[Top Ten Thursday] Zeige uns 10 deiner liebsten Jugendbücher (Einzelbände)

Die Aktion “Top Ten Thursday” wird auf dem Blog Weltenwanderer betreut. Für jeden Donnerstag wird ein Thema festgelegt, zu dem man 10 Bücher auflisten sollte. Jugendbücher – das Thema dieser Woche – sind bei mir nicht wirklich üppig vertreten, aber die wenigen, sorgsam ausgewählten, die ich doch gelesen habe, mochte ich ziemlich gerne. Es waren aber so wenig und ich bin so ein großer Serienfan, dass ich die Bedingung “Einzelbände” ignorieren musste, um 10 wirklich lesens- und empfehlenswerte Bücher zusammenstellen zu können.

Und das ist meine Top Ten:

Untot – Lauf, solange du noch kannst von Kirsty McKay
(Zombies)
Meine Rezension

Inhalt:
Auf keinen Fall wird sie aus diesem Bus aussteigen. Bobby hasst ihre neuen Mitschüler und der Skiausflug war die totale Vollkatastrophe. Da wartet sie lieber mit Bad Boy Smitty, bis die anderen aus dem Café zurückkommen. Aber die anderen kommen nicht. Die anderen sind tot – Alice hat es genau gesehen und dreht vollkommen durch. Schöne Scheiße! Sie müssen hier weg und zwar schnell. Denn plötzlich kommen die Toten auf sie zu und sie sehen verdammt hungrig aus. Doch draußen ist es einsam und dunkel, der Schneesturm tobt und die Handys funktionieren auch nicht. Und eigentlich weiß man aus jedem guten Horrorfilm, dass man sich niemals in so eine Situation begeben darf.


Untot – Sie sind zurück und hungrig von Kirsty McKay
(Zombies)
Meine Rezension

Inhalt
Na toll! Eine Glatze, eine Narbe und 6 Wochen Koma. Als Bobby erwacht, ist bereits ganz Schottland zombifiziert und zur Sperrzone erklärt worden. Ausgerechnet in einem schottischen Krankenhaus festzusitzen, ist also eher ungünstig. Dass auch Alice und Pete dort untergebracht sind, ist zumindest eine gute Nachricht. Doch wo steckt Smitty? Und wieso hat Bobbys Mutter, die angeblich tot sein soll, verschlüsselte Nachrichten auf dem Handy hinterlassen? Die ungleichen Freunde müssen schnellstens hier weg. Denn die Untoten sind lernfähig und hungrig und verdammt gefährlich. Und sie sind nicht die Einzigen, die ihnen hinterher jagen.


Dry von Neal und Jarrod Shusterman
(Dystopie)
Meine Rezension

Darum geht’s:
Die Menschen in Kalifornien sind total überrascht davon, als ihnen die Nachbarstaaten die Wasserversorgung abdrehen, weil sie ihre Wasserreserven in diesem heißen Sommer selbst brauchen. Von einer Minute zur anderen bleibt der Wasserhahn trocken. Und das nicht nur für ein paar Minuten oder Stunden, sondern ohne die Aussicht darauf, ob und wann sich das wieder ändert. Und plötzlich geht es ums nackte Überleben.


After the Fire von Will Hill
(Biografischer Thriller)
Meine Rezension

Darum geht’s:
Moonbeam hat die Polizeiaktion verletzt überlebt, bei der die Basis der Gotteslegionäre gestürmt wurde. Viele ihrer Brüder und Schwestern sind dabei ums Leben gekommen. Nun wird die 17-Jährige durch einen Psychologen betreut und von einem FBI-Agenten befragt. Denn sie gehört zu den Wenigen, die über das Leben im Lager der Gotteslegionäre berichten können und es gibt noch andere Dinge, die nur sie weiß.


Abseits des Eises von R. J. Scott und V. L. Locey – Chesterford Coyotes #1
(Gay Romance)
Meine Rezension

Darum geht’s:
Soren und sein Bruder wurden vom Hockeystar Tennant und seinem Mann Jared adoptiert und seitdem hat sich ihre komplette Welt geändert. Soren geht auf eine Privatschule und ist im Hockey-Team, lebt in wohlhabenden Verhältnissen und mit liebevollen Vätern. Einzig Mitschüler Felix bringt ihn ständig auf die Palme, strotzt vor Arroganz und Bösartigkeit, obwohl er alles zu haben scheint, was man sich wünschen kann. Außer Freunde.


