Menu

Buchiges

[sub]optimal von A. C. Lelis – [kinky] pleasures #2

Darum geht's:

Boris ist ausgebildeter Tänzer, aber weil seine Karriere nicht in Gang kommt, ist er froh, den Nebenjob als Fitnesstrainer bekommen zu haben. Auch wenn das seine Finanzprobleme noch lange nicht löst und obwohl er auf Kai, den herrischen Chef im Studio, total allergisch reagiert. Doch er ist dankbar, dass Kai groß, muskulös und bestimmend ist, als Lars auftaucht und Boris schnell handgreiflich klar macht, was er von ihm erwartet.

So fand ich's:

Boris sitzt so ziemlich in jeder Beziehung in der Tinte. Sein Liebesleben ist vertrackt, denn für Marco, mit dem er ins Bett geht, empfindet er nichts, und Ulrich, in den er unglücklich verknallt ist, will nur Freundschaft. Weil er sich mit stundenweisem Sport- und Fitnesstraining durchschlagen muss, ist er notorisch pleite, mit der Miete im Rückstand und sein Konto ist überzogen. Sein bester Freund Julian hat nur noch Augen für seinen Lover Henrik und Boris fühlt sich einsam. Der neue Chef Kai bringt ihn mit seiner dominanten Art auf die Palme. Und dann wird es richtig schlimm, als Lars auftaucht, den Boris hoffte, für immer hinter sich gelassen zu haben.

Kai erspürt schnell, dass Boris devote Neigungen hat und es eigentlich ganz gern zu mögen scheint, wenn ein Dom über ihn bestimmt. Wieso Boris das aber nicht auslebt, sondern rundheraus leugnet, etwas mit der BDSM-Szene zu tun zu haben, wir auch schnell klar, als Lars auf der Bildfläche erscheint. Er hat die Grenzen des einvernehmlichen Spieles um Macht und Unterwerfung gründlich missverstanden und hat auch Boris neben schlimmen Erfahrungen ein völlig falsches Bild dieses Lifestyle mitgegeben.

Boris wehrt sich gegen die Anziehung, die Kai auf ihn ausübt, und doch zieht es ihn immer wieder zu ihm hin. Auf keinen Fall will er sich je wieder in die Hände eines Dom begeben und jemand anderen über sein Leben entscheiden lassen. Doch Kai ist genau das, was Boris fürchtet und möchte eben das auch mit Boris ausleben, was dieser nicht mehr will. Für Kai ist aber auch klar, dass Boris diese Art Beziehung freiwillig wählen muss. Aber kann er das überhaupt, so ahnungslos und traumatisiert wie er ist?

Das Buch lässt sich Zeit und wir können sowohl Kai als auch Boris in die Köpfe schauen. Dass die Ausgangssituation für beide nicht besonders gut ist, um in eine harmonische Beziehung zu führen, wird schnell klar. Doch man geht Schritt für Schritt mit Boris, beobachtet, wie er sich verändert und lernt die sanfte aber bestimmte Fürsorge Kais kennen und schätzen. Er wirkte auf mich älter als seine Jahre, denn tatsächlich ist er zwei Jahre jünger als Boris, hat aber sein Leben voll im Griff,  strotzt vor natürlicher Autorität und kümmert sich gerne um die Menschen, die ihm lieb sind.

Boris muss einen langen Weg gehen, aber am Ende erleben wir doch eine Variante des BDSM-Sex, die man selbst nicht mögen muss, um Boris und Kai komplett abzunehmen, dass sie beide genau das genießen und wollen.

Der Freundeskreis aus "Strawberry Kiss" ist wieder mit von der Partie und inzwischen habe ich nach drei Bänden der Kinky Pleasures-Reihe schon einen guten Überblick über die Hamburger Jungs, die alle irgendwie lose oder enger miteinander bekannt sind. Auch wenn jeder der drei Bände, die ich bisher gelesen habe, durchaus eine eigene Note hinein bringt, haben sie den wunderbar zu lesenden Schreibstil von A. C. Lelis gemeinsam, der einen gleich in der Geschichte versinken lässt und gleichzeitig bodenständig, romantisch und sehr sexy sein kann.

Auch für "Suboptimal" spreche ich eine kinky Leseempfehlung aus und freue mich auf "Off Switch", das ich aus dieser Reihe noch nicht gelesen habe.

Mehr dazu:

Die Serie in der richtigen Reihenfolge:
Strawberry Kiss
Sub optimal
Off Switch
Little tease

Weitere Meinungen zum Buch gibt’s hier:
Gaylesen
EL Ma liest


Herzlichen Dank an den Cursed Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Suboptimal
Autor: A. C. Lelis
Genre: Gay Romance
Serie: Kinky Pleasures
Verlag:
Cursed
Erscheinungsjahr:
2013
Medium:
eBook
Seitenzahl: 512
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

Hier gehts zur Homepage der Autorin. Dort gibt es auch eine schöne Übersicht über die Personen ihrer Romanwelt und in welchen Büchern sie auftauchen.

 

Loading Likes...

Hinterlasse einen Kommentar

  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu: