marc Elsbergs Büchern steht immer das Thema, das er ausgewählt hat, im Mittelpunkt. Bei "Gier" kommt noch ordentlich Action dazu und Thompsons Theorie schleicht sich erst nach und nach in den Focus, was mir ausgesprochen gut gefallen hat, denn es erleichtert den Einstieg und bevor man sich versieht, ist man so neugierig auf die Auflösung geworden, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann.

Mehr dazu:

Autoreninterviews zu "Gier" gibt es bei Lesefreude und Bücherwanderin

Weitere Meinungen zum Buch:
Hundertmorgenwald
Herzensbücher
Irve liest
Lesefreude
Game of Books

 


Herzlichen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Gier
Autor/in: Marc Elsberg
ISBN / ASIN:
978-3764506322
Sprache:
Deutsch
Genre: Roman
Verlag:
Blanvalet / Random House
Erscheinungsjahr:
2019
Medium:
Hardcover
Seitenzahl: 448
Autorenhomepage: 
Marc Elsberg
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

6
Hinterlasse einen Kommentar

4 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Huhu (=

Von dem Autor wartet noch “Blackout” hier auf mich, wobei ich beim kauf nicht aufgepasst hatte und nun die gekürzte Lesung besitze *heul. Auch “Gier” steht schon auf meiner Wunschliste. Mich schreckt die Action etwas ab, aber nach deinen Eindrücken zu urteilen, innerhalb dieser Geschichte doch recht passend und scheint sich mit den Trockenthemen ;P auszugleichen.

Hab einen mukkeligen Sonntag

Liebe Gabi,
Wie du ja vielleicht schon in meinem Beitrag zu den Neuerscheinungen gesehen hast, bin ich schon ganz gespannt auf dieses Buch. Der Klappentext klingt richtig gut, finde ich. Und deine Rezension macht mir jetzt noch mehr Lust auf das Buch, denn was du schreibst, klingt richtig gut. :)
Freut mich voll, dass dir auch dieses Buch des Autors wieder so gut gefallen hat. Und die Thematik klingt ja auch echt interessant.
Mal sehen, wann ich Zeit für die Lektüre finde.
Liebe Grüße, Julia

Liebe Gabi,

ich bin momentan auch dabei “Gier” von Marc Elsberg zu lesen. Leider fesselt es mich bisher nicht so, wie ich eigentlich erwartet habe. Bis ich mit diesem Buch begonnen habe, habe ich eigentlich nur Gutes von dem Autor gehört. Die actionreiche Story wirkt für mich leider nicht schlüssig bzw. einfach so hineingeschoben in die wirtschaftlichen Konzepte und den Kerngedanken der geklauten Rede. Ich weiß auch nicht. Bin aber, wie gesagt, auch noch nicht durch mit dem Buch. Vielleicht habe ich am Ende also doch noch eine ganz andere Meinung dazu. ;)

Viele Grüße
Linda