Daniel is different von Wesley King
(Roman)
Meine Rezension

Darum geht’s:
Am liebsten wäre Daniel einfach ein ganz normaler Dreizehnjähriger. Doch seine Chancen, negativ aufzufallen, sind ziemlich groß, denn er hat eine Menge zwanghafter Angewohnheiten, die er nicht immer unterdrücken kann. Bisher hat er es geschafft, sie zu verheimlichen, auch wenn es manchmal sehr anstrengend ist. Seltsamer als er ist nur seine Mitschülerin Sara, die niemals redet und eine Schulbegleiterin hat. Daniel ist schockiert, aber auch neugierig, als Sara mit ihm Kontakt aufnimmt und ihn um Hilfe bittet.


Kein Paradies für Connor Major von Adam Sass
(LGBTQ+ Jugendthriller)
Meine Rezension

Darum geht’s:
Das Outing seiner Mutter gegenüber geht für den 17jährigen Connor Major total nach hinten los. Statt auf Liebe und Unterstützung trifft er auf ihr Entsetzen. Sie lässt ihn mit Hilfe des örtlichen Reverend Packard in ein Camp im Ausland verschleppen, wo ihm sein “schwuler Lebensstil” ausgetrieben werden soll. Doch statt sich einzufügen und brav alles mitzumachen, fängt Connor an, im Inselcamp herumzuchnüffeln.


Die Erben der alten Zeit – Das Amulett von Marita Sydow Hamann – Die Erben der alten Zeit #1
(Fantasy)
Meine Rezension

Klappentext:
Ein verstörendes Erlebnis veranlasst das Findelkind Charlotta Johansson, genannt Charlie, nach ihren wahren Eltern zu suchen.
Charlie stiehlt die über sie angelegte Akte und verlässt bei Nacht und Nebel das Kinderheim, in dem sie lebt. Mit dabei: Ein steinernes Amulett, das der Akte beilag. In Charlies Händen bewirkt es seltsame Dinge: Auf ihrer Flucht wird sie von dichtem Nebel umhüllt und findet sich plötzlich auf einem anderen Planeten namens Godheim wieder. In dieser mittelalterlich geprägten Welt herrscht der grausame Magier Oden, der nun auch nach Charlies Leben trachtet. Außerdem gibt es noch Sora, eine junge Frau, die nach einem mystischen, fast 15.000 Jahre langen Schlaf, auf dem fortschrittlichen Planeten Euripides erwacht. Hier regieren Wissenschaft und Technik. Welche Verbindung besteht zwischen den beiden Welten?


Us Three von Mia Kerick (englisch) – One Voice #1
(Gay Romance)
Meine Rezension

Darum geht’s:
Für ein Schulprojekt werden Casey, Zander und Nate zusammen gespannt. Die drei könnten unterschiedlicher nicht sein und deshalb versprechen sie sich nicht viel von der Zusammenarbeit. Zander und Nate wollen sich einfach an Casey halten, denn der Kleine ist fleissig und intelligent. Doch mit der Zeit entdecken sie nicht nur, dass Casey die größten Probleme von ihnen hat, sondern auch, dass alle drei Gefühle für einander entwickeln.


Als ich Amanda wurde von Meredith Russo
(LGBT+)
Meine Rezension

Darum geht’s:
Amanda möchte am Wohnort ihres Vaters einen Neuanfang machen, denn dort weiß niemand, dass sie als Andrew geboren wurde. In der örtlichen High School erlebt sie plötzlich ganz andere Dinge als früher – sie hat Freundinnen, ist beliebt und es gibt kein Mobbing oder körperliche Attacken mehr, wie sie das als Andrew erlebte. Und dann verliebt sie sich in Grant, einen der Sportstars der Schule.

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
7 Monate her

Guten Morgen, von Deiner Auswahl kenne ich kein einziges Buch. Ich hatte auch so viele Reihenbücher zur Auswahl und habe echt Probleme gehabt zehn Bücher zu finden. Bei Seelen ging es mir übrigens wie Dir, ich habe das notgedrungen im Urlaub gelesen, weil mir die Bücher ausgingen und es das in der Hotelbibliothek gab. Ich war angenehm überrascht. Schönen Donnerstag und viele Grüße Petra

Steffi Bauer
7 Monate her

Guten Morgen Gabi,

ich lese viele Jugendbücher und auch ich musste schon etwas suchen, bis ich die Liste mit tollen Einzelbänden vollbekommen habe. Also geben tut es viele, aber im Kopf hatte ich auch nicht alle gleich.
Von deiner Liste hab ich durchaus ein paar Bücher gelesen. Nämlich Dry, After the Fire und die Erben der alten Zeit. After the Fire war heute sogar in der engeren Auswahl, da ich das auch wirklich total gut fand. Dry mochte ich auch gerne, aber gedacht habe ich nicht wirklich dran. Auch die Erben der alten Zeit mochte ich gerne, aber das hatte ich ja letzte Woche dabei und ist als Reihe bei mir nicht in der engeren Auswahl gewesen.

Hier geht es zu meiner Liste: https://steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.com/2023/11/top-ten-thursday-378-jugendbucher.html

Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
Steffi vom Lesezauber

Aleshanee
7 Monate her

Schönen guten Morgen!

Ich weiß natürlich, dass die Reihen immer mehr überhand nehmen – mittlerweile gefühlt in allen Genren – aber dass es doch so schwer ist Einzelbände zu finden überrascht mich dann doch :)

Die Erben der alten Zeit hab ich auch gelesen und ich mochte die Trilogie, die war mal etwas ganz anderes! Ebenfalls gelesen hab ich Dry – wobei mir die Reihen von Neal Shusterman alleine besser gefallen haben. Aber das Szenario war schon sehr spannend und beängstigend, hat mir auch gut gefallen!

After the fire hatte ich mal auf der Wunschliste, aber das Thema ist mir doch zu schwer..
Daniel is different hab ich auf meiner Merkliste, da bin ich mir noch etwas unsicher.

Liebste Grüße, Aleshanee

Andrea
7 Monate her

Guten Morgen Gabi :)

Ich hatte auch erst überlegt, den Zusatz zu ignorieren, aber mit längerem Suchen habe ich dann doch noch 10 passende Einzelbände finden können.
Wir haben mit “Kein Paradies für Connor Major” sogar eine Gemeinsamkeit :) von den anderen Büchern sagt mir nur “Dry” etwas, das habe ich bisher aber auch nicht gelesen.

Lieben Gruß
Andrea
<a href=”https://buecher-seiten-zu-anderen-welten.blogspot.com/2023/11/top-ten-thursday-jugendbucher.html”>Empfehlenswerte Jugendbuch-Einzelbände</a>

7 Monate her

Hi!

“After the Fire” hatte ich ja schon mal auf einer meiner Listen, sonst hätte ich es wohl auch dazu genommen. “Als ich Amanda wurde” hatte ich mal auf meiner Wunschliste, das weiß ich. Aber keine Ahnung mehr, warum ich es dann doch nicht gelesen habe.

Liebe Grüße
Ascari

7 Monate her

Guten Abend, Gabi

Von Deiner Liste kenne ich kein einziges Buch, aber zwei davon sind direkt auf meine Merkliste gekommen: “Untot – Lauf solange du noch kannst” und “Us Three” klingt auch interessant. Ich habe bisher wenige Gay Romance Romane gelesen, und dein Blog scheint da ja einige Vorschläge zu haben. Gerade fällt mir nur C.J. Kingstons “Make me feel real” ein, was ich aus dem Genre gelesen habe und das Buch ist zufälligerweise heute auch auf meinem TTT Stapel gelandet. Kann ich nur empfehlen, auch wenn es etwas ruhiger ist.

Ich habe mal Deine Rezensionen durchgeguckt, ob wir ein paar Gemeinsamkeiten haben und habe zumindest zwei gefunden: Karin Slaughter und Sebastian Fitzek, auch wenn unsere Meinungen da etwas auseinander gehen xD

Es war interessant mal ein wenig zu stöbern und ich werde bestimmt nochmal wiederkommen :)

Liebe Grüße,
Tascha