Menu

Buchiges

Herzfrequenz Vol. 2 – David & Henry von Elisa Schwarz & Lena M. Brand

Darum geht’s:

Barkeeper Henry und Unternehmersohn Kilian gehen immer mal unverbindlich miteinander ins Bett. Doch als David nach Monaten wieder mal zu Besuch in Düsseldorf ist und in seinem Stamm-Club Queenz aufschlägt, prickelt es plötzlich zwischen ihm und Henry. Notgedrungen nehmen sie den betrunkenen Kilian ebenfalls mit, doch eigentlich wären beide lieber nur miteinander alleine. Da sowohl David als auch Henry dafür bekannt sind, keine feste Beziehung zu wollen, bleibt nach ihrem tollen One Night Stand Unsicherheit. Kann es mit ihnen weitergehen? Und wollen sie das überhaupt?

So fand ich’s:

Die Düsseldorfer Clique rund um Philipp, Liam, David, Henry und Kilian haben wir in “Herzfrequenz Vol. 1 – Philipp und Liam” bereits kennengelernt. Die fünf sind auf unterschiedliche Weise miteinander verbandelt und befreundet.

Dass sie alle irgendwie eine gemeinsame Vergangenheit haben und zwischen ihnen teilweise ungesagte Gefühle brodeln, macht es zu einem Eiertanz, dass ausgerechnet Henry und David ihr Interesse aneinander entdeckt haben. Denn Henrys Sex-Arrangement mit Kilian ändert nichts daran, dass Kilian heftig in David verknallt ist, das aber vehement abstreitet. Und auch dass Henry und David beide eine sehr lockere Einstellung zu unverbindlichem Sex haben, macht es schwierig für sie, mit den ganz neuen Gefühlen umzugehen, die sich schnell über “locker und unverbindlich” hinaus entwickeln. Kilian fühlt sich doppelt ausgebootet und reagiert sehr emotional. Und der junge Nico, der sich regelmäßig im Queenz aufhält, jeden anbaggert und nicht weiß, wann Schluss ist, sorgt für zusätzliche Komplikationen.

Manchmal hatte ich das Gefühl, Düsseldorf wäre genau das, was der Name impliziert, nämlich ein Dorf. Ständig laufen sich dieselben Leute über den Weg und wohnen alle in Laufweite voneinander, so dass sie spontan beim anderen klingeln und im ungünstigsten Moment in Situationen platzen. Der Schwerpunkt dieser Geschichte liegt auf der Dynamik zwischen den 5 Männern und noch einigen Nebendarstellern, die vielleicht einmal zu oft provozieren, missverstehen, aus Enttäuschung dumme Entscheidungen treffen oder aus den falschen Gründen wichtige Dinge für sich behalten. Ein offenes Gespräch hätte geholfen, doch lange Zeit sind sich David und Henry selbst gar nicht darüber klar, was sie wollen und dann machen sie aus unterschiedlichen Gründen trotzdem nicht den Mund auf. So wird es niemals langweilig und auch wenn ich mehr als einmal die Augen rollen musste über ihr Verhalten, konnte ich doch bei fast allen nachvollziehen, was sie motiviert und antreibt.

Einzig Kilian gab den verwöhnten Berufs-Sohn so egoistisch und gedankenlos, dass ich nicht immer verstehen konnte, wieso so viele Leute ihm gegenüber so loyal blieben und ihm so schnell sein mieses Verhalten verziehen. Aber vielleicht gibt es ja in der Zukunft eine Gelegenheit, sich näher mit Kilian zu befassen? Soweit ich weiß, ist diese Reihe mit den beiden vorhandenen Teilen noch nicht abgeschlossen. Mich würde tatsächlich sehr interessieren, was in Kilians Kopf vorgeht, denn seine irrationalen Handlungen entstanden aus unglücklicher Liebe und verletzten Gefühlen und ich würde ihm natürlich auch eine Liebe gönnen, die erwidert wird.

Im Vergleich zu Band 1, in dem ich Philipp nicht besonders mochte, hat er in dieser Fortsetzung eindeutig gewonnen. Er und Liam leben der Clique vor, wie eine gute Beziehung aussehen sollte. David ist und bleibt ein schwieriger Charakter, wobei es mir gut gefallen hat, nicht nur aus Henrys, sondern auch aus seiner Perspektive eine Hälfte der Geschichte erzählt zu bekommen. Dass er sich doch auf Henry einlassen kann und tiefe Gefühle entwickelt, macht ihn gleich noch viel sympathischer, weil er eine verletzliche Seite zeigt. Und Henry hat offensichtlich nach einer Zeit der Unentschlossenheit die Kurve gekratzt, sich von seinen Eltern unabhängig gemacht, studiert zielstrebig und ist rundherum ein netter Kerl. Ich mag seine überlegte, geradlinige Art sehr.

Die Autorinnen haben im Team miteinander einen Erzählstil, den ich schön zu lesen, locker und unterhaltsam fand, und der es mir leicht gemacht hat, in die Geschichte einzutauchen. Die Clique der 5 Männer um die 30, auf denen der Schwerpunkt der Erzählung liegt, sind alle plastisch und lebendig charakterisiert, man kann sie mögen oder nicht, denn sie verhalten sich nicht immer sympathisch, aber sie bieten viel Stoff für gute und kurzweilige Unterhaltung.

Nachdem Kilian bisher immer Pech in der Liebe hatte, Davids Chef Stefan zumindest im kleinen Kreis unfreiwillig geoutet wurde, Davids neuer Kumpel aus Köln, Kay, ebenfalls als sympathischer Single rüberkommt und auch der junge Nico vielleicht nicht nur auf der Suche nach Sex ist, sondern nach der großen Liebe Ausschau hält, sind mir schon ein paar Männer ins Auge gestochen, deren Geschichte man noch erzählen könnte. Selbst Randfiguren wie der Kölner Kneipenwirt Sven oder der Bodybuilder Wolfi scheinen interessant genug, um einen näheren Blick auf sie zu werfen. Von mir aus kann die Serie gerne noch lange weitergehen, denn nach dem ersten Band hat auch diese Fortsetzung mich überzeugt und mir ein paar schöne Lesestunden geschenkt.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
Gaylesen
El Ma liest

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Herzfrequenz Vol. 1: Philipp & Liam
Herzfrequenz Vol. 2: David & Henry

 


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite
Ich bedanke mich herzlich bei den Autorinnen für das Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: