Buchiges

Die Zeit läuft von Peter James – Roy Grace #9

Darum geht’s:

Aileen und Gavin verlieren ihre Eltern bei einem grausamen Verbrechen in New York und müssen mit der Tante nach England ziehen. 90 Jahre später wird bei Aileen eingebrochen und die alte Dame gefoltert und ermordet. Obwohl ihr viele Kunstschätze gestohlen werden, will ihr Bruder Gavin nur ein Stück zurück: Die Taschenuhr ihres Vaters, das einzige Erinnerungsstück, das die Geschwister hatten.

So fand ich’s:

Um die Uhr wiederzubekommen, kennt Gavin Daly keine Skrupel und lässt sich auf ein Rennen mit der Polizei ein, die genau wie die Familie Daly nach den Einbrechern und Mördern sucht. Roy Grace leitet die Ermittlungen und merkt schnell, dass Gavin Daly und sein Sohn ihr eigenes Süppchen kochen. Als bekannter Antiquitätenhändler ist der alte Herr ein skrupelloser Geschäftsmann gewesen und hat gute Verbindungen, die er nutzen kann.

Auch das Privatleben der Ermittler wird thematisiert, allen voran natürlich das von Hauptperson Roy Grace. Seine Freundin Cleo hat inzwischen einen Sohn, Noah, zur Welt gebracht. Die kleine Familie wird schon seit einiger Zeit von Amis Smallbone beobachtet, der sich an Roy Grace rächen will. Und auch Sandy, Roys verschwundene erste Frau, hegt einen Groll gegen Roy.

Ich hätte nichts gegen ein bisschen mehr Sapnnung gehabt, denn über weiter Teile gleitet die Handlung glatt dahin, zwar durchaus lesenswert, weil Peter James gut erzählen kann, aber eben ohne Überraschungen und ohne dass einen die Geschichte wirklich packt. Auf einen Paukenschlag oder gelungenen Showdown wartet man vergeblich. Das Ende hat mich mit einem kleinen Stirnrunzeln zurückgelassen.

Mein Favorit dieses neunten Roy-Grace-Bandes war der riesige, etwas einfältige „Apologet“, der sich bei jeder Gelegenheit entschuldigt. Eine tolle Nebenfigur!

Ich hoffe für den nächsten, dann schon zehnten Kriminalfall auf eine etwas originellere Idee, denn „Die Zeit läuft“ war solide und okay, hat mich aber nicht wirklich gepackt.

Mehr dazu:

Die Serie mit Roy Grace in der richtigen Reihenfolge:

Stirb ewig

Stirb schön

Nicht tot genug

So gut wie tot

Und morgen bist du tot

Du sollst nicht sterben

Rigor Mortis

Mörderische Obsession

Die Zeit läuft

Dich will ich töten – erscheint 27.10.2016


Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Verlagsseite

One Comment

  1. Ela 04/12/2016 11:23

    Ich glaub ich hab damals „Stirb ewig“ und „Stirb schön“ gelesen und dann die Reihe nicht mehr weiterverfolgt.
    Warum auch immer, vielleicht sollte ich sie noch mal weiterlesen 🙂
    Liebe Grüße
    Ela

Ich freue mich über Kommentare:

%d Bloggern gefällt das: