Ash & Indigo: Footprints in the Sand von Elisa Schwarz

Darum geht’s:

Indigo ist mit seinen beiden Freunden an der Küste unterwegs, um die besten Surfstrände zu finden. In Ocean’s View besucht er das Pridefestival am Strand und schaut zu tief ins Glas. Er strandet auf der Veranda von Künstler Ash, der völlig fasziniert die Gelegenheit nutzt, den schlafenden süßen Surferboy zu zeichnen.

So fand ich’s:

Eigentlich ist Indigo mit 19 zu jung für Alkohol, doch er lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen, als er zufällig an ein grünes “Erwachsene”-Zugangsarmband für das Pridefestival kommt – und trinkt prompt zu viel. Im Vollrausch strandet er auf Ashs Veranda und schläft sich dort aus. Der Künstler Ash zeichnet den schlafenden jungen Mann und macht ihm ein Angebot, länger als Modell für Ash zu jobben und noch eine Weile in Ocean’s View zu bleiben. Obwohl auch Indigo fasziniert von Ash ist, hat er doch andere Pläne für seinen letzten unbeschwerten Sommer, bevor das Studium beginnt.

Beide Männer sind an unterschiedlichen Punkten im Leben, denn schließlich trennen sie auch mehr als 10 Lebensjahre. Indigo startet bald sein Studium und will das Leben genießen, sich ausprobieren und in den Tag hinein leben. Ash hat sein ruhiges Leben eingerichtet, wie er es möchte und will daran nichts ändern. Als Künstler ist er etabliert und kann gut davon leben.

Doch quasi von der ersten Minute an ist klar, dass die beiden eine Verbindung zueinander haben. Es ist nicht nur erotisches Interesse, das sie auf den jeweils anderen fixiert, sondern auch das Gefühl der Nähe und zärtlichen Verbundenheit, das man auch als LeserIn deutlich spürt. Dieser Gegensatz von bedacht und überschäumend, vom besonnenen Beobachter und impulsivem Actionfreak hat mir gut gefallen und ich konnte sowohl ihre Gegensätze als auch ihr harmonisches Miteinander genießen. Denn auch Ash kann überraschen und Indigo hat Tiefe und sie ergänzen und komplettieren einander.

Auch das Thema Kunst und Malerei hat die Autorin hier wunderbar integriert. Man spürt Ashs Hingabe zu seiner Kunst, kann seine Faszination für Indigo nicht nur als Mensch, sondern auch als ausdrucksstarkes Modell nachvollziehen, und kann ein bisschen hinter die Kulissen schauen, ohne dass das Thema zu viel Raum einnimmt.

Nur die Umstände sind gegen Ash und Indigo – Ash will auf keinen Fall vom kleinen Küstenort Ocean’s View weg, wo er sich zuhause und zum Beispiel auch durch das Meer, das er von seiner Strandvilla aus sehen kann, inspiriert fühlt. Indigo hat einen Studienplatz im weit entfernten Florida. Die beiden müssen herausfinden, ob die Verbindung zwischen ihnen trägt, wo ihre Prioritäten liegen und was sie wollen. Diesen Prozess, den auch tatsächlich beide durchlaufen müssen, habe ich mit großem Vergnügen verfolgt.

Auch die vierte Episode, die sich aus dem Ocean’s View Pride-Festival ergibt, genauso wie die kleinen Überschneidungen und Gastauftritte der Protagonisten aus den anderen Büchern habe ich sehr genossen. Wunderbare Sommerlektüre Nummer vier – und zwei weitere Bände stehen mir noch bevor, die nächsten und übernächsten Donnerstag erscheinen. Das “Footprints in the Sand” Lesevergnügen geht also noch weiter!

Mehr dazu:

Weitere Meinungen zum Buch:
(wird ergänzt)

Die Serie (in beliebiger Reihenfolge lesebar):
Karo Stein – Dylan & Marc
Tomke Jantzen – Cade & Reece
Jessica Graves – Aiden & Damian
Elisa Schwarz – Ash & Indigo
Lili B. Wilms – Ruben & Shane
Adrian Schönknecht – Ryan & Jordan

Herzlichen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar

Werbung

Titel: Ash & Indigo
Autor/in: Elisa Schwarz
ISBN / ASIN: ‎B0C6R9H8BJ
Serie: Footprints in the Sand
Sprache:
Deutsch
Genre: Gay Romance
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsjahr:
2023
Medium:
eBook
Seitenzahl:
Klappentext- und Bildquelle sowie Buchdetails: Homepage von Elisa Schwarz

Loading Likes...
Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
11 Monate her

Hallo Gabi.

Sehr schöne Rezension.
Ich kann dir nur zustimmen.
Habe das Lesen des Buches ähnlich empfunden.
Der Schreibstil von Elisa ist ganz grossartig und die Geschichte hat mich wunderbar eingefangen.

Jetzt bin ich sehr gespannt auf die weiteren Teile der Reihe.

Liebe Grüsse
Katja