Menu

Buchiges

Unverhofft berührt von Jessica Martin

Darum geht's:

Marcs Mutter und Theos Vater sind schon über 10 Jahre ein glückliches Paar, doch ihre beiden Söhne haben es auch als Erwachsene nicht geschafft, friedlich miteinander umzugehen. Kaum sind sie im selben Raum, gehen die Streitigkeiten schon los. Doch dieses Weihnachten hat Marc irgendwann keine Lust mehr an den ewigen Wortgefechten. Sein Stiefbruder Theo ist ja eigentlich kein schlechter Kerl. Und irgendwie manchmal auch süß.

So fand ich's:

Nachdem sich Theo und Marc viele Jahre lang aus dem Weg gegangen sind, entdecken sie plötzlich, dass sie eigentlich ziemlich wenig über den anderen wissen. Die dauernden Sticheleien haben eine Distanz zwischen ihnen geschaffen, die Marc nun überbrücken möchte. Theo ziert sich weiterhin und bleibt lange misstrauisch, doch er muss vorübergehend bei Marc einziehen, damit er näher an der Schule wohnt, in der er sein Referendariat absolviert. Und dass sie sich die Wohnung teilen, gefällt ihnen beiden bald ziemlich gut.

Auf heftige Liebesgefühle muss man bei den beiden lange warten. Da sie sich eigentlich gar nicht leiden können, oder zumindest so tun als ob, sind viele kleine Schritte nötig, um aus ihnen wenigstens Freunde werden zu lassen. Aber auch das macht Spaß zu beobachten, denn Marc, der uns diese Geschichte erzählt, lässt uns in seine Seele blicken. Die Kabbeleien werden zunehmend spaßig statt gemein und als Marc noch ein pikantes Geheimnis Theos herausfindet, fängt langsam an, Vertrauen zwischen ihnen zu wachsen.

Obwohl das Buch nicht gerade ein dünnes Bändchen ist, hat es Jessica Martin geschafft, mich komplett bei der Stange zu halten. Wir schauen Marc über die Schulter und erleben ganz normalen Alltag, wie wir ihn selbst oder aus dem Freundeskreis auch erleben können. Weil wir aber an Marc sehr nah herankommen und auch das Zusammensein mit seiner Halbschwester und deren Kindern miterleben dürfen, genauso wie seinen Job in der Firma seines Vaters, bekommen wir ein genaues Bild von ihm und seinem Gefühlsleben.

Die lebensnahe und unkomplizierte Art, wie Jessica Martin ihre Geschichten erzählt, hat mir schon bei "Zwei Ehemänner sind keiner zu viel" sehr gut gefallen und auch bei "Unverhofft berührt" hat sich wieder bestätigt, dass ich ihren Erzählstil sehr mag. "Unverhofft berührt" ist eine rundherum schöne Geschichte, die ich allen empfehlen kann, die es gerne mögen, wenn sich eine Lovestory langsam und glaubwürdig entwickelt.

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

 


Herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Unverhofft berührt
Autor/in: Jessica Martin
ISBN / ASIN: B07KWYH65Q
Sprache:
Deutsch
Genre: Gay Romance
Verlag:
Cursed
Erscheinungsjahr:
2018
Medium:
eBook
Seitenzahl: 384
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

 

Loading Likes...

9
Hinterlasse einen Kommentar

3 Comment authors
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich zu:

Ich eiere schon einige Zeit um die Geschichte herum … nach deiner Rezension ist es auf der Kaufliste jetzt schon mal ganz nach oben gerutscht.
Dankeschön :-)
LG Elke

Hallo Gabi,
das Cover gefällt mir sehr. Deine Rezension macht auch Lust auf das Buch. Mal schauen, ob es nächstes Jahr auf meinen Reader wandert.
LG
Yvonne